Geld­au­to­mat gesprengt – Hin­wei­se auf wei­ßen Opel erbeten

SCHLÜS­SEL­FELD, LKR. BAM­BERG. Die Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg im Zusam­men­hang mit der Spren­gung eines Geld­aus­ga­be­au­to­ma­ten in der ver­gan­ge­nen Woche dau­ern an. Die Ermitt­ler prü­fen der­zeit Zusam­men­hän­ge mit gleich­ge­la­ger­ten Fäl­len im Raum Nürn­berg und bit­ten jetzt um Hin­wei­se ins­be­son­de­re zu einem wei­ßen Opel.

Kurz vor 3 Uhr mel­de­ten Anwoh­ner am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag­mor­gen über Not­ruf Qualm und den Alarm in der Bank­fi­lia­le in der Bam­ber­ger Stra­ße. Zudem sahen die Bewoh­ner zwei flüch­ten­de Per­so­nen, die mög­li­cher­wei­se mit einem schwar­zen Audi der 3‑er Rei­he aus dem Zulas­sungs­be­zirk Nürn­berg (N) in Rich­tung A3 weg­fuh­ren. Groß­räu­mi­ge Fahn­dungs­maß­nah­men der ober­frän­ki­schen Poli­zei an der sich auch Poli­zei­be­am­te aus Mit­tel- und Unter­fran­ken betei­lig­ten blie­ben ohne Ergebnis.

Wie sich her­aus­stell­te gelang es den Tätern nicht, Bar­geld zu erbeu­ten. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf meh­re­re zehn­tau­send Euro.

Im Zuge der bis­her von der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg inten­siv geführ­ten Ermitt­lun­gen erga­ben sich Erkennt­nis­se auf einen wei­ßen Opel mit Kenn­zei­chen aus dem Zulas­sungs­be­reich Dort­mund (DO).

Zeu­gen, die den wei­ßen Opel mit DO- Kenn­zei­chen mög­li­cher­wei­se am Tag vor dem Ein­bruch oder auch in der Nacht wahr­ge­nom­men haben, wen­den sich bit­te unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491an die Kri­mi­nal­po­li­zei Bamberg.

Schreibe einen Kommentar