Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.07.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Rad gegen Pkw

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag­abend fuhr eine 62-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin vom Ger­hart-Haupt­mann-Weg in die Fritz-Dörr­zapf-Stra­ße. Ein 26-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer kam ihr ent­ge­gen und bei­de stie­ßen zusam­men. Die Frau wur­de leicht ver­letzt und es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 1550 Euro an bei­den Fahrzeugen.

Straf­ta­ten

Egloff­stein. Am Mon­tag­mor­gen wur­de ein 24-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer in der Tal­stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Da bei dem Mann Alko­hol­ge­ruch sowie dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt wur­den, muss­te er sich einer Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus unter­zie­hen. Sei­nen Pkw muss­te er am Kon­troll­ort abstellen.

Mit Sof­tair­waf­fe beschossen

Igen­s­dorf. Am Sonn­tag gegen 16.30 Uhr wur­de eine 33 Jah­re alte Frau an der Ampel in der Bay­reu­ther Stra­ße beschos­sen, wäh­rend sie auf Grün­licht war­te­te. Sie ver­spür­te einen ste­chen­den Schmerz im Gesicht und fand dann eine wei­ße Pla­stik­ku­gel, wel­che übli­cher­wei­se aus Sof­tair­waf­fen ver­schos­sen wer­den. Wer hat zu die­ser Tat Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se an die Poli­zei in Eber­mann­stadt unter Tel. 09194–73880.

Fahr­rad gestohlen

Eber­mann­stadt. Wie erst jetzt ange­zeigt wur­de, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Dieb am 26.06.18 zum Zeit­punkt des Som­mer­kon­zer­tes des Frän­ki­schen Schweiz Gym­na­si­ums ein grau-grü­nes Moun­tain Mar­ke Stevens/​Tonga im Wert von 635 Euro. Der Dieb, ein Jugend­li­cher mit blon­den Haa­ren, wur­de bereits mehr­fach gese­hen wie er mit dem Rad fuhr, konn­te aber nicht ange­hal­ten werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Ins­ge­samt fünf Fahr­zeu­ge, die in der Kanal­stra­ße geparkt waren, wur­den durch einen bis­lang Unbe­kann­ten beschä­digt. Durch den Unbe­kann­ten wur­de eine Flüs­sig­keit, mög­li­cher­wei­se eine Art Lösungs­mit­tel auf den Lack auf­ge­bracht, der dadurch beschä­digt wur­de. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf geschätz­te 1.870,– EUR. Ein Tat­zeit­raum konn­te bei der Auf­nah­me nicht ermit­telt wer­den. Fest­ge­stellt wur­den die Beschä­di­gun­gen am Mon­tag­abend gegen 19.30 Uhr. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter 09191/70900 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­die­be

Bam­berg. Auf meh­re­re Sport­ar­ti­kel hat­te es ein 25-Jäh­ri­ger am Mon­tag­abend um 17.45 Uhr in einem Kauf­haus in der Innen­stadt abge­se­hen. Der Mann wur­de vom Per­so­nal beob­ach­tet, als er die an den Klei­dungs­stücken ange­brach­ten Eti­ket­ten ent­fern­te und anschlie­ßend mit den Waren das Kauf­haus ver­ließ. Da der Ange­stell­te sofort die Poli­zei ver­stän­dig­te und zeit­gleich die Ver­fol­gung des Man­nes auf­nahm, konn­ten die Beam­ten den Mann schon kurz nach der Tat stel­len. Die zwei ent­wen­de­ten Arti­kel hat­ten einen Gesamt­wert von knapp 123,- Euro.

Meh­re­re Unfall­fluch­ten im Ver­lauf des Mon­tags im Stadtgebiet

Bam­berg. Die Fah­re­rin eines Toyo­ta Auris hat­te ihr Fahr­zeug in der Zeit von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Hem­mer­lein­stra­ße (Höhe Hs.-nr. 16) geparkt. Am Abend stell­te die Dame einen 140 cm lan­gen Krat­zer sowie ein Defor­ma­ti­on auf der lin­ken Fahr­zeug­sei­te fest.

An einem BMW, der im glei­chen Zeit­raum in der Gereuth­stra­ße geparkt war, wur­de Sach­scha­den in Höhe von 2000 Euro durch einen bis­lang unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer verursacht.

Als der Fah­rer eines Opel-Klein­trans­por­ters nach einem Ein­kauf zu sei­nem vor der Filia­le der Fa. Net­to in der Pödel­dor­fer Stra­ße abge­stell­ten Fahr­zeug zurück­kam, stell­te er eben­falls Krat­zer und eine Defor­ma­ti­on auf der lin­ken Fahr­zeug­sei­te fest. Der Scha­den in Höhe von cir­ca 3000 Euro wur­de zwi­schen 11.20 Uhr und 11.45 Uhr verursacht.

Zeu­gen, die Anga­ben zu einem der Unfäl­le machen kön­nen, wer­den gebe­ten sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Bam­berg. Am Mon­tag­nach­mit­tag, um 13.50 Uhr, beob­ach­te­te eine Zeu­gin in der Pro­me­na­de­stra­ße, wie ein dort gepark­ter Opel Vec­tra ange­fah­ren wur­de. Der männ­li­che Unfall­ver­ur­sa­cher, der in einem Dacia unter­wegs war, setz­te anschlie­ßend sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den hier­bei ver­ur­sa­chen Sach­scha­den zu küm­mern. Da sich die auf­merk­sa­me Zeu­gin das Kenn­zei­chen des Dacia notiert hat­te, konn­ten die Ermitt­lun­gen zum ver­ant­wort­li­chen Fahr­zeug­füh­rer zum Unfall­zeit­punkt bereits auf­ge­nom­men werden.

Ver­kehrs­zei­chen über­fah­ren und mitgeschleift

Bam­berg. Am Mon­tag­mor­gen, um 05.50 Uhr, befuhr ein 57-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bam­berg mit einem VW Mul­tivan von Ste­gau­rach kom­mend den Münch­ner Ring in Rich­tung Bam­berg, als er auf den mit­ti­gen Grün­strei­fen geriet und gegen ein dor­ti­ges Ver­kehrs­zei­chen fuhr. Obwohl sich das Schild unter dem Pkw ver­keilt hat­te, setz­te der 57-Jäh­ri­ge nach dem Ereig­nis unbe­irrt sei­ne Fahrt fort und stell­te sein Fahr­zeug erst kurz dar­auf in der Bug­er Stra­ße ab. Er ent­fern­te das noch immer unter dem Pkw ein­ge­klemm­te Ver­kehrs­zei­chen, leg­te dies in den Bus und ging zu sei­ner Arbeits­stel­le. Da sich unmit­tel­bar nach dem Unfall eine Zeu­gin bei der Poli­zei mel­de­te, konn­te der Fah­rer zügig ermit­telt und kon­tak­tiert wer­den. Im Zuge der anschlie­ßen­den Unfall­auf­nah­me brach­te es der Mann bei einem Vor­test auf einen Wert von umge­rech­net 0,46 Pro­mil­le. Der an dem Fahr­zeug sowie dem Ver­kehrs­zei­chen ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt knapp 5000 Euro. Die Ermitt­lun­gen hin­sicht­lich meh­re­rer durch den Mann began­ge­nen Ver­kehrs­straf­ta­ten wur­den bereits aufgenommen.

Ver­kehrs­kon­trol­le führt zu Drogenfund

Bam­berg. Bei der Ver­kehrs­kon­trol­le eines 48-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rers in der Bam­ber­ger Innen­stadt, nah­men die kon­trol­lie­ren­den Poli­zei­be­am­ten Can­na­bis­ge­ruch im Fahr­zeug der kon­trol­lier­ten Per­son wahr. Auf Befra­gen räum­te der Mann aus dem Land­kreis Bam­berg ein, kurz zuvor einen Joint geraucht zu haben, wor­auf die Ent­nah­me einer Blut­pro­be ver­an­lasst wur­de. Im Ver­lauf der wei­te­ren Sach­be­ar­bei­tung fan­den die Beam­ten schließ­lich noch cir­ca 70 Gramm Haschisch, Can­na­bis­pflan­zen und ‑samen sowie diver­se Rausch­gif­tu­ten­si­li­en bei dem Beschul­dig­ten. Ein Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie wei­te­rer Ver­stö­ße und die Beschlag­nah­me der Gegen­stän­de waren die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Mem­mels­dorf: Ein 50-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer woll­te mon­tag­früh im OT Dro­sen­dorf von der Scheß­lit­zer Stra­ße nach links in einen Park­platz abbie­gen. Hier­bei über­sah er einen ent­ge­gen­kom­men­den 56-jäh­ri­gen Rad­fah­rer und stieß mit die­sem zusam­men. Der Rad­ler stürz­te auf die Fahr­bahn und ver­letz­te sich dadurch leicht. Der Gesamtsach­scha­den wird auf ca. 2800,- Euro geschätzt.

Pett­stadt: Am frü­hen Sonn­tag­abend stürz­te eine Rad­fah­re­rin auf dem Rad­weg zwi­schen Reun­dorf und Pett­stadt aus Unacht­sam­keit. Die 55 Jäh­ri­ge wur­de leicht ver­letzt ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht. Der Sach­scha­den am Fahr­rad ist gering.

Dieb­stäh­le

Wals­dorf: In der Nacht vom ver­gan­ge­nen Sams­tag auf Sonn­tag ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter eine Bio­müll­ton­ne aus einem Anwe­sen im Orts­teil Erlau, Lan­ge Stra­ße. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 150,- Euro. Hin­wei­se auf den Ver­bleib der Bio­ton­ne bzw. des Täters wer­den erbeten.

Schreibe einen Kommentar