Schö­ne Feri­en mit dem Som­mer­fe­ri­en­pro­gramm der Stadt Bayreuth

Das Pro­gramm umfasst 91 Ange­bo­te mit über 1 500 Plät­zen – Anmel­dun­gen sind ab 7. Juli online möglich

Das Amt für Kin­der, Jugend, Fami­lie und Inte­gra­ti­on hat für 6- bis 16-jäh­ri­ge Mäd­chen und Jun­gen wie­der ein abwechs­lungs­rei­ches Som­mer­fe­ri­en­pro­gramm orga­ni­siert. Die Anmel­dung zu den Kur­sen ist ab 7. Juli bequem online von zu Hau­se aus mög­lich. Das kom­plet­te Kurs­pro­gramm mit allen Ein­zel­hei­ten ist unter www​.bay​reuth​.feri​pro​.de oder als Link auf www​.fami​li​en​-in​-bay​reuth​.de zu finden.

Das Pro­gramm bie­tet 1 508 Plät­ze an und umfasst 91 Ange­bo­te aus den Rubri­ken Aben­teu­er­ta­ge, Erleb­nis­ta­ge, Füh­run­gen, Hob­by­kur­se, Sport­kur­se und Tages­fahr­ten. Pfer­de­freun­de kön­nen sich bei­spiels­wei­se für eine der bei­den ein­wö­chi­gen Pony­frei­zei­ten anmel­den. Für alle, die hoch hin­aus wol­len, hat bie­tet das Jugend­amt einen Kurs „Segel­flie­gen“ an. Die Teil­neh­mer zel­ten am flug­platz­ei­ge­nen Cam­ping­platz und ler­nen am Boden und in der Luft den Umgang mit dem Flug­ge­rät. Und wer Detek­tiv­ar­beit mag, darf bei der „Jagd nach Mister X“ nicht fehlen.

Erleb­nis­ta­ge

Eben­falls im Som­mer­fe­ri­en­pro­gramm fin­den sich inter­es­san­te Erleb­nis­ta­ge rund um Natur und Wis­sen­schaft: Bei den belieb­ten For­scher­ta­gen kann expe­ri­men­tiert, getüf­telt und aus­pro­biert wer­den. Dies­mal geht es unter ande­rem um die The­men „Gestei­ne und Kri­stal­le“, „der Mensch“, „Kri­mi­na­li­stik“ oder „Wet­ter und Kli­ma“. Ganz im Zei­chen von Natur und Umwelt steht auch das Ange­bot „Upcy­cling – Geld­bör­sen aus Tetra­packs“ oder ein Vor­mit­tag zum The­ma Fair-Tra­de. Zurück in die Ver­gan­gen­heit hin­ge­gen führt der Kurs „So tick­te Mark­grä­fin Wil­hel­mi­ne“, bei dem die Teil­neh­mer die Mark­grä­fin mal ein biss­chen anders ken­nen­ler­nen können.

Bei rund zwei Dut­zend Füh­run­gen haben Kin­der und Jugend­li­che die Gele­gen­heit ein­mal hin­ter die Kulis­sen von Bay­reu­ther Ein­rich­tun­gen zu blicken und sich dabei ver­schie­de­ne Beru­fe genau­er anzu­se­hen. Zur Aus­wahl ste­hen zum Bei­spiel das Tier­heim, die Kin­der­kli­nik, die Not­auf­nah­me im Kli­ni­kum, die Poli­zei, eine LKW-Werk­statt, Radio Main­wel­le, die Stadt­gärt­ne­rei und die Spu­ren­si­che­rung der Kriminalpolizei.

Hob­by- und Sportkurse

Wer sich ger­ne krea­tiv und künst­le­risch betä­tigt, soll­te sich die Hob­by­kur­sen des Feri­en­pro­gramms genau­er anschau­en. Neu sind in die­sem Jahr zwei Kur­se, bei denen die eige­ne Müs­li­scha­le oder der eige­ne Trink­be­cher bemalt wird. Etwas gro­ber geht es dann bei einem Skulp­tu­ren­work­shop zu. Für Sport­be­gei­ster­te ste­hen zudem 35 Sport­kur­se zu Team- oder Ein­zel­sport­ar­ten zur Auswahl.

Wer ger­ne weg­fah­ren möch­te, ist mit den Tages­fahr­ten gut bera­ten. In die­sem Som­mer bie­tet das Feri­en­pro­gramm vier Tages­aus­flü­ge an: eine Fahrt ins Frei­zeit­land Gei­sel­wind, einen Aus­flug in die Feen­grot­ten nach Saal­feld, einen Trip zur Bava­ria Film­stadt nach Mün­chen und in der vor­letz­ten Feri­en­wo­che einen Aus­flug nach Nürnberg.

Beque­me Online-Anmeldung

Die Anmel­dung zu den Kur­sen ist für die Eltern bequem von Zuhau­se aus online mög­lich. Das System führt dabei ein­fach durch alle not­wen­di­gen Schrit­te. Das kom­plet­te Kurs­pro­gramm mit allen Ein­zel­hei­ten ist unter www​.bay​reuth​.feri​pro​.de oder als Link auf www​.fami​li​en​-in​-bay​reuth​.de zu fin­den. Die Anmel­dung für Kin­der aus dem Stadt­ge­biet ist am Sams­tag, 7. Juli, von 8 bis 18 Uhr, mög­lich. Die Platz­ver­ga­be erfolgt nach dem Zufalls­prin­zip. Kin­der mit Schwer­be­hin­der­ten­aus­weis soll­ten vor dem 7. Juli im Amt für Kin­der, Jugend, Fami­lie und Inte­gra­ti­on ange­mel­det wer­den, da hier genaue Abspra­chen mit den Übungs­lei­tern not­wen­dig sind.

Wei­te­re Anmel­dun­gen auch für Kin­der aus dem Land­kreis sind vom 9. Juli (8 Uhr) bis 15. Juli (18 Uhr) rund um die Uhr mög­lich. Die Platz­ver­ga­be erfolgt dann mit Sofortbuchung.

Zur Bestä­ti­gung der gebuch­ten Kur­se erhal­ten die Eltern im Nach­gang an die Anmel­dung eine Mail. Die­se müs­sen sie aus­drucken und damit im Zeit­raum vom 9. bis 17. Juli zu den übli­chen Öff­nungs­zei­ten ins Amt für Kin­der, Jugend, Fami­lie und Inte­gra­ti­on, Rat­haus II, Dr.-Franz-Str. 6, kom­men. Hier bezah­len sie dann die jewei­li­ge Teil­nah­me­ge­bühr (nur Bar­zah­lung mög­lich) und geben die Unter­schrift eines Per­so­nen­sor­ge­be­rech­tig­ten ab. Dafür befin­det sich ein Abschnitt auf der Bestä­ti­gungs­mail. Erst dann ist die Teil­nah­me des Kin­des gewähr­lei­stet und die Anmel­dung gül­tig. Je nach Kurs erhal­ten die Eltern dann noch wei­te­res Informationsmaterial.

Start ins Som­mer­fe­ri­en­pro­gram mit „Mini-Bay­reuth

Eröff­net wird das Som­mer­fe­ri­en­pro­gramm in der Kin­der­spiel­stadt “Mini-Bay­reuth” am Mon­tag, 6. August, um 9.30 Uhr, auf dem Gelän­de des Sport­clubs Kreuz. Bei der Eröff­nungs­ver­an­stal­tung wer­den unter ande­rem die Chö­re „Friends of Gos­pel“ und „Voices of Joy“ zu hören und zu sehen sein. Die Kin­der­spiel­stadt ist vom 6. bis 10. August für alle Kin­der im Schul­al­ter geöff­net (Mon­tag: 9.30 Uhr bis 16 Uhr; Diens­tag bis Frei­tag: 10 bis 16 Uhr). Dort kann man sein eige­nes Kin­der­geld ver­die­nen und an ver­schie­de­nen Sta­tio­nen wie­der aus­ge­ben, zur Kin­der­po­li­zei gehen, für das Kin­der­par­la­ment kan­di­die­ren oder sogar Bürgermeister/​in von Mini-Bay­reuth wer­den. Aber auch beim Basteln, Wer­ken oder über die Was­ser­rut­sche schlit­tern kommt der Spaß auf kei­nen Fall zu kurz.

Wie in den letz­ten Jah­ren, sind alle Kurs­stät­ten auf dem Inter­net­stadt­plan der Stadt Bay­reuth ver­zeich­net. Teil­neh­mer und Eltern kön­nen sich also bereits im Vor­feld genau infor­mie­ren, an wel­chen Orten die Kur­se statt­fin­den und wie sie am ein­fach­sten dort­hin gelan­gen. Dafür muss auf www​.bay​reuth​.de der Stadt­plan auf­ge­ru­fen wer­den. Inner­halb der Spar­te „Som­mer­fe­ri­en­pro­gramm“ kön­nen dann die ver­schie­de­nen Kurs­ka­te­go­rien aus­ge­wählt werden.

Sommer(s)pass

Außer­dem gibt es wie­der den „Sommer(s)pass“. Die­ser bie­tet bei fast 100 Ein­rich­tun­gen in Stadt und Land­kreis Bay­reuth ver­schie­de­ne Rabat­te und Ver­gün­sti­gun­gen. Mit dabei sind zum Bei­spiel diver­se Schwimm­bä­der, Muse­en, Mini­golf­an­la­gen, Frei­zeit­parks, Som­mer­ro­del­bah­nen, Ther­men und vie­les mehr. Der Sommer(s)pass kostet nur einen Euro und ist beim Stadt­ju­gend­ring im Rat­haus II, im RW 21 und beim Bür­ger­dienst im Neu­en Rat­haus, Luit­pold­platz 13, erhält­lich. Der Pass ist bereits jetzt, also schon vor den Feri­en, gül­tig und kann bis zum Ende der Som­mer­fe­ri­en ein­ge­setzt werden.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen steht das Amt für Kin­der, Jugend, Fami­lie und Inte­gra­ti­on tele­fo­nisch unter 0921 251400 und 251249 zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar