Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 26.06.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Fuß­gän­ge­rin gegen Motorrad

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag­mor­gen trat eine 14-jäh­ri­ge Schü­le­rin auf dem Schul­weg unver­mit­telt auf die Fahr­bahn in der Georg-Wag­ner-Stra­ße um die Stra­ßen­sei­te zu wech­seln. Eine 16-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­re­rin konn­te den Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern und erfass­te die Schü­le­rin. Das Mäd­chen wur­de schwer ver­letzt in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Die Krad­fah­re­rin erlitt kei­ne Ver­let­zun­gen. Es ent­stand auch kein Sachschaden.

Durch offe­ne Tür ins Haus gelangt

Egloff­stein. Am Mon­tag­nach­mit­tag zwi­schen 16.00 h und 17.30 h gelang­ten unbe­kann­te Täter durch eine offen­ste­hen­de Tür in ein Wohn­haus in der Mark­gra­fen­stra­ße. Die Täter wur­den auch durch die Anwe­sen­heit der Bewoh­ner, die in Haus und Gar­ten arbei­te­ten, nicht abge­schreckt und durch­such­ten das Haus. Hier­bei wur­den zwei Geld­bör­sen mit Inhalt ent­wen­det. Wer hat zur Tat­zeit Beob­ach­tun­gen in der Mark­gra­fen­stra­ße gemacht? Hin­wei­se an die Poli­zei in Eber­mann­stadt unter Tel. 09194–73880.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Hilt­polt­stein. Am Diens­tag­vor­mit­tag befuhr ein 61-Jäh­ri­ger mit sei­nem VW-Beat­le die Staats­stra­ße zwi­schen Sim­mels­dorf und Hilt­polt­stein. Kurz nach der Land­kreis­gren­ze, auf Höhe der Ort­schaft Erlastrut, über­hol­te er in einer lang­ge­zo­ge­nen, über­sicht­li­chen Rechts­kur­ve einen Pkw und einen davor fah­ren­den Trak­tor mit Anhän­ger. Beim Über­hol­vor­gang über sah er zwei ent­ge­gen­kom­men­de Rad­fah­rer und prall­te mit die­sen zusam­men. Der 57-jäh­ri­ge Rad­ler wur­de mit lebens­ge­fähr­li­chen Ver­let­zun­gen mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber in eine Nürn­ber­ger Kli­nik geflo­gen, sei­ne 54 Jah­re alte Ehe­frau erlitt schwe­re Ver­let­zun­gen und wur­de eben­falls in ein Nürn­ber­ger Kran­ken­haus ein­ge­lier­fert.. Der Sach­scha­den beträgt etwa 1500 Euro. Zur Klä­rung des Unfall­her­gan­ges wur­de auch eine Kfz-Sach­ver­stän­di­ge hin­zu­ge­zo­gen. Die Staats­stra­ße war wäh­rend der Unfall­auf­nah­me drei Stun­den gesperrt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Jugend­li­che machen sich an Gerä­te­hüt­te zu schaffen

BAM­BERG. Auf dem Gelän­de eines Sport­ver­eins am Ros­ma­rin­weg wur­den am ver­gan­ge­nen Frei­tag­nach­mit­tag, gegen 15.15 Uhr, vier Jugend­li­che vom Vor­stand dabei über­rascht, wie sie sich an einer Gerä­te­hüt­te zu schaf­fen mach­ten. Als die Jugend­li­chen dar­auf auf­merk­sam wur­den, flüch­te­ten die­se in Rich­tung Forch­hei­mer Stra­ße. Nach jet­zi­gem Kennt­nis­stand ent­stand kein Scha­den und es wur­de auch nichts gestohlen.

Türe an Kos­me­tik­ge­schäft beschädigt

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag, 17.00 Uhr und Mon­tag, kurz vor 08.00 Uhr, hat ein Unbe­kann­ter die Glas­tü­re eines Kos­me­tik­ge­schäfts am Grü­nen Markt beschä­digt. An der Türe ent­stand ein Sprung, so dass Sach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stan­den ist.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Opel zer­kratzt

BAM­BERG. In der Bau­nacher Stra­ße hat zwi­schen Sonn­tag­abend, 21.00 Uhr und Mon­tag, 18.00 Uhr, ein Unbe­kann­ter die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines dort gepark­ten sil­ber­far­be­nen Opel Cor­sa zer­kratzt. Der Fahr­zeug­hal­te­rin ent­stand dadurch Sach­scha­den von etwa 1000 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring auf den Münch­ner Ring geriet am Mon­tag­nach­mit­tag der Fah­rer eines blau­en VW Golf zu weit nach links und beschä­dig­te hier­bei die Fah­rer­sei­te eines wei­ßen 1er-BMWs. Der Ver­ur­sa­cher fuhr nach dem Zusam­men­stoß ein­fach wei­ter, obwohl an dem BMW Sach­scha­den von etwa 2000 Euro ent­stan­den ist. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

BAM­BERG. In der Schüt­zen­stra­ße wur­de am Mon­tag, zwi­schen 09.15 Uhr und 16.50 Uhr, ein blau­er Hon­da Accord an der Front­stoß­stan­ge ange­fah­ren, so dass die­se aus der Ver­an­ke­rung geris­sen wur­de. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ Sach­scha­den von etwa 1000 Euro und mach­te sich anschlie­ßend aus dem Staub.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Ein Golf-Fah­rer über­sah am Spät­nach­mit­tag des Mon­tags beim Aus­fah­ren einer Fir­ma Am Bör­stig einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Ford-Fah­rer und streif­te die­sen seit­lich. Durch den Zusam­men­stoß ver­letz­ten sich zwei Per­so­nen, wovon eine ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den muss­te. An den Pkws ent­stand Sach­scha­den von etwa 7000 Euro.

32-jäh­ri­ge Frau greift 27-Jäh­ri­ge an

BAM­BERG. Am Spät­nach­mit­tag des Mon­tags wur­de die Poli­zei in den Stadt­teil Gaustadt geru­fen, weil sich dort zwei Frau­en strit­ten. Wie sich her­aus­stell­te, schlug eine 32-Jäh­ri­ge auf­grund zurück­lie­gen­der Strei­tig­kei­ten ihrer Kon­tra­hen­tin ins Gesicht, schub­ste sie zu Boden, wo sie ihr noch in den Bauch trat. Bei der Aus­ein­an­der­set­zung ging auch noch das Dis­play des Mobil­te­le­fons der Geschä­dig­ten kaputt. Die 32-Jäh­ri­ge räum­te die Tat ein, wes­halb sie sich wegen Kör­per­ver­let­zung und Sach­be­schä­di­gung ver­ant­wor­ten muss.

Ver­rä­te­ri­sche Marihuana-Wolke

BAM­BERG. In der Kant­stra­ße fie­len am Mon­tag­abend, kurz nach 21.00 Uhr, zwei jun­ge Män­ner auf, die beim Erblicken des Strei­fen­wa­gens der Poli­zei sicht­lich ner­vös wirk­ten. Als die bei­den Män­ner einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den soll­ten, kam den Beam­ten beim Annä­hern schon eine deut­li­che Mari­hua­na-Wol­ke ent­ge­gen. Wäh­rend der Durch­su­chung des Ruck­sacks eines 20-jäh­ri­gen Man­nes fan­den die Beam­ten drei Druck­ver­schluss­tüt­chen mit knapp 20 Gramm Mari­hua­na. Eben­so tauch­ten noch Rausch­gif­tu­ten­si­li­en auf, an denen deut­li­che Mari­hua­na-Anhaf­tun­gen erkenn­bar waren. Wäh­rend einer frei­wil­li­gen Woh­nungs­durch­su­chung bei dem 20-Jäh­ri­gen fand die Poli­zei noch einen Mari­hua­na-Sten­gel sowie eine Feinwaage.

Rausch­gift in Geld­beu­tel versteckt

BAM­BERG. Bei einem 30-jäh­ri­gen Mann fan­den die Poli­zei­be­am­ten am Mon­tag­abend in der Scheu­bel­stra­ße 0,15 Gramm Metamf­et­amin, das in sei­nem Geld­beu­tel ver­steckt war. Das Rausch­gift wur­de sichergestellt.

Hilf­lo­ser rastet aus

BAM­BERG. In der Bren­ner­stra­ße wur­de am Mon­tag­abend, kurz nach 20.30 Uhr, ein Poli­zei­be­am­ter, der auf dem Nach­hau­se­weg war, auf einen hilf­lo­sen Mann auf­merk­sam, der dort am Boden lag. Als der 20-Jäh­ri­ge lang­sam zu sich kam, bat er dar­um, sei­nen Vater anru­fen zu dür­fen. Aus Hilfs­be­reit­schaft gab ihm der Poli­zist sein Han­dy. Dar­auf­hin raste­te der jun­ge Mann voll­kom­men aus, warf das Han­dy zu Boden und trat anschlie­ßend mehr­mals dar­auf, so dass es kaputt ging. Der jun­ge Mann griff anschlie­ßend sei­nen Hel­fer an und ver­letz­te ihn am Kopf. Eine hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe konn­te den aggres­si­ven Mann letzt­end­lich bän­di­gen. Ver­mut­lich stand der 20-Jäh­ri­ge unter Drogeneinfluss.

Zeu­gen eines „Anhän­ger­dieb­stahls“ gesucht

BAM­BERG. Bereits am Frei­tag den 15.06.2018 kam es im Zeit­raum von 19:45 Uhr bis 22:30 Uhr zu einem Dieb­stahl eines Anhän­gers in der Bam­ber­ger Innenstadt.

Der Ver­kaufs­an­hän­ger, wel­cher mit tür­ki­schen Deli­ka­tes­sen bela­den war, wur­de vom Geschä­dig­ten am Grü­nen Markt auf der süd­li­chen Sei­te zur Ein­mün­dung an der Jesui­ten­stra­ße abge­stellt und dort von einem unbe­kann­ten Täter entwendet.

Am fol­gen­den Sams­tag konn­te der Ver­kaufs­an­hän­ger in einem Hin­ter­hof in der Jäck­stra­ße wie­der auf­ge­fun­den werden.

Wer kann Hin­wei­se zu einem mög­li­chen Täter oder dem nöti­gen Tat­fahr­zeug machen?

Hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Sexu­el­le Belä­sti­gung im Bus – Zeu­gen gesucht

BAM­BERG. Bereits am 08.05.2018 gegen 13:00 Uhr kam es zu einer sexu­el­len Belä­sti­gung in einem Schul­bus. Zwi­schen den Hal­te­stel­len Bren­ner­stra­ße und Luit­pold­stra­ße wur­de die 13jährige Geschä­dig­te von einem unbe­kann­ten Täter unsitt­lich berührt.

Wer kann Hin­wei­se zu dem Täter machen?

Der Täter kann wie folgt beschrie­ben werden:

  • zir­ka 20 Jah­re alt
  • 180 – 190 cm groß
  • ath­le­ti­sche Figur
  • kur­ze schwar­ze Haare
  • dunk­le Hautfarbe
  • klei­ne Täto­wie­rung in Form eines grü­nen Sterns am Hals
  • trug zur Tat­zeit ein grau-beige gestreif­tes kurz­är­me­li­ges Ober­teil und führ­te einen Ruck­sack mit sich

Hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Rad­fah­rer nach Sturz schwer verletzt

DÖRF­LEINS. Am Kreuz­berg stürz­te am Sonn­tag­abend ein 19-Jäh­ri­ger mit sei­nem Moun­tain­bike und muss­te mit schwe­ren Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. Die Berg­wacht und die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Dörf­leins waren vor Ort. Am Rad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 Euro.

Vor­fahrt missachtet

KÖNIGS­FELD. Beim Abbie­gen nach links auf die Staats­stra­ße 2281 über­sah am Sonn­tag­nach­mit­tag ein 18-jäh­ri­ger VW-Pas­sat-Fah­rer die Vor­fahrt eines 63-jäh­ri­gen VW-Golf-Fah­rers. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de der VW-Pas­sat auf ein angren­zen­des Feld geschleu­dert. Der 63-Jäh­ri­ge sowie der Bei­fah­rer im Pkw VW-Pas­sat zogen sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 13.000 Euro, am Fahr­bahn­be­lag Scha­den in Höhe von etwa 50 Euro. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Pkw muss­ten abge­schleppt werden.

Auf­fahr­un­fall

BAU­NACH. Eine ver­kehrs­be­dingt abbrem­sen­de 51-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin erkann­te am Mon­tag­nach­mit­tag auf der Bun­des­stra­ße 279 ein 25-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer zu spät und fuhr auf das Heck des Pkw VW-Golf auf. Die 51-Jäh­ri­ge zog sich durch den Anstoß leich­te Ver­let­zun­gen zu. Der nicht mehr fahr­be­rei­te Pkw Audi muss­te abge­schleppt wer­den. Die durch aus­lau­fen­de Küh­ler­flüs­sig­keit ver­un­rei­nig­te Fahr­bahn muss­te durch die Stra­ßen­mei­ste­rei Bad Staf­fel­stein gerei­nigt wer­den. Sach­scha­den an den Fahr­zeu­gen ent­stand in Höhe von 7.500 Euro.

Vor­fahrts­be­rech­tig­te übersehen

HIRSCHAID. Beim Abbie­gen von der Kreis­stra­ße BA 27 auf die Auto­bahn A 70 über­sah am Mon­tag­abend ein 50-jäh­ri­ger VW-Fah­rer die Vor­fahrt einer 66-jäh­ri­gen Mer­ce­des-Fah­re­rin. Durch die Wucht des Ansto­ßes wur­de der Pkw VW noch auf den Pkw Peu­geot einer 56-Jäh­ri­gen geschleu­dert. Der VW-Fah­rer und die Mer­ce­des-Fah­re­rin zogen sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Pkw VW und Mer­ce­des muss­ten abge­schleppt wer­den. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 25.000 Euro. Die durch aus­tre­ten­de Betriebs­stof­fe ver­un­rei­nig­te Fahr­bahn muss­te durch eine Spe­zi­al­fir­ma gerei­nigt werden.

Gepark­ten Pkw BMW beschädigt

PETT­STADT. Gegen den hin­te­ren lin­ken Kot­flü­gel eines in der Sand­stra­ße gepark­ten blau­en Pkw BMW stieß am Don­ners­tag, zwi­schen 14 und 20 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Zeu­gen wer­den gesucht

STE­GAU­RACH. Die Bam­ber­ger Stra­ße in Rich­tung Orts­mit­te befuhr am Mon­tag, gegen 7.15 Uhr, ein 26-Jäh­ri­ger mit sei­nem roten Pkw VW-Polo. Auf Höhe des Fried­ho­fes kam ihm eine unbe­kann­te Rad­fah­re­rin ent­ge­gen, die plötz­lich nach links auf den Fahr­rad­weg abbie­gen woll­te. Obwohl der Pkw-Fah­rer eine Voll­brem­sung durch­führ­te, stieß die Rad­fah­re­rin noch gegen die Fah­rer­tür. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern, fuhr die Rad­le­rin auf dem Rad­weg in Rich­tung Bam­berg wei­ter. Bei der Rad­fah­re­rin han­delt es sich um ein ca. 10-jäh­ri­ges Mäd­chen mit hell­blon­den, schul­ter­lan­gen Haa­ren. Zeu­gen des Vor­falls bzw. ein Pkw-Fah­rer, der hin­ter der Rad­fah­re­rin fuhr, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Kon­trol­le am Wür­gau­er Berg

Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de am Wür­gau­er-Berg eine Kon­troll­stel­le ein­ge­rich­tet. Erfreu­li­cher Wei­se muss­te im Rah­men die­ser Kon­trol­le nichts bean­stan­det wer­den. In die­ser Zeit hiel­ten sich alle Ver­kehrs­teil­neh­mer an die zuläs­si­ge Geschwin­dig­keit und das Durch­fahrts­ver­bot für Motorräder.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Unter Dro­gen­ein­fluss gestanden

BAM­BERG / GAR­TEN­STADT Bei der Kon­trol­le eines 20-jäh­ri­gen BMW-Fah­rers, am spä­ten Mon­tag­abend, wur­de bei die­sem Dro­gen­ein­fluss fest­ge­stellt. Er gab auch zu vor Fahrt­an­tritt eini­ge Joints geraucht zu haben. Bei der Durch­su­chung sei­nes Pkw wur­de außer­dem eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Eine Blut­ent­nah­me wur­de durch­ge­führt. Eine Anzei­ge wegen ille­ga­len Dro­gen­be­sit­zes und der Dro­gen­fahrt sind die Folge.

Rei­fen­plat­zer – Eine leicht Verletzte

A 73 / RAT­TELS­DORF Weil ihm wäh­rend der Fahrt der rech­te Vor­der­rei­fen platz­te, kam, am Mon­tag­vor­mit­tag, ein 36-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer, in Fahrt­rich­tung Bam­berg, ins Schleu­dern und prall­te mit sei­nem Pkw zunächst in die Außen­schutz­plan­ke, bevor er mit der Mit­tel­schutz­plan­ke kol­li­dier­te und letzt­lich auf dem rech­ten Fahr­strei­fen zum Ste­hen kam. Die Bei­fah­re­rin im BMW wur­de leicht ver­letzt. Am Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den. Die Scha­dens­hö­he beläuft sich auf ca. 12000 Euro.

Am Ende des Staus, der sich auf­grund die­ses Unfal­les gebil­det hat­te, fuhr ein 48-jäh­ri­ger Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges aus Unacht­sam­keit dann noch auf einen vor­aus­fah­ren­den Pkw auf. Dabei ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1000 Euro.

Im Bau­stel­len­be­reich überholt

A 73 / FORCH­HEIM Im engen Fahr­bahn­be­reich der Auto­bahn­bau­stel­le über­hol­te, am Mon­tag­vor­mit­tag, ein 35-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer den Sat­tel­zug eines 60- Jäh­ri­gen. Dabei streif­te der Audi-Fah­rer mit der gesam­ten rech­ten Fahr­zeug­sei­te den Sat­tel­zug, wobei am Audi ein Scha­den in Höhe von 6000 Euro ent­stand. Der Sat­tel­zug blieb unbeschädigt.

Schreibe einen Kommentar