Tag der Offe­nen Tür der Bam­ber­ger Denkmalwissenschaften

Wis­sen­schaft haut­nah erleben

Beim Tag der Offenen Tür stellen Rainer Drewello, Sprecher des KDWT, und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Forschung und ihr Handwerk vor. Quelle: Saskia Cramm/Universität Bamberg

Beim Tag der Offe­nen Tür stel­len Rai­ner Dre­wel­lo, Spre­cher des KDWT, und sei­ne Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter ihre For­schung und ihr Hand­werk vor. Quel­le: Sas­kia Cramm/​Universität Bamberg

Räu­me in einer vir­tu­el­len Rea­li­tät mit einer VR-Bril­le durch­schrei­ten oder beob­ach­ten, wie Gegen­stän­de mit einem 3D-Scan­ner erfasst wer­den. Die­se Erfah­run­gen machen Besu­che­rin­nen und Besu­cher im Kom­pe­tenz­zen­trum für Denk­mal­wis­sen­schaf­ten und Denk­mal­tech­no­lo­gien der Uni­ver­si­tät Bam­berg (KDWT) am Tag der Offe­nen Tür am Frei­tag, 29. Juni 2018. Inter­es­sier­te sind ein­ge­la­den, von 10 bis 15 Uhr die Räu­me des Gebäu­des Am Zwin­ger 4–6 zu erkun­den. Hin­ter den Türen erwar­ten die Gäste moder­ne Labo­re und Werk­stät­ten, wo Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter vor­füh­ren, wie sie bei­spiels­wei­se das Alter von Bau­höl­zern bestim­men, Welt­erbe­stät­ten mit neue­ster 3D-Tech­nik abbil­den oder Stuck­wer­ke restaurieren.

Neben Ein­blicken in pro­jekt­be­zo­ge­ne Arbeits­be­rei­che gibt es auch eine Füh­rung durch das Labor der Restau­rie­rungs­wis­sen­schaf­ten, die den Besu­che­rin­nen und Besu­chern einen Über­blick über die tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten die­ses For­schungs­ge­biets ver­schafft. Über die­se Vor­füh­run­gen der tech­ni­schen und hand­werk­li­chen Metho­den hin­aus infor­mie­ren die KDWT-Mit­ar­bei­te­rin­nen und ‑Mit­ar­bei­ter in Gesprächs­run­den und Poster­prä­sen­ta­tio­nen über Hin­ter­grün­de und Zusam­men­hän­ge ihrer For­schungs­ar­beit. Es geht zum Bei­spiel dar­um, wel­che Emo­tio­nen kul­tu­rel­les Erbe her­vor­ruft, wel­che neu­en Kul­tur­tech­ni­ken am Denk­mal es gibt oder wel­che Rol­le Bau­ten der 60er und 70er Jah­re in Fran­ken spie­len. Die ein­zel­nen Pro­gramm­punk­te fin­den par­al­lel in ver­schie­de­nen Räu­men statt. Der Ein­tritt ist frei.

Das KDWT forscht seit sei­ner Ein­wei­hung im Dezem­ber 2017 in den vier Berei­chen Denk­mal­pfle­ge, Bau­for­schung, Restau­rie­rungs­wis­sen­schaf­ten und Digi­ta­le Denk­mal­tech­no­lo­gien. Es ver­steht sich dabei als Schnitt­stel­le zwi­schen der Theo­rie und der Pra­xis, zwi­schen Gei­stes- und Naturwissenschaft.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und das kom­plet­te Pro­gramm fin­den Sie unter www​.uni​-bam​berg​.de/​k​d​w​t​/​n​e​w​s​/​a​r​t​i​k​e​l​/​t​a​g​-​d​e​r​-​o​f​f​e​n​e​n​-​t​uer

Schreibe einen Kommentar