Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.06.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Pkw beim Aus­par­ken beschädigt

Eber­mann­stadt. Ver­gan­ge­nen Frei­tag, zwi­schen 16.15–16.45 Uhr, wur­de ein schwar­zer Audi auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes im Obe­ren Tor ange­fah­ren und beschä­digt. Das unbe­kann­te Ver­ur­sach­er­fahr­zeug ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den von cir­ca 200,-€.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt unter Tel. 09194–73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Neun­kir­chen am Brand. Am frü­hen Sams­tag­abend kam es an der Kreu­zung Ker­s­ba­cher Straße/​Kreuzstraße zu einer Kol­li­si­on zwi­schen einem Leicht­kraft­rad und einem Pkw. Die 16jährige Fah­re­rin des Leicht­kraft­ra­des hat­te die Vor­fahrt des von rechts kom­men­den Pkw-Fah­rers miss­ach­tet und wur­de von die­sem fron­tal erfasst. Die Fah­re­rin wur­de hier­bei mit­tel­schwer ver­letzt und kam zur wei­te­ren Behand­lung ins Kli­ni­kum Forch­heim. Ihre 17jährige Mit­fah­re­rin, wel­che hin­ge­gen schein­bar unver­letzt blieb, wur­de eben­falls zur vor­sorg­li­chen Unter­su­chung ins Kli­ni­kum ver­bracht. Wäh­rend am Pkw ledig­lich die Fahr­zeug­front beschä­digt wur­de, ent­stand am Leicht­kraft­rad Total­scha­den. Die Gesamt­scha­dens­hö­he wur­de auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Dieb­stäh­le

Dro­sen­dorf. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­den, ver­mut­lich im Zusam­men­hang mit dem anste­hen­den Sonn­wend­feu­er, beim Feu­er­wehr­haus meh­re­re Schlauch­an­schlüs­se abge­schnit­ten, sowie ein Strah­ler ent­wen­det. Wer in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht hat, wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 zu melden.

SON­STI­GES

Forch­heim – Bahn­hof. Sams­tag­nacht kam es am Bahn­steig zu einer Schub­se­rei zwi­schen einem 56jährigen, arbeits­lo­sen Erlan­ger und drei aus­wär­ti­gen, Fri­seur-Azu­bis im Alter von 17 bis 20 Jah­ren. Grund der Aus­ein­an­der­set­zung war ein zunächst ver­ba­ler Streit zwi­schen dem 56jährigen und der Grup­pe um den jugend­li­chen Geschä­dig­ten. Es folg­ten dann Belei­di­gun­gen und schließ­lich Hand­greif­lich­kei­ten, bei denen der 56jährige, laut unbe­tei­lig­ten Zeu­gen, als Haupt­ag­gres­sor auf­ge­tre­ten sein soll. Die Poli­zei Forch­heim hat Ermitt­lun­gen wegen Belei­dung und Nöti­gung auf­ge­nom­men und den Sach­ver­halt an die zustän­di­ge Bun­des­po­li­zei übergeben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

Drei Nord­afri­ka­ner im Alter von 30, 25 und 21 Jah­ren betra­ten am Frei­tag­abend um 17.37 Uhr ein Geschäft in der Luit­pold­stra­ße. Zwei der Beschul­dig­ten lenk­ten die allein anwe­sen­de Ver­käu­fe­rin ab, wäh­rend der drit­te Beschul­dig­te zwei Unter­hem­den in sei­ne mit­ge­brach­te Tasche steck­te. Zusam­men ver­lie­ßen sie das Geschäft. Die Ver­käu­fe­rin ver­stän­dig­te die Poli­zei und konn­te die Per­so­nen­be­schrei­bung zu den Män­nern abge­ben. Die Die­be konn­ten im Rah­men der Sofort­fahn­dung in der Pödel­dor­fer Stra­ße ange­hal­ten und zur Dienst­stel­le ver­bracht wer­den. Bei der Fest­stel­lung der Iden­ti­tät wur­de bei dem 21-jäh­ri­gen Mann in der Hosen­ta­sche Mari­hua­na auf­ge­fun­den. Wegen des Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz wird der Mann geson­dert angezeigt.

Schei­ne aus Geld­au­to­ma­ten­schacht eingesteckt

Bereits am 28.05.2018 hat­te eine 82-jäh­ri­ge Rent­ne­rin am Geld­au­to­ma­ten einer Bank in der Haupt­wach­stra­ße 250 Euro im Aus­ga­be­schacht lie­gen las­sen. Dies nutz­te ein bis jetzt unbe­kann­ter, jun­ger Mann aus und steck­te die Geld­schei­ne ein, als die Geschä­dig­te noch im Vor­raum der Bank war.

Die Tat wur­de durch die in der Bank ange­brach­te Video­ka­me­ra auf­ge­zeich­net. Nach Aus­wer­tung der Daten konn­te der 18-jäh­ri­ge Beschul­dig­te ermit­telt wer­den. Die Anzei­ge wegen Dieb­stahls wird gegen ihn erstellt.

Fen­ster­schei­be mit Faust eingeschlagen

In der Sams­tag­nacht um 23.50 Uhr schlug ein 25-jäh­ri­ger Mann eine Fen­ster­schei­be einer Bier­knei­pe mit sei­ner Faust ein. Mit 2,06 Pro­mil­le hat­te der Mann erheb­lich Alko­hol intus. Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung wird gegen den Mann erstellt.

Rol­ler gefah­ren trotz Fahrverbot

Ein 45-jäh­ri­ger Bam­ber­ger wur­de am Sams­tag­nach­mit­tag um 16.30 Uhr in der Pödel­dor­fer Stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen, nach­dem er mit sei­nem Klein­kraft­rad ohne Helm fuhr. Dabei wur­de fest­ge­stellt, dass er kei­ne Fahr­erlaub­nis hat und zusätz­lich ein Fahr­ver­bot für ihn besteht. Anzei­ge wird gegen ihn erstellt.

Faust­schlag ins Gesicht

Zeu­gen zu einem Schlä­ger in einem Bier­gar­ten in der Moos­stra­ße wer­den gesucht!

Anläss­lich des 2. Tores der deut­schen Natio­nal­mann­schaft kip­pel­ten sich zwei Freun­de, als der bis­lang unbe­kann­te Täter auf die bei­den los­ging und dem 33-jäh­ri­gen davon einen Faust­schlag ins Gesicht ver­setz­te. Der Schlä­ger soll vor­her noch in die Men­schen­men­ge getre­ten haben. Der Täter lief dar­auf­hin vom Tat­ort weg. Zu die­sem wur­de als Beschrei­bung ange­ge­ben: ca. 170 cm groß, ca. 35 Jah­re alt, frän­kisch und als Schmuck hat­te er einen gro­ßen „Tun­nel“ im Ohr.

Hin­wei­se bit­te an die PI Bam­berg-Stadt unter 0951/9129–210.

Kör­per­ver­let­zung auf der Unte­ren Brücke

Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen erhielt die Poli­zei Bam­berg-Stadt Nach­richt über eine Schlä­ge­rei mit 20 Per­so­nen auf der Unte­ren Brücke. Am Ein­satz­ort wur­de der Geschä­dig­te ange­trof­fen, der die Situa­ti­on und den Tat­ver­däch­ti­gen beschrei­ben konn­te. Anhand die­ser wur­de die Fahn­dung nach dem Ein­zel­tä­ter durch­ge­führt, die auch zum Erfolg führ­te. Der 19-jäh­ri­ge Mann konn­te vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Mit 1,88 Pro­mil­le war er erheb­lich alko­ho­li­siert. Anzei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung wird erstellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rat­tels­dorf: Eine 19-jäh­ri­ge PKW-Fah­re­rin miss­ach­te­te Sams­tag­nacht an der Kreu­zung Gar­ten­stra­ße / Tan­nen­weg die Vor­fahrt eines 41-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rers. Es kam zum Zusam­men­stoß, wodurch bei­de Fahr­zeu­ge total beschä­digt wur­den und abge­schleppt wer­den muss­ten. Da der 41 Jäh­ri­ge unter Alko­hol­ein­fluss stand, wur­de bei ihm eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Er muss sich nun wegen eines Ver­kehrs­de­lik­tes verantworten.

Son­sti­ges

Pom­mers­fel­den: Am Frei­tag­abend beschä­dig­ten unbe­kann­te Jugend­li­che zwi­schen 23.00 und 23.15 Uhr einen wei­ßen Mer­ce­des Bus, der in der Haupt­stra­ße abge­stellt war. Hier­durch ent­stand an der Motor­hau­be ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000,- Euro. Hin­wei­se auf die Täter wer­den erbeten.

Hall­stadt: Ein 22 Jäh­ri­ger aus Hes­sen mon­tier­te von einer Bau­stel­le im Kem­mer­ner Weg zwei Ver­kehrs­zei­chen ab und nahm die­se mit. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­te­te den Vor­fall und infor­mier­te die Poli­zei. Die­se konn­te den jun­gen Mann und sei­ne Beglei­ter kurz danach in der Lich­ten­fel­ser Stra­ße antref­fen. Unter Auf­sicht der Beam­ten muss­te der jun­ge Mann die Schil­der zurück­brin­gen und wie­der befe­sti­gen. Er wird nun wegen ver­such­ten Dieb­stahls angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Lie­fer­wa­gen mit Far­be besprüht

BAY­REUTH. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag besprüh­ten Unbe­kann­te einen am Sport­park abge­stell­ten Lieferwagen.

Am Frei­tag­abend gegen 18.30 Uhr stell­te ein 26-Jäh­ri­ger aus Mün­chen einen Mer­ce­des Sprin­ter in der Stra­ße Am Sport­park ab. Am Sams­tag­mor­gen kam er gegen 8.30 Uhr wie­der zu dem Fahr­zeug und muss­te fest­stel­len, dass die­ser von bis­lang unbe­kann­ten Täter mit schwar­zer Far­be besprüht wor­den war. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird mit 1000 Euro angegeben.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt in die­sem Fall die PI Bay­reuth-Stadt unter Tel. 0921/506‑2130 entgegen.

Auto zer­kratzt

BAY­REUTH. In der Grü­ne­wald­stra­ße zer­kratz­ten Unbe­kann­te in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ein gepark­tes Auto.

In der Zeit zwi­schen Frei­tag­abend 19.00 Uhr und Sams­tag­mit­tag 14.30 Uhr zer­kratz­ten unbe­kann­te Täter einen in der Grü­ne­wald­stra­ße am Fahr­bahn­rand abge­stell­ten Citro­en. Die Besit­ze­rin hat­te das Fahr­zeug dort geparkt. Ver­mut­lich mit einem spit­zen Gegen­stand füg­ten der oder die Täter tie­fe Krat­zer auf der gesam­ten rech­ten Fahr­zeug­sei­te dem Lack zu. Der Sach­scha­den beträgt min­de­stens 1200 Euro.

Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Bay­reuth-Stadt unter Tel. 0921/506‑2130.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

In der Zeit von Don­ners­tag­abend, 20:00 Uhr, bis zum dar­auf­fol­gen­den Tag, um ca. 13:00 Uhr, kam es im Peunt­weg in Gesees, Orts­teil For­ken­dorf, zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beschä­dig­te mit sei­nem Kraft­fahr­zeug den Gar­ten­zaun eines Anwoh­ners, sowie ein, am Stra­ßen­rand ste­hen­des Ver­kehrs­zei­chen. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von etwa 800,- Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen, die Beob­ach­tun­gen gemacht haben, sich unter der Tele­fon­num­mer 0921/5062230 zu melden.

Zu einer wei­te­ren Ver­kehrs­un­fall­flucht kam es Frei­tag­vor­mit­tag im nord­öst­li­chen Land­kreis. Der Fah­rer eines tsche­chi­schen Sat­tel­zugs tou­chier­te in einer Links­kur­ve einen Pkw, der auf­grund der gerin­gen Stra­ßen­brei­te bereits äußerst rechts ange­hal­ten hat­te. Der Unfall­ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt unbe­irrt fort, wäh­rend der geschä­dig­te Pkw Fah­rer sei­ner­seits wen­de­te und dem Sat­tel­zug folg­te. Da die­ser trotz Licht­hu­pe und wei­te­rer Signa­le nicht anhielt, wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land ver­stän­digt. Der Lkw Fah­rer konn­te wenig spä­ter auf­ge­nom­men und kon­trol­liert wer­den. Ihn erwar­tet ein Straf­ver­fah­ren wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht. Am Pkw des Geschä­dig­ten ent­stand ein Scha­den von ca. 2.000,- Euro.

Im Tat­zeit­raum von Frei­tag­nach­mit­tag bis Sams­tag­nach­mit­tag kam es in der Chri­sten­sen­stra­ße im Bind­la­cher Berg zu einem Pkw-Auf­bruch. Ein, noch unbe­kann­ter Täter öff­ne­te den, am Stra­ßen­rand abge­stell­ten Pkw mit­tels Schloss­ste­chen. Ent­wen­det wur­de, ersten Ermitt­lun­gen zufol­ge, jedoch nichts. Am Pkw ent­stand Gesamt­scha­den von ca. 1.000,- Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Hin­wei­se wer­den unter Tele­fon 0921/5062230 entgegengenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Unfall am Krankenhausberg

KULM­BACH. Im Kreu­zungs­be­reich am Fuße des Kran­ken­haus­ber­gers kam es am Frei­tag­nach­mit­tag zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen. Eine 78jähirge PKW-Fah­re­rin rutsch­te mit ihrem Fuß von der Brem­se, als sie sich dem Kreu­zungs­be­reich von der Albert-Schweit­zer-Stra­ße näher­te. Auf Grund des­sen fuhr sie in die Kreu­zung ein und miss­ach­te­te dabei die Vor­fahrt einer von rechts kom­men­den 50jährigen Fahr­zeug­füh­re­rin. Bei dem Zusam­men­stoß wur­den kei­ne Per­so­nen ver­letzt. An den betei­lig­ten PKW‘s ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 1500 Euro.

Schreibe einen Kommentar