Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 15.06.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstahlsdelikte

Igensdorf. Am späten Donnerstagnachmittag erschienen in der Ortschaft zwei osteuropäische Männer, die sich für alte Elektrowerkzeuge interessierten. Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen wurden schließlich beide in die dort befindliche Scheune eingeladen. Während der Besitzer einer Person die Scheune zeigte, entwendete sein Begleiter am anderen Ende der großen Scheune eine Stil-Motorsäge im Wert von 200 Euro. Bedauerlicherweise bemerkte dies der Geschädigten jedoch erst später. Unterwegs waren die Diebe mit einem weißen geschlossenen Mercedes-Transporter mit weißem Kennzeichen HO-??? mit schwarzer Schrift. Näheres ist nicht bekannt. Beide sprachen gebrochen Deutsch, osteuropäisches Aussehen, der eine etwa 20, der andere ca. 50 Jahre alt.

Wer hat die beiden Männer gesehen und kann nähere Angaben über die Täter bzw. über das Kennzeichen des Fahrzeuges machen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194 / 7388-0.

Ebermannstadt. Am Montag oder Dienstag dieser Woche wurde im Krankenhaus einer Patientin die Geldbörse entwendet. Die oder der unbekannte Täter entnahmen darauf die 150 Euro Bargeld und entsorgten den Geldbeutel in einem Mülleimer im Außenbereich des Gebäudes. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen? Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat dienen, erbittet die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194 / 7388-0.

Sonstiges

Ebermannstadt. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg führten am Donnerstag in den späten Nachmittags- und frühen Abendstunden auf der Kreisstraße zwischen Ebermannstadt und dem Flugplatz Feuerstein eine mehrstündige Verkehrskontrolle durch. Auf der vornehmlich von Motorradfahrern genutzten Strecke wurde das Hauptaugenmerk bei der Überprüfung auf diese Zielgruppe gelegt. An mehreren Krädern wurden technische Veränderungen an der Auspuffanlage festgestellt, die einen erhöhten Geräuschpegel zur Folge haben. Die verbotenen Umbauten an einer KTM Duke führten sogar dazu, dass der 18-jährige Fahrer nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt. Bei fünf Kradfahrern wurde die Weiterfahrt verboten bzw. das Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen. Von der Polizeiinspektion Ebermannstadt werden in nächster Zeit weitere Kontrollen auf der Strecke angekündigt.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

Langensendelbach. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nach Zeugen, die in der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen in der Baiersdorfer Straße möglicherweise eine Verkehrsunfallflucht beobachten konnten. Ein bislang unbekannter Täter fuhr dort einen Hydranten an und verursachte einen Sachschaden von ca. 150,– Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer: 09191/7090-0.

SONSTIGES

Wiesenthau. Am Donnerstagmittag kam es auf der Hut zu einem Streit in dessen Verlauf ein 70-Jähriger seinem 53-jährigen Nachbarn mit einem Messer am Unterarm verletzte und ihn außerdem beleidigte. Hintergrund der Streitigkeit war eine am gemeinsamen Zaun festgebundene Pflanze.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendieb konnte flüchten

BAMBERG. Am Mittwochabend wurde ein etwa 25-jähriger Mann in einem Supermarkt in der Starkenfeldstraße dabei beobachtet, wie er mit einer prall gefüllten Einkaufstüte das Geschäft verlassen wollte. Als der Langfinger vom Personal angesprochen wurde flüchtete dieser kurzerhand. Obwohl er noch von einem beherzten Zeugen verfolgt werden konnte, verlor dieser ihn aus den Augen. Auf der Flucht ließ der Mann das Diebesgut, Lebensmittel im Wert von 25 Euro, zurück.

Kopfhörer gestohlen

BAMBERG. Während vergangenen Samstagabend, 09.06.2018, eine Frau ein Gartenfest eines Restaurants in der Kapellenstraße besucht hatte, wurden ihre weißen Apple-Kopfhörer im Wert von 179 Euro gestohlen. Die Geschädigte hatte diese für kurze Zeit unbeaufsichtigt auf einem Tisch abgelegt, was der unbekannte Täter vermutlich beobachtet hatte und zulangte.

Smartphone aus Cabrio gestohlen

BAMBERG. In der Ludwigstraße wurde am Donnerstag, zwischen 17.40 Uhr und 17.50 Uhr, aus einem BMW-Cabrio mit geöffnetem Verdeck, ein in der Mittelablage deponiertes Smartphone gestohlen. Das schwarze Mobiltelefon mit türkisfarbener Hülle hat einen Zeitwert von 400 Euro.

Pkws zerkratzt

BAMBERG. In der Grafensteinstraße wurde zwischen Mittwoch, 18.00 Uhr und Donnerstag, 17.00 Uhr, ein grauer Seat-Alhambra, der auf einem Behindertenparkplatz geparkt war, von einem Unbekannten zerkratzt. Der Pkw wies Kratzer an der Beifahrerseite auf, wodurch ein Sachschaden von etwa 300 Euro entstand.

BAMBERG. Ein blauer VW Touran wurde am Kunigundendamm zwischen Montagnachmittag und Dienstagfrüh an allen Fahrzeugseiten mit einem Kratzer „verziert“. Hier entstand dem Fahrzeughalter ein Sachschaden von etwa 400 Euro.

Unfallfluchten

BAMBERG. In der Pfarrfeldstraße wurde Donnerstagfrüh eine Mazda-Fahrerin dabei beobachtet, wie sie beim Vorbeifahren an einem silberfarbenen Fiat Punto gegen den linken Außenspiegel stieß. Obwohl am Fiat Sachschaden von etwa 150 Euro entstanden ist, fuhr die Verursacherin einfach weiter. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte die 31-jährige Unfallverursacherin schnell von der Polizei ermittelt werden, die sich jetzt wegen eines Vergehens der Unfallflucht verantworten muss.

BAMBERG. Vor der Domschule, in der Oberen Karolinenstraße, wurde am Donnerstagnachmittag, zwischen 14.45 Uhr und 15.00 Uhr, ein schwarzer VW Multivan an der hinteren rechten Stoßstange angefahren. Der Unfallverursacher hinterließ Sachschaden von etwa 500 Euro und machte sich anschließend aus dem Staub.

BAMBERG. In der Zeppelinstraße fuhr am Donnerstagfrüh, 07.50 Uhr, ein unbekannter Autofahrer gegen die Jalousie und Scheibe einer dort ansässigen Gaststätte, so dass Sachschaden von etwa 2500 Euro entstanden ist.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagvormittag in der Memmelsdorfer Straße, auf einem Supermarktparkplatz zugetragen hatte, endete glücklicherweise glimpflich. Ein 85-jähriger Mann verlor aufgrund seines Gesundheitszustandes die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr über Grünflächen, zerbrach sich dabei die Felge an seinem Wagen, überwand anschließend eine Heckenbepflanzung, streifte einen Baum, ehe er frontal gegen einem Opel stieß und letztlich zum Stehen kam. Der Rentner blieb unverletzt. An Fahrzeugen und Bepflanzungen entstand Gesamtsachschaden von etwa 35.000 Euro. Der 85-Jährige gab freiwillig seinen Führerschein bei der Polizei ab.

Verkehrsteilnehmer hatten zu viel Alkohol getrunken

BAMBERG. In der Egelseestraße wurde am Donnerstagabend, kurz vor Mitternacht, ein Motorradfahrer einer Alkoholkontrolle unterzogen. Hierbei brachte es der 47-jährige Mann auf 1,2 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt werden musste.

Mit 1,54 Promille Alkohol im Blut wurde in der Richard-Wagner-Straße am Donnerstagabend ein 35-jähriger Autofahrer aus dem Straßenverkehr gezogen. Auch bei ihm war eine Blutentnahme unumgänglich.

In der Katharinenstraße wurde Freitagfrüh, um 02.00 Uhr, der Fahrer eines Elektro-Rollers einer Verkehrskontrolle unterzogen, weil er ohne Versicherungskennzeichen unterwegs war. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Zudem brachte er es bei einem Alkoholtest auf 2,12 Promille.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Pflastersteine abtransportiert

AMLINGSTADT. Ca. 2 Tonnen Pflastersteine im Wert von ca. 300 Euro entwendeten Unbekannte zwischen 5. und 13. Juni. Die Steine waren in der Hirschaider Straße gelagert.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht oder hat Personen beim Verladen des Baumaterials beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Neuer Außenspiegel ist nötig

FRENSDORF. Vermutlich beim Wenden in der Zufahrt zu einem Feldweg zwischen Hundshof und Stappenbach stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den rechten Außenspiegel eines dort geparkten Pkw, Chevrolet Captiva. Obwohl die gesamte Spiegeleinrichtung mit Blinker beschädigt wurde, fuhr der Verursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen und seine Personalien zu hinterlassen. Die Unfallflucht, bei der ein Schaden von ca. 500 Euro entstand, ereignete sich am Mittwoch, zwischen 9.40 und 10.20 Uhr.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Kulmbach

Umsonst und trotzdem teuer

KULMBACH. So hatte sich ein 34-jähriger aus dem Landkreis Kulmbach seinen Sonntagsausflug nach München nicht vorgestellt. Über ein Internetportal war der Mann auf ein Angebot für einen Jetski aufmerksam geworden. Der Anbieter gab eine Adresse in der Nähe von München an. Ausgerüstet mit Transportanhänger fuhr der 34jährige zur angegebenen Adresse in einen Münchner Vorort. Dort musste er jedoch feststellen, dass es sich beim Anbieter des Jetski um einen Spaßvogel handelte und die Adresse frei erfunden war. Bei einem weiteren Telefonkontakt wurde der vermeintliche Kunde dann noch verhöhnt und schließlich auch beleidigt. Ohne Jetski, jedoch um etliche Liter Treibstoff ärmer und an einer schlechten Erfahrung reicher musste der Mann die Rückfahrt nach Franken antreten. Den Spaßanbieter erwartet jedoch nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung. Außerdem sieht er sich wohl auch zivilrechtlichen Forderungen durch den Kaufinteressenten ausgesetzt.

Vandalen unterwegs

KULMBACH. Vermutlich bereits am vergangenen Wochenende trieben bislang unbekannte Rowdies in der Kulmbacher Albert-Ruckdeschel-Straße ihr Unwesen. Sie beschädigten die Werbetafel eines Autohauses und entkamen unerkannt. Nun ermittelt die Polizei.

Ein Mitarbeiter des Autohauses bemerkte Anfang der Woche, dass eine blecherne Werbetafel vor den Verkaufsräumen des Autohändlers eine auffällige Delle im oberen Bereich aufwies. Bei näherer Begutachtung stellte er fest, dass diese augenscheinlich mit einem Stein beworfen worden war. Der hierbei angerichtete Schaden beläuft sich auf mehr als 4000 Euro. Die Mitarbeiter des Autohauses konnten das vermutliche Tatmittel unweit der beschädigten Tafel auffinden und an die Kulmbacher Polizei übergeben, die nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Hierzu werden Personen gebeten, die am vergangenen Wochenende in der Albert-Ruckdeschel-Straße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel. 09221/6090 zu melden.

Zu spät reagiert – Kollision mit Gegenverkehr

KULMBACH. Vergleichsweise glimpflich endete ein Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag auf der B85 bei der Abzweigung Rothenhügel. Ein Opelfahrer erkannte einen wartenden Linksabbieger zu spät, geriet daraufhin in den Gegenverkehr und verursachte einen Zusammenstoß mit einem Gesamtschaden von rund 12.000 Euro. Glücklicherweise waren keine Verletzten zu beklagen.

Gegen 09:20 Uhr wollte ein 26-jähriger Mann aus dem Kulmbacher Landkreis mit seinem Fiat von der Bundesstraße nach links abbiegen. Er hatte sich ordnungsgemäß eingeordnet und wartete, um den entgegenkommenden Verkehr durchfahren zu lassen. Die Situation des stehenden Fiat erkannte ein 61-jähriger Opelfahrer aus dem Fürther Landkreis zu spät, so dass er trotz einer Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig hinter dem wartenden Auto zum Stehen kam. Sein Opel geriet durch das Bremsmanöver auf die Gegenfahrbahn, wo in diesem Moment ein 32-jähriger Mann mit seinem Lkw entgegen kam. Der Lasterfahrer versuchte seinerseits noch, ins Bankett auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Opel nicht mehr verhindern.

Bei der nun folgenden Kollision verwandelte sich der Opel des 61-jährigen in einen Totalschaden, der nur noch vom Abschlepper geborgen werden konnte. Auch der Lastwagen wurde so erheblich in Mitleidenschaft gezogen, dass ein Pannendienst anrücken und das Fahrzeug vor Ort mit den nötigen Ersatzteilen wieder „flott“ machen musste. Insgesamt nahmen die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten mehr als zwei Stunden Zeit in Anspruch, in der der Verkehr nur einseitig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden konnte. So waren zum Teil erhebliche Verkehrsbehinderungen und Rückstau in beide Richtungen unausweichlich.