Andre­as Schwarz, MdB: Frak­ti­on-vor-Ort in Forchheim

Die Pfle­ge auf gesun­de Füße stel­len: Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung mit MdBs Sabi­ne Ditt­mar und Andre­as Schwarz

MdB Andreas Schwarz

MdB Andre­as Schwarz

Am kom­men­den Don­ners­tag, den 21. Juni, wol­len die SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Sabi­ne Ditt­mar, gesund­heits-poli­ti­sche Spre­che­rin der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on, und Andre­as Schwarz mit Fach­leu­ten und Betrof­fe­nen über das The­ma Pfle­ge dis­ku­tie­ren. Alle, die mit­dis­ku­tie­ren möch­ten, sind am 21. Juni um 18.30 Uhr herz­lich in den Saal der Volks­bank, Haupt­stra­ße 39, in Forch­heim eingeladen.

Deutsch­land­weit sind 35.000 Stel­len in der Alten- und Kran­ken­pfle­ge nicht besetzt. Hoch­rech­nun­gen spre­chen von einer Per­so­nallücke von 150.000 Voll­zeit­stel­len in der Alten­pfle­ge im Jahr 2025. Einen ersten Schritt hat die Poli­tik hier schon getan: Im Koali­ti­ons­ver­trag wur­de ein Sofort­pro­gramm ver­ein­bart, das 8.000 neue Fach­kraft­stel­len in Pfle­ge­ein­rich­tun­gen schafft.

Vie­le Pfle­ge­be­dürf­ti­ge wol­len in ihrer gewohn­ten Umge­bung alt wer­den. Etwa zwei Drit­tel aller Pfle­ge­be­dürf­ti­gen wer­den zuhau­se – vor­zugs­wei­se von Ange­hö­ri­gen – gepflegt. Die SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on ver­bes­sert des­halb auch die Situa­ti­on der Zuhau­se-Pfle­gen­den, z.B. durch ein Ent­la­stungs­bud­get für Kurz­zeit- und Ver­hin­de­rungs­pfle­ge oder die Mög­lich­keit Reha­bi­li­ta­ti­ons­lei­stun­gen in Anspruch neh­men zu können.

An wel­chen Stell­schrau­ben müs­sen wir noch dre­hen, um dem Per­so­nal­not­stand zu ent­kom­men? Wie kön­nen wir den Pfle­ge­be­ruf attrak­ti­ver machen? Was muss pas­sie­ren, damit Pfle­gen­de wie­der mehr Zeit für die zu Pfle­gen­den haben? Dis­ku­tie­ren Sie mit! Um Anmel­dung unter 0951–519-29–400 oder per E‑Mail an andreas.​schwarz.​ma04@​bundestag.​de wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar