Vor­trag „Herz­haft lachen – trotz Bla­sen­schwä­che“ am Kli­ni­kum Forchheim

Dr. med. Ste­fan Wein­gärt­ler, Chef­arzt der Kli­nik für Frau­en­heil­kun­de und Geburts­hil­fe, und Uro­lo­ge Dr. med. Tor­sten Rith, bei­de am Kli­ni­kum Forch­heim, spre­chen über Harn­in­kon­ti­nenz. Die Volks­krank­heit betrifft alle Alters­grup­pen und Geschlech­ter. Die Gründe für Inkon­ti­nenz sind vielfältig. Sie rei­chen von orga­ni­schen Veränderungen, Aus­wir­kun­gen ope­ra­ti­ver Ein­grif­fe bis hin zu Nach­wir­kun­gen einer Geburt. Doch mehr als die Hälfte der Betrof­fe­nen wagt sich aus Scham nicht zum Arzt – und bleibt des­we­gen unbe­han­delt. Dabei ist Inkon­ti­nenz in den mei­sten Fällen lin­der­bar und oft sogar heil­bar. Abfin­den muss sich mit dem Pro­blem heu­te nie­mand mehr. Das Spek­trum der The­ra­pien reicht von schlich­ter Gewichts­re­duk­ti­on über Phy­sio­the­ra­pie und Medi­ka­men­ten bis hin zu ope­ra­ti­ven Eingriffen.

Die Ver­an­stal­tung am Kli­ni­kum Forch­heim ist eine von rund 100 Aktio­nen, die im Rah­men der inter­na­tio­na­len Con­ti­nence Week vom 18. bis 24. Juni von der Deut­sche Kon­ti­nenz Gesell­schaft (www​.kon​ti​nenz​-gesell​schaft​.de) deutsch­land­weit auf­ge­führt wer­den. Ziel ist es, den Betrof­fe­nen Ansprech­part­ner zu ver­mit­teln und Hei­lungs­chan­cen aufzuzeigen.

Wann und wo? Am Mon­tag, den 18. Juni 2018, um 19 Uhr im Kon­fe­renz­raum U 101, im 1. Unter­ge­schoss des Kli­ni­kums Forch­heim, Kran­ken­haus­stra­ße 10

Der Vor­trag zählt zur Ver­an­stal­tungs­rei­he der Freun­de und För­de­rer des Kli­ni­kums Forch­heim e.V. Der Besuch ist kosten­frei. Eine Anmel­dung ist nicht erforderlich.

Schreibe einen Kommentar