Bay­erns Gesund­heits­mi­ni­ste­rin Huml besucht “Wald­in­fo­tag” am Wald­kom­pe­tenz­zen­trum im ober­frän­ki­schen Scheßlitz

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml und die bayerische Waldkönigin Johanna Gierl beim „Waldinfotag“ im Waldkompetenzzentrum Scheßlitz. (Foto: StMGP)

Bay­erns Gesund­heits­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml und die baye­ri­sche Wald­kö­ni­gin Johan­na Gierl beim „Wald­in­fo­tag“ im Wald­kom­pe­tenz­zen­trum Scheß­litz. (Foto: StMGP)

Bay­erns Gesund­heits­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml hat anläss­lich des “Wald­in­fo­tags” am Wald­kom­pe­tenz­zen­trum Scheß­litz am 10. Juni für einen gesun­den und akti­ven Lebens­stil gewor­ben. Die Mini­ste­rin beton­te am Sonn­tag: “Zu einer gesun­den Lebens­wei­se gehört auch aus­rei­chend Bewe­gung, am besten an der fri­schen Luft. Zusam­men mit einer aus­ge­wo­ge­nen Ernäh­rung lässt sich so vie­len Zivi­li­sa­ti­ons­er­kran­kun­gen vorbeugen.”

Huml hob her­vor: “Die Bot­schaft ist ganz ein­fach: Wer sich bewegt, bleibt fit! Dafür muss man kein Pro­fi­sport­ler wer­den. Etwa eine hal­be Stun­de pro Tag reicht schon aus. Gera­de im Wald gibt es vie­le Mög­lich­kei­ten, aktiv zu sein.”

Die Mini­ste­rin ergänz­te: “Aber der Wald kann noch mehr für unser Wohl­be­fin­den tun. Wis­sen­schaft­li­che Unter­su­chun­gen zei­gen: Der Wald lin­dert Stress, stärkt das Immun­sy­stem und hebt das Selbst­wert­ge­fühl – und zwar schon inner­halb kür­ze­ster Zeit.”

Huml unter­strich: “Mein Ziel ist, dass die Men­schen in Bay­ern inten­siv über Mög­lich­kei­ten zur Ver­mei­dung von Krank­hei­ten infor­miert wer­den. Prä­ven­ti­on und Gesund­heits­för­de­rung sind wich­ti­ge gesamt­ge­sell­schaft­li­che Auf­ga­ben. Sie sind der Schlüs­sel für mehr Lebens­freu­de, Gesund­heit und Selbst­be­stimmt­heit bis ins hohe Alter.”

Am heu­ti­gen Wald­in­fo­tag prä­sen­tie­ren sich in Scheß­litz fünf ver­schie­de­ne Forst­or­ga­ni­sa­tio­nen, die im Wald­kom­pe­tenz­zen­trum ange­sie­delt sind. Neben dem Amt für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten, der Wald­be­sit­zer­ver­ei­ni­gung Bam­berg und dem Revier Scheß­litz der Baye­ri­schen Staats­for­sten ist jüngst die Forst­wirt­schaft­li­che Ver­ei­ni­gung Ober­fran­ken hier ein­ge­zo­gen. Der Baye­ri­sche Wald­be­sit­zer­ver­band kommt noch hin­zu. Er eröff­net in Scheß­litz sei­ne erste Außenstelle.

Schreibe einen Kommentar