5. Bam­ber­ger Hoch­schul­ta­ge zum The­ma Entschleunigung

Mehr Gelas­sen­heit im Alltag

Leben unter Zeit­druck ist für vie­le Men­schen in der indu­stria­li­sier­ten Welt zur Gewohn­heit gewor­den. Anders als erhofft hat der tech­ni­sche Fort­schritt nicht dazu geführt, dass mehr Zeit für „das Wesent­li­che“ bleibt. Die Ursa­chen und Fol­gen die­ser Beschleu­ni­gung ste­hen im Mit­tel­punkt der 5. Bam­ber­ger Hoch­schul­ta­ge für öko­so­zia­le Markt­wirt­schaft und Nach­hal­tig­keit, die seit 2013 einen Bei­trag zu nach­hal­ti­gem Umden­ken lei­sten. Am Mitt­woch, 13. Juni, und Don­ners­tag, 14. Juni 2018, beleuch­ten öffent­li­che Vor­trä­ge, Work­shops und eine Podi­ums­dis­kus­si­on das The­ma „Von der Het­ze zur Ent­schleu­ni­gung. Auf der Suche nach einem bes­se­ren Leben“.

Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler der Uni­ver­si­tät Bam­berg sowie exter­ne Refe­ren­tin­nen und Refe­ren­ten aus For­schung und Wirt­schaft the­ma­ti­sie­ren am 13. Juni die Ent­schleu­ni­gung als Chan­ce und Her­aus­for­de­rung. Sie stel­len ab 12.30 Uhr Stra­te­gien vor, um lang­fri­stig den Spa­gat zwi­schen Berufs- und Pri­vat­le­ben zu mei­stern, den Arbeits­all­tag selbst­be­stimmt zu orga­ni­sie­ren und durch mehr Selbst­für­sor­ge gelas­se­ner zu wer­den. Um 17.15 Uhr zeich­net der Ver­ein Trans­Fair die Uni­ver­si­tät Bam­berg mit dem Güte­sie­gel „Fairtra­de Uni­ver­si­ty“ aus. Die­ses Sie­gel dür­fen Uni­ver­si­tä­ten füh­ren, die sich für fai­ren Han­del enga­gie­ren, indem sie bei­spiels­wei­se Fairtra­de-Pro­duk­te in Cafe­te­ri­en anbie­ten und regel­mä­ßig Ver­an­stal­tun­gen zum fai­ren Han­del durchführen.

Wie Nach­hal­tig­keit und Ent­schleu­ni­gung im Ernäh­rungs­be­reich Hand in Hand gehen, zei­gen zwei öffent­li­che Work­shops am 14. Juni: Dort ler­nen Teil­neh­men­de unter Lei­tung der Umwelt­in­itia­ti­ve „Tran­si­ti­on Bam­berg“, einen Tetra­pak in ein Upcy­cling-Beet auf der Fen­ster­bank zu ver­wan­deln. Im zwei­ten Work­shop dis­ku­tie­ren die Besu­che­rin­nen und Besu­cher über die Fra­ge „Zeit für Nach­hal­tig­keit – wie WELT­be­wusst is(s)t Bamberg?“.

Die Vor­trä­ge, die Podi­ums­dis­kus­si­on sowie die abschlie­ßen­de Preis­ver­lei­hung am 13. Juni fin­den bei frei­em Ein­tritt in Raum F21/01.35, Feld­kir­chen­stra­ße 21, statt. Die Work­shops am 14. Juni wer­den an ver­schie­de­nen Orten abge­hal­ten. Für die Teil­nah­me ist eine kosten­lo­se Anmel­dung unter info.​hst-​nachhaltigkeit@​uni-​bamberg.​de bis zum 13. Juni erforderlich.

Schreibe einen Kommentar