5. Bamberger Hochschultage zum Thema Entschleunigung

Mehr Gelassenheit im Alltag

Leben unter Zeitdruck ist für viele Menschen in der industrialisierten Welt zur Gewohnheit geworden. Anders als erhofft hat der technische Fortschritt nicht dazu geführt, dass mehr Zeit für „das Wesentliche“ bleibt. Die Ursachen und Folgen dieser Beschleunigung stehen im Mittelpunkt der 5. Bamberger Hochschultage für ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit, die seit 2013 einen Beitrag zu nachhaltigem Umdenken leisten. Am Mittwoch, 13. Juni, und Donnerstag, 14. Juni 2018, beleuchten öffentliche Vorträge, Workshops und eine Podiumsdiskussion das Thema „Von der Hetze zur Entschleunigung. Auf der Suche nach einem besseren Leben“.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bamberg sowie externe Referentinnen und Referenten aus Forschung und Wirtschaft thematisieren am 13. Juni die Entschleunigung als Chance und Herausforderung. Sie stellen ab 12.30 Uhr Strategien vor, um langfristig den Spagat zwischen Berufs- und Privatleben zu meistern, den Arbeitsalltag selbstbestimmt zu organisieren und durch mehr Selbstfürsorge gelassener zu werden. Um 17.15 Uhr zeichnet der Verein TransFair die Universität Bamberg mit dem Gütesiegel „Fairtrade University“ aus. Dieses Siegel dürfen Universitäten führen, die sich für fairen Handel engagieren, indem sie beispielsweise Fairtrade-Produkte in Cafeterien anbieten und regelmäßig Veranstaltungen zum fairen Handel durchführen.

Wie Nachhaltigkeit und Entschleunigung im Ernährungsbereich Hand in Hand gehen, zeigen zwei öffentliche Workshops am 14. Juni: Dort lernen Teilnehmende unter Leitung der Umweltinitiative „Transition Bamberg“, einen Tetrapak in ein Upcycling-Beet auf der Fensterbank zu verwandeln. Im zweiten Workshop diskutieren die Besucherinnen und Besucher über die Frage „Zeit für Nachhaltigkeit – wie WELTbewusst is(s)t Bamberg?“.

Die Vorträge, die Podiumsdiskussion sowie die abschließende Preisverleihung am 13. Juni finden bei freiem Eintritt in Raum F21/01.35, Feldkirchenstraße 21, statt. Die Workshops am 14. Juni werden an verschiedenen Orten abgehalten. Für die Teilnahme ist eine kostenlose Anmeldung unter info.hst-nachhaltigkeit@uni-bamberg.de bis zum 13. Juni erforderlich.

Schreibe einen Kommentar