Ein Abend zu Ehren von Tank­red Dorst im ETA Hoff­mann Thea­ter Bamberg

„Wir sind nicht die Ärz­te, wir sind der Schmerz“

Ein Abend zu Ehren von Tank­red Dorst

Der Abend gibt einen viel­stim­mi­gen Rück­blick auf Leben und Werk des 2017 ver­stor­be­nen, viel­fach mit Bam­berg ver­bun­de­nen Dra­ma­ti­kers Tank­red Dorst: Im Vor­der­grund ste­hen per­sön­li­che Erin­ne­run­gen von Freun­den und Weg­be­glei­tern wie Micha­el Krü­ger und Ker­stin Specht, ein Gespräch mit Dorsts Ehe­frau und Mit­au­torin Ursu­la Ehler und nicht zuletzt eine sze­ni­sche Lesung von Mit­glie­dern des Ensem­bles des ETA Hoff­mann Theaters.

Ver­an­stal­ter:

  • Baye­ri­sche Aka­de­mie der Schö­nen Künste
  • Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bamberg
  • ETA Hoff­mann Theater

Die Abend­ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men des Kol­lo­qui­ums „‘Unser Leben ist ein Gespräch’ – Gedenk-Kol­lo­qui­um zu Ehren von Tank­red Dorst“ statt.

Die Ver­an­stal­tung fin­det am Frei­tag, den 22. Juni, um 19.00 Uhr, im Gro­ßen Saal des ETA Hoff­mann Thea­ters statt.

Mit: Ursu­la Ehler, Micha­el Krü­ger, Ker­stin Specht, Albert Gier und dem Ensem­ble des ETA Hoff­mann Theaters

Der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar