Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.06.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Anhän­ger mach­te sich selbstständig

Egloff­stein. Ein 54jähriger Mann befuhr am spä­ten Don­ners­tag Nach­mit­tag mit einem Fahr­zeug­ge­spann, einem Mer­ce­des Via­no mit Ein­achs­an­hän­ger, die Staats­stra­ße von Egloff­stein in Rich­tung Grä­fen­berg. An der Stei­gung „Zwick­stein“ löste sich die abnehm­ba­re Anhän­ger­kupp­lung samt Anhän­ger vom Zug­fahr­zeug und der Anhän­ger steu­er­te unkon­trol­liert auf die Gegen­fahr­bahn und prall­te dort mit einem VW Golf eines 48jährigen aus dem Land­kreis Bay­reuth zusam­men, der kei­ne Chan­ce mehr hat­te dem plötz­lich auf­tre­ten­den Hin­der­nis aus­zu­wei­chen. Der Fah­rer wur­de durch den Zusam­men­stoß leicht ver­letzt, sein Pkw muss­te durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den. Ins­ge­samt ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 8000 Euro. Die Fahr­bahn muss­te für eine Stun­de unter zur Hil­fe­nah­me der FFW Egloff­stein halb­sei­tig gesperrt werden.

Auf­merk­sa­mer Zeu­ge klärt Unfallflucht

Igen­s­dorf. Ein Zeu­ge konn­te bereits am Mon­tag Mit­tag beob­ach­ten, wie ein 71jähriger Pkw-Fah­rer beim rück­wärts Aus­par­ken die Haus­wand eines Ein­kaufs­mark­tes in Igen­s­dorf beschä­dig­te und dies auch bemerkt hat­te. Nach­dem der Zeu­ge am Don­ners­tag im Markt nach­ge­fragt hat­te, ob sich der Ver­ur­sa­cher gemel­det hat­te und dies nicht der Fall war, wur­de Anzei­ge erstat­tet. Der Flüch­ti­ge hat­te an der Wand einen Scha­den in Höhe von 500 Euro hin­ter­las­sen und wird mit einer Anzei­ge belohnt.

Auf­merk­sa­me Zeu­gin II

Grä­fen­berg. Am Don­ners­tag Nach­mit­tag kam es eben­falls zu einer Unfall­flucht beim Aus­par­ken auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes, wel­ches eine auf­merk­sa­me Zeu­gin beob­ach­te­te und die Geschä­dig­te infor­mier­te. Der Ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ an dem geschä­dig­ten Pkw Sach­scha­den in Höhe von 800 Euro und muss sich wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Neun­kir­chen am Brand. Bereits am Mitt­woch­abend ereig­ne­te sich in der Wein­gas­se ein Ver­kehrs­un­fall in des­sen Ver­lauf ein Rol­ler­fah­rer stürz­te und sich dabei leicht ver­letz­te. Er woll­te zuvor aus der Sei­ten­stra­ße ein­bie­gen und über­sah dabei einen von rechts kom­men­den Pkw. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 1.800,– Euro.

Klein­sen­del­bach. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Gesamtsach­scha­den von ca. 10.000,– Euro kam es am Don­ners­tag­nach­mit­tag in Stein­bach, als ein 65-Jäh­ri­ger mit sei­nem BMW auf die Kreu­zung Bran­der Haupt­stra­ße / Grä­fen­ber­ger Stra­ße ein­fuhr und dabei die Vor­fahrt eines 27-jäh­ri­ger VW-Fah­rers miss­ach­te­te. Die Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben alle­samt unverletzt.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Don­ners­tag­mit­tag begab sich ein 79-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer zur Wache der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim und teil­te mit, dass es auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Wil­ly-Brandt-Allee zu einem Unfall gekom­men wäre. Der Ver­ur­sa­cher hät­te sich uner­laubt ent­fernt, sein Fahr­zeug wür­de sich aller­dings noch vor Ort befin­den. Bei einer Gegen­über­stel­lung der Fahr­zeu­ge konn­te schließ­lich auf­grund des Scha­dens­bil­des der Unfall­ver­ur­sa­cher ermit­telt werden.

Dieb­stäh­le

Wie­sent­hau. Auf Ener­gy-Drinks und Wurst im Gesamt­wert von 12,50 Euro hat­ten es drei Jugend­li­che im Alter zwi­schen 19 und 20 Jah­ren abge­se­hen. Sie ent­wen­de­ten die­se Arti­kel in der Zeit von Diens­tag bis Don­ners­tag­abend aus einem in Schlaifhau­sen befind­li­chen Dorf­la­den, wel­cher video­über­wacht ist. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Zwei jun­ge Frau­en im Alter von 17 und 18 Jah­ren wur­den am Spät­nach­mit­tag des Don­ners­tags in einem Kauf­haus in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Dieb­stahl ertappt. Die Bei­den hat­ten es auf ein T‑Shirt für knapp 18 Euro abge­se­hen, an dem sie das Preiseti­kett in der Umklei­de­ka­bi­ne mit einer Sche­re ent­fern­ten. Sie wur­den vom auf­merk­sa­men Per­so­nal beob­ach­tet und der Poli­zei überstellt.

Bohr­ham­mer gestohlen

BAM­BERG. Am Mitt­woch, zwi­schen 07.00 Uhr und 15.30 Uhr, wur­de von einer Bau­stel­le in der Mit­tel­stra­ße ein Bohr­ham­mer der Mar­ke Hil­ti mit dazu­ge­hö­ri­gem Akku im Gesamt­wert von 550 Euro gestohlen.

Motor­rad umgeworfen

BAM­BERG. Am Kuni­gun­den­damm wur­de zwi­schen Mitt­woch­nach­mit­tag, 16.30 Uhr und Don­ners­tag­früh, 07.50 Uhr, ein Hon­da-Motor­rad umge­wor­fen. Dadurch wur­den die lin­ke Sei­te des Motor­ra­des sowie das Kupp­lungs­pe­dal beschä­digt. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro geschätzt.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Renault zer­kratzt

BAM­BERG. In der Mar­kus­stra­ße hat am Diens­tag­früh, zwi­schen 08.00 Uhr und 11.00 Uhr, ein Unbe­kann­ter die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines gepark­ten Renault-Van der­ma­ßen zer­kratzt, dass dem Fahr­zeug­hal­ter Sach­scha­den von etwa 5000 Euro ent­stan­den ist.

Wer hat den oder die Täter beob­ach­tet und kann der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 Hin­wei­se auf die­se geben?

Wer­be­schild abgerissen

BAM­BERG. In der Fried­rich­stra­ße hat in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag ein Unbe­kann­ter ein Wer­be­schild aus Ple­xi­glas von der Haus­fas­sa­de geris­sen und in einen Busch gewor­fen. Dadurch ist an dem Schild Sach­scha­den von etwa 300 Euro entstanden.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Haupt­s­moor­stra­ße wur­de am Don­ners­tag, gegen 18.00 Uhr, der lin­ke Außen­spie­gel eines roten Renault-Twin­go abge­fah­ren. Der Ver­ur­sa­cher, ver­mut­lich der Fah­rer eines schwar­zen Ford Focus, mach­te sich aus dem Staub, obwohl Sach­scha­den von etwa 100 Euro ent­stan­den war.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9192–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Ein 9‑jähriger Jun­ge ist am Don­ners­tag­nach­mit­tag, kurz vor 17.30 Uhr, von einem Ver­bin­dungs­weg unge­bremst mit sei­nem Fahr­rad in die Scheu­bel­stra­ße ein­ge­fah­ren. Dort prall­te er gegen den Kot­flü­gel eines Auto­fah­rers, der dort in Rich­tung Katz­hei­mer­stra­ße unter­wegs war. Der Jun­ge prall­te mit dem Kopf gegen die Wind­schutz­schei­be und stürz­te zu Boden. Er muss­te schwer­ver­letzt mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. An Fahr­rad und Pkw ent­stand Scha­den von ins­ge­samt 5100 Euro.

BAM­BERG. Ein 68-jäh­ri­ger Auto­fah­rer hat am Don­ners­tag­früh beim Abbie­gen in die Eck­bert­stra­ße ein Ver­kehrs­schild umge­fah­ren, weil ihm ein ande­res Fahr­zeug ent­ge­gen­kam und er die­sem aus­wei­chen woll­te. An Schild und Pkw ist ein Sach­scha­den von etwa 1350 Euro ent­stan­den. Der Auto­fah­rer muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

BAM­BERG. Im Kreu­zungs­be­reich Hafen­stra­ße / Emil-Kem­mer-Stra­ße krach­te am Don­ners­tag­früh ein VW-Fah­rer in den Ford einer 38-jäh­ri­gen Frau. Ein Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Drei Gefah­ren­zei­chen entwendet

LIT­ZEN­DORF. In der Zeit von 22. Mai bis 4. Juni ent­wen­de­ten unbe­kann­te Die­be von einer Bau­stel­le in der Geisfel­der Stra­ße drei Ver­kehrs­zei­chen „Gefah­ren­stel­le“ (teil­wei­se mit Stand­fü­ßen) im Wert von ca. 200 Euro.

Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib der Schil­der geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Nach Anstoß weitergefahren

WERNS­DORF. Zu einer Unfall­flucht mit etwa 2.000 Euro Scha­den kam es am Don­ners­tag­nach­mit­tag, kurz vor 17 Uhr, in der Frie­se­ner Stra­ße. Dort woll­te ein 50-jäh­ri­ger VW Tigu­an-Fah­rer ein sehr lang­sam vor­aus­fah­ren­des Auto über­ho­len. Ohne erkenn­ba­ren Grund scher­te genau in die­sem Moment der Fah­rer des grau­en Pkw plötz­lich nach links aus und tou­chier­te die Bei­fah­rer­sei­te des VW. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr davon.

Wen­de­ma­nö­ver ging schief

GUN­DELS­HEIM. In der Ein­fahrt eines Anwe­sens in der Haupt­stra­ße wen­de­te am Don­ners­tag­vor­mit­tag eine 87-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin. Dabei stieß die Senio­rin beim Rück­wärts­fah­ren mit ihrem Mer­ce­des gegen einen Pflanz­trog. Die­ser wur­de durch den Anstoß ver­scho­ben und ver­letz­te eine 31-jäh­ri­ge Frau leicht am Fuß. Nach kur­zer Unter­hal­tung fuhr die 87-Jäh­ri­ge jedoch davon, ohne ihre Per­so­na­li­en zu hinterlassen.

Zeu­ge notier­te Kennzeichen

ALTEN­DORF. Nach der Anlie­fe­rung von Bau­stof­fen im Frie­sen­weg fuhr am Don­ners­tag­abend, zwi­schen 20.45 und 21 Uhr, der Fah­rer einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne nach rechts in die angren­zen­de Fran­ken­stra­ße. Offen­sicht­lich durch die Schwenk­be­we­gung stieß der am Heck ange­brach­te Mit­nah­me­s­tap­ler gegen einen am rech­ten Fahr­bahn­rand gepark­ten Pkw, Daim­ler Benz, und beschä­dig­te die­sen mas­siv an der lin­ken Fahr­zeug­sei­te. Der Fah­rer der Sat­tel­zug­ma­schi­ne, der den Anstoß evtl. nicht bemerk­te, fuhr wei­ter. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge konn­te sich jedoch das Kenn­zei­chen notieren.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land hat in allen drei Fäl­len die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar