Bayreuther Wirtschaftsakademie blickt auf ein erfolgreiches erstes Ausbildungsjahr zurück

13 Azubis aus sechs Unternehmen haben parallel zu ihrer Ausbildung an der Berufsschule eine gemeinsame Zusatzausbildung an der Wirtschaftsakademie bekommen. Eine echte Win-Win-Situation: Das Angebot kam sowohl bei Auszubildenden wie auch Unternehmen sehr gut an und wird langfristig weitergeführt.

Gute Auszubildende oder dual Studierende zu finden und zu halten ist für viele mittelständische Unternehmen in Deutschland längst eine große Herausforderung. Die Wirtschaftsakademie – ein Angebot von Wirtschaftsband A9 Fränkische Schweiz e.V., des Wirtschaftskreises Pegnitz und der Wirtschaftsförderung der Stadt Bayreuth – setzt seit 2017 mit ihrem Angebot genau dort an und bietet den vor allem klein- und mittelständischen Unternehmen in der Region Bayreuth die Möglichkeit eines qualifizierten Betriebsunterrichts, um ihre Auszubildenden noch besser für die Arbeitswelt zu qualifizieren. Die neue Initiative ist eine wertige Ergänzung der Berufsausbildung, die die Auszubildenden fördert und den Ausbildungsbetrieb attraktiver macht.

Die Idee ist einfach: Zusammen mit den Ausbildungsbetrieben wird professioneller Zusatzunterricht für deren Auszubildende angeboten. „Der Aufwand ist dadurch für die einzelnen Betriebe gering, der Nutzen umso höher“, so Matthias Mörk von der Wirtschaftsförderung der Stadt Bayreuth, einem der Träger der Akademie. Alle Trainings werden von erfahrenen Referenten durchgeführt.

An insgesamt sechs Schulungstagen erarbeiteten sich die Auszubildenden Fertigkeiten beim Telefonieren, im Umgang mit Kritik oder im sicheren Auftreten. Themen wie Selbst- und Zeitmanagement oder ein Business-Knigge vermittelten viele neue Einsichten. Sich selbst ausprobieren und mit Hilfe von Tipps der Trainer das persönliche Auftreten zu verbessern, war dabei die Grundlage aller Seminare. Hilfreich war für die Berufseinsteiger auch der Umgang mit dem Internet und den sozialen Medien im Berufsalltag. „Mit unseren Themen orientieren wir uns immer auch an den Wünschen und Bedürfnissen der Betriebe“, so Corinna Deß vom Wirtschaftsband A9 Fränkische Schweiz e.V., dem Lead-Partner der Wirtschaftsakademie.

Der Kreis der teilnehmenden Unternehmen reichte von Vertretern des produzierenden Gewerbes wie der KSB SE & Co. KGaA über Dienstleister wie die vfm Versicherungs- und Finanzmanagement GmbH oder die AVS GmbH bis hin zum Entsorgungsunternehmen Veolia Umweltservice Süd GmbH. Die Werbeagentur Schlösser & Co. Marketing GmbH beteiligte sich ebenso am ersten Akademiejahr wie die Stadtverwaltung Pegnitz. Bei allen kam das neue Format der Wirtschaftsakademie sehr gut an. Schon bei der Zertifikatsübergabe an die Auszubildenden bei der Abschlussveranstaltung in Pegnitz kündigten erste Unternehmen an, auch für das neue Akademiejahr, das im September startet, wieder ihre Berufseinsteiger anzumelden. Für die beiden Koordinatoren Corinna Deß und Matthias Mörk ist dies ein großer Vertrauensbeweis: „Ein solches Angebot kann nur in enger Zusammenarbeit funktionieren. Da freut es uns umso mehr, wenn wir von unseren Partnern ein so positive Rückmeldung bekommen.“ Mit den Erfahrungen aus dem ersten Akademiejahr werden beide in den nächsten Wochen die neuen Schulungseinheiten planen.

Start ins neue Ausbildungsjahr im September – Anmeldung ab sofort möglich

Das gemeinsame Angebot von Wirtschaftsband A9 Fränkische Schweiz e.V., des Wirtschaftskreises Pegnitz und der Wirtschaftsförderung der Stadt Bayreuth startet im September in das neue Ausbildungsjahr. Interessierte Unternehmen können sich ab sofort informieren und anmelden. Die Wirtschaftsakademie ist offen für alle Azubis, im ersten oder zweiten Ausbildungsjahr. Teilnehmen kann jeder Ausbildungsbetrieb aus der Region Bayreuth. Der ergänzende Unterricht wird von fundierten Trainern gehalten, die in Workshops mit den Jugendlichen arbeiten und Kompetenz und Wissen vermitteln. Ansprechpartner sind Fachkräftemanager Matthias Mörk (Telefon 0921 251187, E-Mail: matthias.moerk@stadt.bayreuth.de) und Projektmanagerin Corinna Deß (Tel. 09241 72324, E-Mail: dess@wirtschaftsbanda9.de).

Schreibe einen Kommentar