Kunst- und Kulturfest mit Dorffest am 24. Juni in Litzendorf

Ein ganzes Dorf feiert die Kunst

Kulturfest in Litzendorf eine Plattform bieten. Von links: Tourismusmanagerin Bianca Müller, Landrat und 1. Vorsitzender Johann Kalb, Leiterin der Litzendorfer Bücherei Irene Stumpf, Kultur-Referatsleiterin des Landratsamtes Bamberg Renate Kühhorn, 2. Vorsitzender Ludwig Märthesheimer und Bürgermeister Wolfgang Möhrlein (Litzendorf). Foto: Kulturforum Bamberger Land e.V.

Kulturfest in Litzendorf eine Plattform bieten. Von links: Tourismusmanagerin Bianca Müller, Landrat und 1. Vorsitzender Johann Kalb, Leiterin der Litzendorfer Bücherei Irene Stumpf, Kultur-Referatsleiterin des Landratsamtes Bamberg Renate Kühhorn, 2. Vorsitzender Ludwig Märthesheimer und Bürgermeister Wolfgang Möhrlein (Litzendorf). Foto: Kulturforum Bamberger Land e.V.

In eine große Kunst- und Kulturwerkstatt verwandelt sich der Ortskern von Litzendorf am Sonntag, dem 24. Juni 2018. Das Kunst- und Kulturfest des Kulturforums Bamberger Land e.V. findet anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Vereins in der Fränkischen Toskana statt. Gleichzeitig feiert der Gewerbeverein Litzendorf sein traditionelles Dorffest und sorgt gemeinsam mit den Litzendorfer Landfrauen für das leibliche Wohl der Besucher. Von 11 bis 19 Uhr sind alle Interessierten recht herzlich eingeladen, um einen Überblick über die Künstler- und Kulturschaffenden-Szene von Stadt und Landkreis Bamberg und deren Werke zu erhalten. Aber nicht nur Beobachten und Zuschauen ist dabei angesagt, an vielen Ständen wird man sozusagen zum „Mitmacher“ und dabei vielleicht selbst zum Künstler. Egal ob Töpfern, Malen oder auch einmal durch Verkleidungsaktionen in eine andere Rolle schlüpfen, für Groß und Klein hält das Programm jede Menge Überraschungen parat. Live-Musik, Lesungen, kulturhistorische Führungen in der Pfarrkirche St. Wenzeslaus und ein breites kulturelles Rahmenprogramm werden die Zeit wie im Flug vergehen lassen.
Entwürfe der Skulpturen, die am RegnitzRadweg entlang des Main-Donau-Kanals in den nächsten Jahren als Skulpturenweg unter dem Titel „Kunstbegegnungen am Kanal: verbinden // trennen“ entstehen sollen, wird das Flussparadies Franken präsentieren.

Neben zahlreichen Ständen im Freien kommen auch Kunstausstellungen nicht zu kurz: Nach der offiziellen Begrüßung um 11:00 Uhr durch Landrat Johann Kalb und Ersten Bürgermeister Wolfgang Möhrlein auf dem Platz an der Bücherei und Tourist-Info finden zwei Vernissagen statt. In der Bücherei wird die akademische Malerin Heike Günther ihre Gemälde mit Eitempera-Farben zeigen. In der Tourist-Info werden voraussichtlich 15 Teilnehmer des Kurses „Aquarellmalerei“ der VHS Bamberger Land unter Leitung von Michaela Gschwind ihre Werke ausstellen. Pferdefreundinnen freuen sich auf die bekannte Kinderbuchautorin Suza Kolb, die aus ihren Büchern der „Haferhorde“-Reihe lesen wird. Für Leseratten gibt es einen Bücherflohmarkt. Für die musikalische Umrahmung haben u.a. bereits die Kreismusikschule, die Litzendorfer Musikanten und das Litzendorfer Saxophon-Quartett zugesagt.

Das Kunst- und Kulturfest vereint sich übrigens mit dem traditionellen Litzendorfer Dorffest, das alljährlich der Gewerbeverein Litzendorf durchführt. Gemeinsam mit den Litzendorfer Landfrauen und den örtlichen Gastronomiebetrieben ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt: mit fränkischen Spezialitäten, vegetarischen Speisen, kühlem Bier, Kaffee und köstlichen hausgemachten Kuchen. Künstler und Kunstschaffende, die gerne noch teilnehmen möchten, wenden sich an Renate Kühhorn im Landratsamt Bamberg, Tel. 0951-85 621. Infos zum Kunst- und Kulturfest gibt es unter www.fraenkische-toskana.com oder per Tel. 09505- 8064106.

Über das Kulturforum Bamberger Land e.V.

Das Kulturforum Bamberger Land e.V. wurde im Jahr 2009 unter Federführung des damaligen Landrats, Dr. Günther Denzler, gegründet. „Der vielfältigen Kultur im Landkreis Bamberg mehr Raum zu geben“, dies war und ist eines der herausragenden Ziele des Kulturforums Bamberger Land e.V. 2017 hat der aktuelle Landrat, Johann Kalb, den Vereinsvorsitz von Dr. Günther Denzler übernommen.

Laut Satzung will der Verein bereits bestehenden Einrichtungen, Personen und Vereinen, die sich für die Kultur ihrer Heimat engagieren, beratend zur Seite stehen. Er will Kontakte herstellen und vernetzen, gemeinsam nach Fördermöglichkeiten suchen und eine Kommunikationsplattform bieten. Dazu soll unter anderem mit regelmäßigen Veranstaltungen wie Kulturfrühschoppen, Vorträgen, Exkursionen und Publikationen zur Heimatpflege beigetragen werden. So veranstaltet der Verein unter anderem bereits seit 2011 die Konzertreihe „Musik in fränkischen Kirchen“. Auch der enge Kontakt zu Förderern in der Wirtschaft und der öffentlichen Hand sowie zur Wissenschaft ist ein wichtiges Anliegen des Vereins, um der Kultur die notwendigen Standbeine zu verleihen.

Die Vereinsziele im Überblick:

  • Initiierung, Begleitung und Vernetzung von kulturellen Aktivitäten
  • Kooperation mit anderen kulturellen Einrichtungen
  • Veröffentlichung von Publikationen, z.B. im Bereich der Heimatforschung
  • Förderung von kultureller Identität und Entwicklung
  • Unterstützung von kulturhistorischen Projekten
  • Durchführung von kulturellen Veranstaltungen
  • Öffentlichkeitsarbeit

Mitglied kann jeder (auch Firmen) werden, der sich der Kunst- und Kultur im Landkreis Bamberg verbunden fühlt.

Schreibe einen Kommentar