FCE Bamberg: „Jugend forscht“, Teil 2

Ab Sommer fester Bestandteil des Kaders der ersten Mannschaft: Kadir Öz, Lucas Horn, Sandro Dümig, Joscha Wich, Simon Kollmer, Robin Renner, Jonas Schirm, Michael Hutzler (Cheftrainer Herren), Andy Baumer (Cheftrainer U19). Foto: FCE, Abt. Kommunikation

Ab Sommer fester Bestandteil des Kaders der ersten Mannschaft: Kadir Öz, Lucas Horn, Sandro Dümig, Joscha Wich, Simon Kollmer, Robin Renner, Jonas Schirm, Michael Hutzler (Cheftrainer Herren), Andy Baumer (Cheftrainer U19). Foto: FCE, Abt. Kommunikation

Das Projekt „Jugend forscht“ geht beim FC Eintracht Bamberg mit Beginn der neuen Saison in die nächste Ausbaustufe: Während bereits im aktuellen Kader 17 Spieler aus der eigenen Jugendschmiede für den Bezirksliga-Spitzenreiter auflaufen, kommen ab Sommer sieben weitere dazu. Die U19-Akteure Sandro Dümig, Lucas Horn, Simon Kollmer, Kadir Öz, Robin Renner, Jonas Schirm und Joscha Wich werden auch im Seniorenbereich die Farben des FCE tragen und sind integraler Bestandteil der Planungen von Chefcoach Michael Hutzler. Der Altersschnitt des gesamten Kaders für die Spielzeit 2018/2019 wird nach aktuellem Stand bei 20,8 Jahren (derzeit 21,3) liegen. Die „jungen Wilden“ werden somit noch ein Stück jünger.

Die Integration von sieben weiteren Jugendspielern in die Herrenmannschaft ist ein Beleg dafür, dass die Vereinsverantwortlichen ihr sportliches Konzept mit absoluter Konsequenz verfolgen. „Die Nachwuchsarbeit ist sozusagen die DNA unseres Vereins. Wir bilden die jungen Leute so optimal in allen Jugendklassen aus, dass wir selbst möglichst viel davon profitieren können“, betont Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß. Mit Erfolg: „Im geplanten Kader für die neue Saison sind Spieler der Jahrgänge 1995 bis 2000 vertreten, die unseren Jugendbereich durchlaufen haben. Wir werden damit ein Team mit hoher Identifikation zum FC Eintracht stellen“, so Schmalfuß weiter. Und auch Chefcoach Hutzler freut sich auf seine „neuen Wilden“: „Es ist schön, dass ich an der Spitze die gute Arbeit aller Jugendtrainer fortführen kann und gut ausgebildete Spieler im Kader haben werde.“

Wie hoch die Qualität von Sandro Dümig & Co. ist, das haben die Youngsters schon in dieser Spielzeit im Herrenbereich bewiesen. Als der FC Eintracht nach der Winterpause auf neun Spieler verzichten musste, weil diese mit der Bamberger Universitätsauswahl in Südamerika weilten, sprangen die U19-Akteure ambitioniert und engagiert in die Bresche. Und als der Bezirksliga-Tabellenführer in Oberhaid noch einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg verwandelte, hatten die eingewechselten Jugendspieler großen Anteil an diesem Erfolg. „All dies zeigt, dass wir auf einem guten und richtigen Weg sind“, sagt FCE-Chef Schmalfuß. Nicht zuletzt in der Hoffnung, dass der Bayerische Fußballverband (BFV) die leistungsorientierte Talentförderung beim FC Eintracht in Kürze mit dem Zuschlag für das Nachwuchsleistungszentrum belohnen möge.

Bitte beachten Sie zu diesem Thema auch unsere Medieninfo „FCE bindet Nachwuchsspieler an Erste Mannschaft“ mit ausführlichen Hintergründen!

Schreibe einen Kommentar