Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 05.04.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Unfallfluchten

Hiltpoltstein. Erheblicher Sachschaden entstand am Mittwochmorgen, gegen 05.30 Uhr, als ein Lkw- oder Sattelzugfahrer, der die Schulstraße befuhr, an der Kreuzung zum Möchser Weg nach rechts abbog. Der Fahrzeugführer stieß mit der rechten Fahrzeuglängsseite gegen einen Wasserhydranten und vier Betonzaunpfosten. Durch den Anstoß wurde die Wasserversorgung im Gemeindebereich stark beeinträchtigt. Zudem wurden die Randsteine im Kurvenverlauf verschoben und teilweise gebrochen. Der Verursacher fuhr jedoch in Richtung Bundesstraße 2 weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Vom Fluchtfahrzeug wurde der seitliche, rotfarbene Unterfahrschutz der rechten Fahrzeugseite abgerissen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 18.000 Euro. Hinweise, die zur Aufklärung der Unfallflucht dienen, erbittet die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194 / 7388-0.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Forchheim: Ein rumänischer Lkw-Fahrer fuhr gestern Nachmittag beim Rangieren gegen die Hauswand eines Restaurants in der Hauptstraße 4. Weil das Gebäude Denkmal geschützt ist, wurde der entstandene Sachschaden auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Forchheim, Bahnhofsplatz: Am ZOB trafen sich gestern Abend zwei Busfahrer mit ihren Kraftomnibussen. Busfahrer 1 hatte beim Abfahren von der Haltestelle den, neben ihm fahrenden KOM seines Kollegen übersehen und es kam zum Zusammenstoß. Von den anwesenden Fahrgästen wurde glücklicher Weise niemand verletzt. An den Bussen entstand ein Gesamtschaden von schätzungsweise 6000,– Euro.

Einbrüche

Forchheim: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde bei einem Wohn- und Geschäftsgebäude in der Bamberger Straße 14 die Eingangstüre aufgehebelt. Anschließend wurden aus dem Eingangsbereich ein I-Pad, ein Geldbeutel und andere Gegenstände entwendet. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf ca. 1200,– Euro. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden!

SONSTIGES

Forchheim: Nach gemeinsamen Zechgelage schlug ein 36jähriger einem 35jährigen, in einer Wohnung im Eggolsheimer Weg, eine Whisky-Flasche auf den Kopf. Der Geschädigte lief dann mit blutender Platzwunde in der Wache der Polizei Forchheim auf. Nach Erstversorgung durch den wachhabenden Beamten, wurde der Geschädigte vom BRK ins Klinikum Forchheim verbracht. Der 36jährige Täter konnte noch in der Wohnung festgenommen werden. Dieser zeigte sich geständig und gab als Grund für den Flaschenangriff an, dass sich der Geschädigte an seine 17jährige Tochter „rangemacht“ hätte. Beide, Täter und Opfer, waren mit rund 1,5 und mit knapp 3 Promille erheblich alkoholisiert. Gegen den Beschuldigten wurde durch die Staatsanwaltschaft Bamberg Haftantrag wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt. Er wird noch im Laufe des heutigen Vormittages dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Geschädigte wurde, nach ambulanter Behandlung, noch in derselben Nacht wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstähle

BAMBERG. In einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt wollte am Mittwochmittag ein junger Mann eine Dose Energy-Drink unter seiner Jacke versteckt aus dem Laden schmuggeln. Als der Diebstahl beim Verlassen des Geschäfts aufflog, schlüpfte der Langfinger aus seiner Jacke und flüchtete zunächst. Kurze Zeit kehrte der 35-Jährige wieder zurück, vermutlich weil sich in seiner Jacke ein Schlüsselbund und ein Namensschild befunden hatten.

BAMBERG. Auf Lebensmittel für knapp 20 Euro hatte es am Mittwochabend ein 27-jähriger Mann in einem Geschäft in der Promenadestraße abgesehen.

Glasscheibe mit Faust eingeschlagen

BAMBERG. Nach einem Gespräch mit seinem Betreuer schlug am Mittwochabend ein 55-jähriger Amtsbekannter an einem Anwesen im Berggebiet völlig grundlos mit der Faust die Glasscheibe der Haustüre ein. Der Täter flüchtete vor Eintreffen der Polizei; es wurde Sachschaden von etwa 450 Euro angerichtet.

Unfallfluchten

BAMBERG. Sachschaden von etwa 700 Euro richtete am Mittwochnachmittag ein Golf-Fahrer in der Promenadestraße an der Fahrertüre eines Skoda an, den er während eines Parkmanövers anfuhr und sich anschließend aus dem Staub machte. Dank aufmerksamer Zeugen, die sie das Kennzeichen notiert hatten, konnte der 18-Jährige schnell von der Polizei ermittelt werden. An seinem Fahrzeuge war ebenfalls Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden. Der junge Mann muss sich wegen Unfallflucht verantworten.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. An der Einmündung Margaretendamm / Lichtenhaidestraße übersah am Mittwochfrüh ein Lkw-Fahrer eine von links kommende, vorfahrtsberechtigte Radlerin, die dadurch stürzte und sich leichte Kopfverletzungen zuzog. Am Lkw wurde die Frontstoßstange in Mitleidenschaft gezogen; hier beläuft sich der Sachschaden auf etwa 100 Euro.

BAMBERG. Zwei nicht mehr fahrbereite Autos und Sachschaden von etwa 6000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmittag an der Einmündung Erlichstraße / Hinrich-Wichern-Straße ereignet hatte. Hier missachtete ein Honda-Fahrer die Vorfahrt eines VW-Fahrers. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

15-Jähriger hatte Softairwaffe dabei

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Mittwochs wurde ein 15-Jähriger am Bahnhof einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei tauchte in dem Rucksack des Jugendlichen eine schussbereite Softair-Waffe auf. Der junge Mann muss sich wegen unerlaubten Führens einer Waffe verantworten. Er wurde von seiner Mutter bei der Polizei abgeholt.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Warnkegel entwendet

HIRSCHAID. Mehrere Warnkegel, die zur Absperrung in einer Grundstückseinfahrt in der Bügstraße aufgestellt waren, entwendete ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch. Der Sachschaden beträgt ca. 60 Euro. Hinweise zu dem Dieb erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Haftbefehl für Wiederholungstäter

Zapfendorf. Am Samstagnachmittag wurde ein 24-Jähriger in einem Verbrauchermarkt in der Bamberger Straße dabei beobachtet, wie er 10 Packungen Zigaretten im Wert von ca. 250,- Euro in seinen Rucksack verstaute und anschließend ohne zu bezahlen den Markt verließ. Der Mann konnte von den Angestellten des Marktes angesprochen und festgehalten werden. Anschließend wurde er einer hinzugerufenen Polizeistreife übergeben.

Die Beamten stellten im Rahmen einer Überprüfung fest, dass der aus Georgien stammende Tatverdächtige bereits am Gründonnerstag in einem Verbrauchermarkt in Forchheim erfolglos versucht hatte Tabakwaren im Wert von 117,- Euro zu entwenden. Gegen den Mann, der seinen Wohnsitz in einer Aufnahmeeinrichtung in Bamberg abgemeldet hatte, lagen überdies mehrere Anzeigen wegen Ladendiebstahls im Bereich Nürnberg vor. Er wurde in Gewahrsam genommen. Die Staatsanwaltschaft erwirkte am Sonntag gegen den Tatverdächtigen einen Haftbefehl. Seitdem befindet er sich in einer Justizvollzugsanstalt.

Sportwagen beschädigt

STEGAURACH. Von einem roten Ferrari, der am Dienstag, zwischen 17.00 und 19.00 Uhr, im Innenhof einer Tennisanlage in der Hartlandener Straße abgestellt war, entfernte ein Unbekannter gewaltsam die Scheinwerferreinigungsanlage. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Wer hat eine verdächtige Person beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Geparktes Fahrzeug gerammt

HALLSTADT. Gegen die Fahrertür eines „Am Landgericht“ abgestellten weißen Skoda fuhr von Dienstag- bis Mittwochnachmittag ein unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ca. 3.000 zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort. Hinweise zu dem Unfallflüchtigen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Zeugenaufruf

GUNDELSHEIM. Am Mittwoch in den frühen Morgenstunden kam es in der unteren Bachstraße zu einem lautstarken Beziehungsstreit. Im weiteren Verlauf verließ der 31-jährige Lebensgefährte die Wohnung und begab sich auf die Straße. Aus bislang unbekannten Gründen kam es zu einer Schussabgabe aus einer Schreckschusspistole, die er mit sich führte. Durch hinzugerufene Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bamberg- Land konnte der aggressive Mann überwältigt und festgenommen werden. Durch die Schussabgabe wurde niemand verletzt.

Zeugen die diesbezüglich Beobachtungen bzw. Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Erheblich zu viel „getankt“

Bamberg Bei der Kontrolle eines 46jährigen Fahrers eines Kleintransporters durch eine Zivilstreife der Verkehrspolizei am Mittwochnachmittag im Bereich der Kaimsgasse wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Eine Blutentnahme im Klinikum, die Sicherstellung des Führerscheins und eine Strafanzeige sind die Folge.

Ladung verloren und drei Fahrzeuge beschädigt

A 73 / Gundelsheim Weil sich am Mittwochnachmittag eine Bordwand wegen eines ungesicherten Riegels löste, verlor der 61-jährige Fahrer eines LKW-Zuges, in Fahrtrichtung Nürnberg fahrend, eine größere Menge Kies, die sich auf Seitenstreifen und Fahrbahn verteilte. Durch aufgewirbelte Steine wurden drei nachfolgende Fahrzeuge im Bereich der Fahrzeugfront und Windschutzscheibe beschädigt. Die Fahrbahn musste durch die Autobahnmeisterei mittels einer Kehrmaschine gereinigt werden. Der bisher bekannte Schaden beläuft sich auf mindestens 2500 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Unfall beim Überholen

Speichersdorf. Am Mittwochmorgen ereignete sich auf der B 22 nahe Speichersdorf ein Verkehrsunfall. Ein 56jähriger Pkw-Fahrer aus der Oberpfalz wollte von Kemnath kommend mehrere Fahrzeug überholen und befand sich auch bereits auf der Gegenfahrbahn, als ein 28jähriger tschechischer Verkehrsnehmer die gleiche Absicht hatte. Beim Ausscheren zum Überholen übersah dieser allerdings, dass sich das andere Fahrzeug bereits neben ihm befand. Es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß wodurch der Überholer nach links in ein angrenzendes Feld geriet und dort zum Stillstand kam. Der Fahrer verletzte sich hierbei schwer, er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 Euro.

Polizeiinspektion Kulmbach

Folgenschweren Unfall verursacht und geflüchtet

KULMBACH. Am Dienstag gegen 13:45 Uhr fuhr ein 65-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der Vorwerkstraße stadtauswärts. Auf der langgezogenen Geraden kam ihm ein bislang unbekannter Lkw entgegen, der zum Teil auf seine Fahrspur geriet. Dadurch musste der Kleintransporterfahrer nach rechts auf den dortigen Standstreifen auszuweichen. Hier stieß er frontal gegen ein dort geparktes Auto. Das Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls in einen angrenzenden Metallzaun geschleudert. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 12.000€.

Bei dem Lkw soll es sich um einen 7,5-Tonner mit hellblauem Führerhaus gehandelt haben. Weiterhin war der Planenaufbau grau bzw. braun. Wer Hinweise bezüglich des flüchtigen Fahrzeuges geben kann, wird gebeten,sich bei der Polizeiinspektion Kulmbach (Tel.09221/6090) zu melden.

Flächenbrand in der Flutmulde

KULMBACH. Am frühen Dienstagabend grillte eine Gruppe von Jugendlichen am Weißen Main in der Flutmulde. Die Jugendlichen entzündeten einen kleinen Einweggrill, jedoch geriet das sehr trockene Gras im Umgriff in Brand. Der Wind fachte anschließend die Wiese großflächig an. Die Jugendlichen konnten das trockene Gras nicht mehr ablöschen und flüchteten in Richtung Innenstadt. Das Feuer konnte von der Feuerwehr Kulmbach schnell abgelöscht werden. Ein Schaden entstand nicht. Hinweise zu den Verursachern erbitte die PI Kulmbach.

Reh gegen Krad-Fahrer

KULMBACH. Am Dienstag kam es gegen 20.45 Uhr zwischen Kulmbach und Wickenreuth zu einem unglücklichen Zusammentreffen eines Kraftradfahrers mit einem Reh. Das Reh rannte seitlich in das Leichtkraftrad des 17-jährigen Fahrers und brachte ihn zusammen mit seiner 16 jährigen Beifahrerin zu Fall. Hierbei zogen sich die beiden diverse Schürfwunden zu und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Leichtkraftrad entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

Graffiti an Schule angebracht

KULMBACH. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden auf dem Schulgelände der Max-Hundt-Schule verschiedene Graffitis an den Gebäudewänden angebracht. Die bislang unbekannten Täter verursachten durch ihre Schmierereien einen Schaden von ca. 1.200 €. Wer in dieser Nacht verdächtige Wahrnehmungen rund um das Schulgelände gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kulmbach zu melden.

Außenspiegel abgefahren

KULMBACH. Am Mittwoch gegen 19.00 Uhr kam es in der Albert-Ruckdeschel-Straße zu einer Unfallflucht mit einem Schaden von circa 300 Euro. Gesucht wird ein älterer Mercedes, vermutlich A-Klasse in silber.

Eine 21-jährige Kulmbacherin war mit ihrem VW vom Ängerlein kommend in Richtung Albert-Ruckdeschel-Straße unterwegs. In Höhe des Geschäftes Rofu kam der Frau in der dortigen 90-Grad-Kurve ein silberner Merdes entgegen, der von einer älteren Frau gesteuert wurde. Da diese die Kurve etwas in zu engem bogen nahm, streifte sie den Außenspiegel der entgegenkommenden Kulmbacherin. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr die Frau, die weiße schulterlange Haare haben soll, weiter und entfernte sich somit unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug und der Fahrerin erbittet die PI Kulmbach.

Schreibe einen Kommentar