„Die Stei­ger­wald­schu­le ist bar­rie­re­frei“

Land­rat Johann Kalb freut sich mit der Schul­fa­mi­lie über das Signet „Bay­ern bar­rie­re­frei – Wir sind dabei“.

RS Ebrach ist barrierefrei. Foto: Rudolf Mader

RS Ebrach ist bar­rie­re­frei. Foto: Rudolf Mader

Seit Anfang des Jah­res trägt die Stei­ger­wald­schu­le Ebrach das Signet „Bay­ern bar­rie­re­frei – Wir sind dabei“. Damit sind jetzt sie­ben der neun Schu­len im Land­kreis Bam­berg ohne Erschwer­nis zugäng­lich. Ein Zei­chen der Aner­ken­nung des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Arbeit und Sozia­les, Fami­lie und Inte­gra­ti­on an alle, die in Bay­ern Bar­rie­ren abbau­en und zugleich auch Ansporn, noch mehr für Bar­rie­re­frei­heit zu tun.

Das Signet „Bay­ern bar­rie­re­frei – Wir sind dabei“ ist kei­ne klas­si­sche Zer­ti­fi­zie­rung. Der büro­kra­ti­sche Auf­wand soll mög­lichst gering gehal­ten wer­den, denn Bar­rie­re­frei­heit braucht Taten und kei­ne über­trie­be­ne Büro­kra­tie. Das Signet wird für kon­kre­te, beacht­li­che Bei­trä­ge zur Bar­rie­re­frei­heit in Bay­ern ver­ge­ben. So wie die Stei­ger­wald­schu­le, die seit der Sanie­rung kom­plett bar­rie­re­frei ist. „Die Bar­rie­re­frei­heit ist eine wich­ti­ge Vor­aus­set­zung zur Umset­zung des Inklu­si­ons­auf­trags“, so Land­rat Johann Kalb. So wird den Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Real­schu­le Ebrach ermög­licht, mit und ohne Behin­de­rung zusam­men ler­nen und leben. Aber auch Eltern und Gäste mit Behin­de­rung oder Beein­träch­ti­gung kön­nen alle Berei­che der Schu­le bequem errei­chen.

Schreibe einen Kommentar