Feld- und Haussperling

Feld- und Haussperling. Foto: A. Schneider

Feld- und Haussperling. Foto: A. Schneider

Herr und Frau Spatz möchte man auf den ersten Blick meinen. Tatsächlich handelt es sich aber um einen Feldsperling und einen Haussperling. Während beim Feldsperling – mit dem braunen Scheitel und dem schwarzen Wangenfleck – beide Geschlechter gleich ausschauen, lässt sich der untere Vogel anhand des grauen Scheitels eindeutig als männlicher Haussperling bestimmen. Den typischen schwarzen Brustlatz verbergen jetzt im Winter allerdings graue Federsäume.

Vor allem an Ortsrändern – wie hier in Langensendelbach – kann man außerhalb der Brutzeit gemischte Schwärme von Sperlingen beobachten.

Bei der diesjährigen “Stunde der Wintervögel” haben die beiden Arten in Bayern Platz zwei und drei nach der Kohlmeise belegt.