Kaba­rett-Info­tain­ment-Ver­an­stal­tung „Mega­trend Frau­en“ im Jun­gen Thea­ter Forch­heim

Anläss­lich des Inter­na­tio­na­len Frau­en­ta­ges ver­an­stal­tet die Gleich­stel­lungs­stel­le des Land­rats­am­tes Forch­heim zusam­men mit den ört­li­chen Frauenorganisatio­nen und ‑ver­bän­den im Land­kreis und der Stadt Forch­heim (AWO, DGB, GEW, KAB, VDK, Ver­di, Frau­en­Uni­on, SPD, Freie Wäh­ler, Bündnis90 Die Grü­nen) eine Kaba­rett-Info­tain­ment-Ver­an­stal­tung

„Mega­trend Frau­en – mehr als Blu­men“

  • am Mon­tag, 12. März 2018 um 20 Uhr,
  • im Jun­gen Thea­ter Forch­heim, Kasern­str. 9, 91301 Forch­heim
  • Ein­lass ab 18.30 Uhr (Erfah­rungs­aus­tausch bei tür­ki­schem Fin­ger­food).

Bei die­sem kaba­ret­ti­sti­schen Info­tain­ment prä­sen­tiert die Schau­spie­le­rin und Kaba­ret­ti­stin Edith Bör­ner einen infor­ma­ti­ven und wit­zi­gen Vor­trag zwi­schen neu­en Rol­len­mu­stern und All­tags­fal­len. „Mega­trend Frau­en“ ist ein rasan­ter Par­force­ritt durch die Frau­en­be­we­gung. Ange­fan­gen von der Ein­füh­rung des Frau­en­wahl­rech­tes in Deutsch­land vor 100 Jah­ren und der Ver­an­ke­rung der Frau­en­rech­te im Grund­ge­setz der BRD bis hin zu den Bestre­bun­gen in den 70er und 80er Jah­ren. Außer­dem wer­den das neue Schei­dungs­recht und der Fach­kräftemangel sowie die zuneh­men­de Berufs­tä­tig­keit von Frau­en auch in Füh­rungspositionen, die gerech­te Ent­loh­nung für Frau­en bis hin zur Fra­ge der Kin­dertagesbetreuung und den Ansprü­chen moder­ner Kin­der­er­zie­hung the­ma­ti­siert. Das Mul­ti­tas­king moder­ner Frau­en wird hier auf sehr unter­halt­sa­me Art kaba­rettistisch beleuch­tet. Frau­en sind selbst­be­wuss­ter, gebil­de­ter und unab­hän­gi­ger als je zuvor und wer­den künf­tig auch in der Berufs­welt und in der Poli­tik stär­ker auf Mit­spra­che­rech­te drän­gen. Weib­li­che Qua­li­tä­ten sind in der Gesell­schaft gefragt. Die Chan­cen­gleich­heit von Frau­en und Män­nern ist eine wich­ti­ge Auf­gabe, die es nach wie vor gilt, in allen Lebens­be­rei­chen auch in die Pra­xis um­zusetzen. Zur Ver­an­stal­tung sind selbst­ver­ständ­lich auch Män­ner will­kom­men.

Schreibe einen Kommentar