Ergeb­nis­se im Schach­be­zirk Ober­fran­ken

Ober­frän­ki­sche Ligen: End­spiel in der Bezirks­ober­li­ga steht bevor

Nach sie­ben von neun Run­den nimmt der Kampf um die Spit­ze in zwei ober­frän­ki­schen Ligen an Dra­ma­tik zu. In einer Spiel­klas­se hin­ge­gen kann der Tabel­len­füh­rer schon den Mei­ster-Sekt kalt­stel­len.

Der Rei­he nach: In der Bezirks­ober­li­ga gab es meh­re­re span­nen­de Wett­kämp­fe mit knap­pem Aus­gang. Gleich drei­mal hieß es 4,5:3,5, ein­mal 4:4. Bam­berg 2 und Seu­bels­dorf behaup­te­ten die Plät­ze eins und zwei. Nach Mann­schafts­punk­ten sind sie auf Augen­hö­he, bei den Brett­punk­ten ist der Jubi­lä­ums­ver­ein aus der Dom­stadt über­le­gen. Das heißt: Im vor­ge­zo­ge­nen End­spiel am 18. März sind eher die Seu­bels­dor­fer im Zug­zwang, unbe­dingt zu gewin­nen, und weni­ger die Bam­ber­ger. Die ande­ren Teams lie­gen schon min­de­stens drei Punk­te zurück – wohl zu viel, um noch ins Titel­ren­nen ein­grei­fen zu kön­nen. Von den drei Mann­schaf­ten im Kel­ler punk­te­te nur Kir­chen­lami­tz, bleibt aber Schluss­licht. Ent­schei­den ist noch nichts. In der Regio­nal­li­ga Nord-West deu­tet sich der­weil immer stär­ker der Abstieg des PTSV-SK Hof in Rich­tung Ober­fran­ken an.

Kla­re Ver­hält­nis­se herr­schen in der Bezirks­li­ga Ost. Der SC Wald­sas­sen fuhr einen wei­te­ren kla­ren Sieg ein und strebt zurück ins Ober­haus. Vier Zäh­ler Vor­sprung, und das zwei Run­den vor Sai­son­ende – es müss­te schon viel schief­ge­hen, dass die Ober­pfäl­zer nicht Bezirks­li­ga-Cham­pion wür­den. Rehau und Kulm­bach machen wahr­schein­lich den wert­lo­sen Vize­mei­ster-Titel unter sich aus. Die Abstiegs­fra­ge ist für Hof 2 und Marktredwitz/​Mitterteich wohl schon beant­wor­tet, der Rück­stand zum ret­ten­den Ufer ist ein­fach zu groß. Es könn­te aber auch pas­sie­ren, dass die Ost­li­ga zwei Abstei­ger aus der Bezirks­ober­li­ga auf­neh­men muss – dann gäbe es hier vier Abstei­ger. So sind die heu­te sieg­rei­chen Pressecker, Tröstau/​Mehlmeisel und Vor­jah­res-Vize Thiersheim noch nicht aus dem Schnei­der.

Son­ne­berg und Burg­kunst­adt füh­ren wei­ter Kopf an Kopf die Bezirks­li­ga West an; die Thü­rin­ger haben deut­lich mehr Brett­punk­te gesam­melt. Auf Platz drei folgt – mit star­ker Brett­punkt-Bilanz – Strul­len­dorf. Kla­re Sache: Soll­te Son­ne­berg noch zwei­mal gewin­nen, fei­ern Gei­sen­set­ter & Co. die Mei­ster­schaft. Wenn nicht, kommt dem Duell Burg­kunst­adt – Strul­len­dorf am letz­ten Spiel­tag eine beson­de­re Bedeu­tung zu. Das Mit­tel­feld der Liga besteht aus exakt einer Mann­schaft, dem Cobur­ger SV. Alle ande­ren Mann­schaf­ten müs­sen ban­gen und wer­den wohl zu neu­en Neu­stadt-Fans. Hält sich der SV Neu­stadt b. Coburg in der Bezirks­ober­li­ga, könn­te die West­li­ga von Teams “von oben” ver­schont blei­ben. In die­sem Fall gäbe es im Westen nur zwei Abstei­ger.

Bezirks­ober­li­ga

7. Run­de am 25.02.18 |
1FC Nord­hal­ben 1-SK Michel­au 13,5 – 4,5
21.FC Markt­leu­then 2-SC 1868 Bam­berg 22 – 6
3SV Seu­bels­dorf 1-SV Neu­stadt b. Coburg 14,5 – 3,5
4SK Weid­hau­sen 1989 1-TSV Kir­chen­lai­bach 13,5 – 4,5
5TSV Bind­lach-Aktio­när 3-SF Kir­chen­lami­tz 14 – 4
RangMann­schaftBPktMPkt
1.SC 1868 Bam­berg 240.5 – 15.512.0 – 2.0
2.SV Seu­bels­dorf 133.5 – 22.512.0 – 2.0
3.FC Nord­hal­ben 131.0 – 25.09.0 – 5.0
4.TSV Kir­chen­lai­bach 127.5 – 28.59.0 – 5.0
5.SK Michel­au 130.5 – 25.58.0 – 6.0
6.SK Weid­hau­sen 1989 132.5 – 23.57.0 – 7.0
7.TSV Bind­lach-Aktio­när 322.5 – 33.55.0 – 9.0
8.1.FC Markt­leu­then 222.0 – 34.03.0 – 11.0
9.SV Neu­stadt b. Coburg 122.0 – 34.03.0 – 11.0
10.SF Kir­chen­lami­tz 118.0 – 38.02.0 – 12.0

Bezirks­li­ga Ost

7. Run­de am 25.02.18 |
1SC Wald­sas­sen 1-SG Marktredwitz/​Mitterteich 16,5 – 1,5
2SK Presseck 1-SG Tröstau/​Mehlmeisel 15,5 – 2,5
3ATSV Ober­kotzau 1-SV Thiersheim 13,5 – 4,5
4SK 1907 Kulm­bach 1-ASV Rehau 11,5 – 6,5
5SK Helm­brechts 1-PTSV-SK Hof 1892 25 – 3
RangMann­schaftBPktMPkt
1.SC Wald­sas­sen 139.0 – 17.014.0 – 0.0
2.ASV Rehau 132.5 – 23.510.0 – 4.0
3.SK 1907 Kulm­bach 127.5 – 28.510.0 – 4.0
4.SK Helm­brechts 131.5 – 24.59.0 – 5.0
5.ATSV Ober­kotzau 129.5 – 26.59.0 – 5.0
6.SV Thiersheim 130.0 – 26.07.0 – 7.0
7.SK Presseck 129.0 – 27.05.0 – 9.0
8.SG Tröstau/​Mehlmeisel 125.0 – 31.04.0 – 10.0
9.PTSV-SK Hof 1892 219.5 – 36.51.0 – 13.0
10.SG Marktredwitz/​Mitterteich 116.5 – 39.51.0 – 13.0

Bezirks­li­ga West

7. Run­de am 25.02.18 |
1Kro­nacher SK 2-SG Hollfeld/​Memmelsdorf 13 – 5
2TSV 1860 Tettau 1-SG 1951 Son­ne­berg 12½ – 5½
3SK Mit­witz 1-SK Weid­hau­sen 1989 26½ – 1½
4Cobur­ger SV 1-RMV Con­cordia Strul­len­dorf 13 – 5
5TSV Mön­chrö­den 1-SSV Burg­kunst­adt 1931 12½ – 5½
RangMann­schaftBPktMPkt
1.SG 1951 Son­ne­berg 141.0 – 15.013.0 – 1.0
2.SSV Burg­kunst­adt 1931 137.5 – 18.513.0 – 1.0
3.RMV Con­cordia Strul­len­dorf 142.0 – 14.012.0 – 2.0
4.Cobur­ger SV 131.0 – 25.09.0 – 5.0
5.SG Hollfeld/​Memmelsdorf 122.5 – 33.55.0 – 9.0
6.TSV Mön­chrö­den 124.5 – 31.54.0 – 10.0
7.TSV 1860 Tettau 124.0 – 32.04.0 – 10.0
8.Kro­nacher SK 222.5 – 33.54.0 – 10.0
9.SK Mit­witz 119.0 – 37.04.0 – 10.0
10.SK Weid­hau­sen 1989 216.0 – 40.02.0 – 12.0

Schreibe einen Kommentar