Klima-Kita-Netzwerk Projektbüro Süd startet mit Fortbildung in Nordbayern

Wie kommt der Strom in die Steckdose und wie sieht der eigentlich aus? Woher kommen die Zutaten für das Frühstück? Was passiert mit kaputtem Spielzeug? Und was hat das alles mit mir und dem Klima zu tun?

Im neuen bundesweiten Projekt  „ Klima-Kita-Netzwerk“ mit Förderung des Bundesumweltministeriums und der Nationalen Klimaschutzinitiative möchte die Umweltstation Lias-Grube als Projektbüro Süd – zuständig für Bayern und Baden-Württemberg, pädagogische Mitarbeiterinnen aus Kindertagesstätten mit Kindern von 3-6 Jahren einladen, an der kostenfreien Fortbildung  „Energie und Klimaschutz auf der Spur – Mit Kindern Forschen und entdecken“ am 11./12.April und dem zweiten Modul am 6. Juni in Eggolsheim/Oberfranken teilzunehmen. Die gesamte Fortbildung besteht aus einem Grund- und einem Vertiefungsmodul. Inhaltliche Schwerpunkte der Fortbildung werden sein:

  • Energiedetektive & Stromfressermonster  –  Ideen für die Kita-Praxis;
  • Lernwerkstätten indoor und outdoor zu den Themen Energie/Klima;
  • Ernährung und Ressourcenschutz;
  • Hintergrundinfos zum Klimaschutz,
  • Tipps rund um Energie im Kita-Alltag
  • Einführung in Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE);
  • Transfer: Ideen für die eigene Praxis entwickeln mit Erfahrungsaustausch

Die Teilnahme ist incl. Vollverpflegung kostenfrei, lediglich die Übernachtungskosten bei Anreise am Vortag sind nicht förderfähig.

Näheres und Anmeldung beim Klima-Kita-Netzwerk Projektbüro Süd / c/o Umweltstation Lias-Grube Projekthotline 0228 – 242 559 15 oder www.klima-kita-netzwerk.de