Woche der Aus- und Wei­ter­bil­dung: 18 Ver­an­stal­tun­gen in unse­rer Regi­on

26. Febru­ar bis 4. März 2018

Unter dem Dach der Alli­anz für star­ke Berufs­bil­dung in Bay­ern, einem Zusam­men­schluss der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, des Baye­ri­schen Indu­strie- und Han­dels­kam­mer­tags, des Baye­ri­schen Hand­werks­tags, der Ver­ei­ni­gung der Baye­ri­schen Wirt­schaft e. V. und der Regio­nal­di­rek­ti­on Bay­ern der Bun­des­agen­tur für Arbeit, fin­det vom 26. Febru­ar bis zum 4. März 2018 die zwei­te bay­ern­wei­te Woche der Aus- und Wei­ter­bil­dung statt.

Bereits die erste Auf­la­ge in 2016 lock­te Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie Azu­bis und Eltern auf über 400 regio­na­le Ver­an­stal­tun­gen in ganz Bay­ern. Wäh­rend der zwei­ten Auf­la­ge 2018 fin­den erneut zahl­rei­che Fach­mes­sen, Info­ver­an­stal­tun­gen, Schnup­per­ta­ge, Tage der offe­nen Tür und Vor­trä­ge statt. Die Berufs­schu­le in Rosen­heim ist Gast­ge­ber der zen­tra­len Auf­takt­ver­an­stal­tung am 26. Febru­ar 2018. Alle Akti­vi­tä­ten wer­den wäh­rend der Woche der Aus- und Wei­ter­bil­dung in einem digi­ta­len Ver­an­stal­tungs­ka­len­der erfasst.

Mit­mach-Aktio­nen, Infos und Tipps aus der Pra­xis: Aus­tausch mit Gleich­ge­sinn­ten

Schü­le­rin­nen und Schü­ler bekom­men wäh­rend der bay­ern­wei­ten Woche der Aus- und Wei­ter­bil­dung vie­le Ant­wor­ten auf ver­schie­den­ste Fra­gen, die sich ihnen im Zuge einer Berufs­wahl stel­len. So zum Bei­spiel, wie es nach der Schu­le wei­ter­geht, ob eine Aus­bil­dung das Rich­ti­ge ist, wel­cher Beruf auch wirk­lich passt und wie eine Aus­bil­dung abläuft.

Die Woche der Aus- und Wei­ter­bil­dung hält auch Infos und Tipps rund um das The­ma Fort- und Wei­ter­bil­dung bereit. So bekom­men Azu­bis Ant­wor­ten dar­auf, wie es nach der Aus­bil­dung wei­ter­ge­hen kann und wie die Wei­chen für beruf­li­ches Wei­ter­kom­men gestellt wer­den.

Eltern spie­len bei der Berufs­ori­en­tie­rung eine wich­ti­ge Rol­le. Schließ­lich liegt die Wahl der Schul­art in ihrer Hand, die gleich­be­deu­tend mit einer ersten rich­tungs­wei­sen­den Ent­schei­dung über die beruf­li­che Zukunft des eige­nen Kin­des ist. Die Woche der Aus- und Wei­ter­bil­dung zeigt auf, wel­che Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten es gibt und wie Eltern ihr Kind bei sei­nem Berufs­ein­stieg unter­stüt­zen kön­nen. Damit bie­tet sie eine hilf­rei­che Ori­en­tie­rung.

Digi­ta­ler Ver­an­stal­tungs­ka­len­der – alles auf einen Blick

Bei der Berufs­wahl die Ori­en­tie­rung zu behal­ten gestal­tet sich nicht immer leicht – kein Wun­der bei rund 330 aner­kann­ten Aus­bil­dungs­be­ru­fen. Damit die Suche nach regio­na­len Ver­an­stal­tun­gen wäh­rend der bay­ern­wei­ten Woche der Aus- und Wei­ter­bil­dung schnell und unkom­pli­ziert von der Hand geht, steht ein digi­ta­ler Ver­an­stal­tungs­ka­len­der bereit. Fil­ter­mög­lich­kei­ten nach Ort und Kate­go­rie sowie eine Sor­tier­funk­ti­on erleich­tern die Suche. Unter dem Link https://​www​.woche​-der​-aus​bil​dung​.bay​ern/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​g​e​n​-​k​o​m​m​-​v​o​r​b​ei/ fin­den Inter­es­sier­te zudem kur­ze Beschrei­bun­gen zu den ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen, eine Über­sichts­kar­te und Infor­ma­tio­nen zu dem jewei­li­gen Ver­an­stal­tungs­ort.

Beruf­li­che Aus­bil­dung: Dua­les System

Die Aus­bil­dung im dua­len System fin­det an zwei „Lern­or­ten“ statt: Im Betrieb wird vor allem prak­ti­sches Kön­nen ver­mit­telt, in der Berufs­schu­le die Theo­rie – unter­stützt durch prak­ti­sche Übun­gen.

Voll­zeit­schu­li­sche Aus­bil­dung

Aus­bil­dung an einer Berufs­fach­schu­le. Dau­er: ein bis drei Jah­re. Erfah­run­gen wer­den durch prak­ti­schen Unter­richt und Prak­ti­ka in Betrie­ben ver­mit­telt.

Über die Alli­anz für star­ke Berufs­bil­dung Bay­ern

Part­ner der Alli­anz sind die ver­ant­wort­li­chen Res­sorts der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, der Baye­ri­sche Hand­werks­tag e. V., der Baye­ri­sche Indu­strie- und Han­dels­kam­mer­tag, vbw – Ver­ei­ni­gung der Baye­ri­schen Wirt­schaft e. V. sowie die Regio­nal­di­rek­ti­on Bay­ern der Bun­des­agen­tur für Arbeit. Die Alli­anz hat es sich zum Ziel gemacht, jedem aus­bil­dungs­fä­hi­gen und aus­bil­dungs­wil­li­gen Jugend­li­chen in Bay­ern einen dua­len Aus­bil­dungs­platz oder eine ange­mes­se­ne Alter­na­ti­ve zur Ver­fü­gung zu stel­len. Die­ses Ziel erfül­len und über­erfül­len die Part­ner seit vie­len Jah­ren. Zudem gilt es, den Fach­kräf­te­be­darf der Wirt­schaft in Bay­ern auch auf lan­ge Frist zu decken.

www​.woche​-der​-aus​bil​dung​.bay​ern

Schreibe einen Kommentar