Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 09.02.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Laden­dieb­stahl

Göß­wein­stein. In einem Super­markt in der Bal­tha­sar-Neu­mann-Stra­ße fiel am Don­ners­tag­mit­tag einem Detek­tiv eine 80-jäh­ri­ge Dame auf, die Waren im Wert von knapp 21 Euro in ihre Taschen steck­te. An der Kas­se bezahl­te sie ledig­lich den Inhalt ihres Ein­kaufs­wa­gens und woll­te anschlie­ßend den Laden ver­las­sen. Die Frau aus dem Land­kreis Forch­heim muss nun mit einer Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl rech­nen.

Laser­mes­sung

Wei­lers­bach. Beam­te der PI Eber­mann­stadt führ­ten Don­ners­tag­abend, zwi­schen 21.45 Uhr und 23.45 Uhr, eine Laser­mes­sung auf der Bun­des­stra­ße 470 bei Wei­lers­bach durch. Ins­ge­samt durch­fuh­ren fünf Fahr­zeug­füh­rer die Kon­troll­stel­le mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit. „Spit­zen­rei­ter“ war ein Ver­kehrs­teil­neh­mer der mit 117 km/​h bei erlaub­ten 70 km/​h gemes­sen wur­de. Dem­nächst muss er mit einem Fahr­ver­bot von einem Monat rech­nen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

Forch­heim. Ein 45-Jäh­ri­ger VW-Fah­rer über­sah am Don­ners­tag­mor­gen beim Links­ab­bie­gen in die Hans-Böck­ler-Stra­ße einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten ent­ge­gen­kom­men­den 68-Jäh­ri­gen Lkw-Fah­rer auf der Wil­ly-Brandt-Allee. Infol­ge­des­sen kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge mit einem Gesamt­scha­den in Höhe von ca. 20000 Euro. Die bei­den Fahr­zeug­füh­rer blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Bereits in der Zeit von Frei­tag, den 26.01.2018, auf Sams­tag, den 27.01.2018, wur­de auf dem Pend­ler­park­platz Am Hal­ben Weg ein grau­er Audi A3 von einem unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer an der Fah­rer­tü­re beschä­digt. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 3000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Die Poli­zei in Forch­heim nimmt Hin­wei­se unter 09191/70900 ent­ge­gen.

Forch­heim; Ker­s­bach. Im Lili­en­weg beschä­dig­te ein bis dato unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer am Diens­tag, in der Zeit zwi­schen 15 Uhr und 16 Uhr, den Gar­ten­zaun eines Wohn­an­we­sens. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend uner­kannt, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 80 Euro zu küm­mern. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei in Forch­heim.

SON­STI­GES

Forch­heim. Am Mitt­woch, in der Zeit zwi­schen 16:15 Uhr und 17:15 Uhr, ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter in der Pesta­loz­zi­stra­ße die Bei­fah­rer­tü­re eines schwarz­far­bi­gen Opel Cor­sa. Hier­durch ent­stand am Pkw ein Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro. Die Poli­zei in Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Rad­zier­blen­den gestoh­len

BAM­BERG. Von einem grau­en Renault, der zwi­schen Mitt­woch­mit­tag und Don­ners­tag­früh in der Klo­ster-Lang­heim-Stra­ße geparkt war, ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter alle vier Rad­zier­blen­den im Gesamt­wert von etwa 60 Euro.

29-Jäh­ri­ger mit gestoh­le­nem Fahr­rad kon­trol­liert

BAM­BERG. Wäh­rend der Kon­trol­le eines jun­gen Pär­chens am Don­ners­tag­abend auf dem Bahn­hofs­vor­platz, stell­ten Beam­te bei einem 29-jäh­ri­gen Mann ein wei­ßes Her­ren-Moun­tain­bike des Her­stel­lers Cube fest, das nach der­zei­ti­gem Stand der Ermitt­lun­gen aus einem Dieb­stahl stammt. Das Fahr­rad, das einen Zeit­wert von etwa 400 Euro hat, wur­de von den Beam­ten sicher­ge­stellt. Bei der 22-jäh­ri­gen Beglei­te­rin des Man­nes kam schließ­lich noch eine Tablet­te zum Vor­schein, die unter die Bestim­mun­gen des Betäu­bungs­mit­tel­ge­set­zes fällt. Da eine erfor­der­li­che Erlaub­nis nicht vor­lag, wird nun wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ermit­telt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Moos­stra­ße (Höhe Hs.-nr. 86) wur­de zwi­schen Diens­tag­nach­mit­tag und Don­ners­tag­früh der lin­ke Sei­ten­spie­gel eines gepark­ten schwar­zen VW Golfs ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher ver­ur­sach­te hier­bei einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 100 Euro.

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­mit­tag wur­de der Fah­rer eines VW Cad­dy von einem auf­merk­sa­men Zeu­gen beob­ach­tet, wie die­ser beim Ran­gie­ren in der Fer­di­nand-Braun-Stra­ße einen roten Renault Twin­go tou­chier­te und hier­bei Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro ver­ur­sach­te. Anschlie­ßend setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens war der 32-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer des VW schnell von der Poli­zei ermit­telt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. In der Pödel­dor­fer Stra­ße kam es Don­ners­tag­früh zu einem Auf­fahr­un­fall, bei dem die Fah­re­rin eines Opel auf einen ste­hen­den Ford auf­fuhr, der wie­der­um auf einen davor befind­li­chen Mer­ce­des gescho­ben wur­de. An den drei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von knapp 9000 Euro. Ver­letzt wur­de kei­ner der Unfall­be­tei­lig­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Opfer­stock auf­ge­bro­chen

KEM­MERN. In der St. Peter Paul Kir­che brach ein Unbe­kann­ter den mit Vor­hän­ge­schloss gesi­cher­ten Opfer­stock für Opfer­ker­zen in den ver­gan­ge­nen Tagen auf und ent­wen­de­te das Münz­geld. Wem ist eine ver­däch­ti­ge Per­son auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Aus­weich­ma­nö­ver ver­hin­dert Zusam­men­stoß

KEM­MERN. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den muss­te ein 28-jäh­ri­ger Opel­fah­rer auf einen Bord­stein aus­wei­chen, als am Don­ners­tag­mor­gen ein 18-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer an der Kreu­zung Hauptstraße/​Breitengüßbacher Stra­ße die Vor­fahrt miss­ach­te­te. Bei dem Aus­weich­ma­nö­ver wur­de der Rei­fen am Opel stark beschä­digt. Die 20-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin erlitt leich­te Ver­let­zun­gen. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Klein­la­ster geriet auf die Gegen­fahr­bahn

STEINS­DORF. Die Staats­stra­ße 2279, von Steins­dorf nach Wals­dorf, befuhr am Don­ners­tag, kurz vor 06.00 Uhr, eine 46-jäh­ri­ge Renault­fah­re­rin. In einer Rechts­kur­ve kam ihr ein 3,5 t‑Lkw auf ihrer Fahr­spur ent­ge­gen und tou­chier­te den Außen­spie­gel des Pkw. Durch die Wucht des Auf­pralls schleu­der­te der Spie­gel gegen die Fah­rer­schei­be, sodass die­se zer­brach. Der Ent­ge­gen­kom­men­de setz­te sei­ne Fahrt uner­kannt fort und hin­ter­ließ einen Repa­ra­tur­scha­den von über 1.200 Euro. Hin­wei­se zu dem Unfall­flüch­ti­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Schreibe einen Kommentar