Der Bam­berg-Forch­hei­mer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Andre­as Schwarz (SPD) ist neu­es Mit­glied im Haus­haltsau­schuss

Die neue Legis­la­tur­pe­ri­ode bringt für den Bam­berg-Forch­hei­mer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Andre­as Schwarz ein neu­es Auf­ga­ben­feld, im Haus­halts­aus­schuss des Deut­schen Bun­des­ta­ges. Dies beschloss gestern die SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on.

Andreas Schwarz

Andre­as Schwarz

„Ich freue mich sehr über das Ver­trau­en mei­ner Frak­ti­on. Dadurch füh­le ich mich in mei­ner Arbeit der letz­ten Jah­re bestä­tigt“, so Schwarz.

Der Haus­halts­aus­schuss gilt als der Königs­aus­schuss des Par­la­ments. Er kon­trol­liert und berät, wie­viel Geld der Bund wofür aus­gibt. Das macht den Haus­halts­aus­schuss zum mäch­tig­sten Aus­schuss des Deut­schen Bun­des­ta­ges. In den ersten vier Jah­ren arbei­te­te Andre­as Schwarz im Finanz­aus­schuss des Deut­schen Bun­des­ta­ges und war Obmann der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on im Unter­su­chungs­aus­schuss Cum Ex.

„Bis­her habe ich mich dar­um geküm­mert, dass aus­rei­chend Geld rein­kommt, jetzt kon­trol­lie­re ich, wofür wir das Geld aus­ge­ben“, beschreibt Schwarz sei­ne zukünf­ti­ge Tätig­keit.

Zustän­dig im Haus­halts­aus­schuss wird Schwarz unter ande­rem für den Haus­halt des Bun­des­fi­nanz­mi­ni­ste­ri­ums sein.

„Das knüpft naht­los an mei­ne bis­he­ri­gen Arbeits­schwer­punk­te Steu­er­kri­mi­na­li­tät und Steu­er­ver­mei­dung an. Wie kön­nen wir den Zoll stär­ken, um Steu­er­kri­mi­na­li­tät effek­tiv zu bekämp­fen? Dar­an möch­te ich wei­ter arbei­ten. Wenn der Staat sich die Gel­der holt, die ihm recht­lich zuste­hen, braucht nie­mand in unse­rem Land über Steu­er­erhö­hun­gen dis­ku­tie­ren“ so Schwarz zu sei­nem neu­en Tätig­keits­feld.

Andre­as Schwarz folgt damit Ewald Schu­rer, der bis­her für die baye­ri­sche SPD im Haus­halts­aus­schuss saß und am 3. Dezem­ber 2017 plötz­lich und uner­war­tet ver­starb.

„Ewald Schu­rer war nicht nur ein Freund, son­dern auch ein groß­ar­ti­ger Haus­häl­ter. Er hin­ter­lässt gro­ße Fuß­stap­fen. Es ist mir Auf­trag und Ehre zugleich, dass ich nun auf Ewald fol­gen darf“ so der Bam­berg-Forch­hei­mer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te abschlie­ßend.

Schreibe einen Kommentar