13. Pul­se of Euro­pe am So. 4.2.2018 um 14 Uhr auf dem Markt­platz in Forch­heim

Mot­to am 4.2.: Was haben wir von der EU?

Die Zei­chen für die wei­te­re Ent­wick­lung der EU in eine gemein­sa­me euro­päi­sche Zukunft mit gemein­sa­men Wer­ten und hin zu einer sta­bi­len Soli­dar­ge­mein­schaft ste­hen nach Ansicht von Emme­rich Huber, Initia­tor des “Pul­se of Euro­pe” in Forch­heim, nicht gut. Nach­dem der erklärt euro­pa­skep­ti­sche Amts­in­ha­ber Milos Zeman in Tsche­chi­en im Janu­ar erneut die Prä­si­den­ten­wahl gewon­nen hat und den unter Kor­rup­ti­ons­ver­dacht ste­hen­den eben­falls euro­pa­skep­ti­schen Regie­rungs­chef Babis wei­ter stützt, ste­hen die Zei­chen klar auf mehr Abschot­tung und Natio­na­lis­mus. Am öst­li­chen Rand der EU hat sich damit zusam­men mit Ungarn und Polen eine Ach­se gebil­det, die Euro­päi­sche Soli­da­ri­tät behin­dert und in Tei­len die Grund­wer­te von § 2 des EU-Ver­tra­ges in Fra­ge stellt. Immer­hin gibt es erste Zei­chen aus den Gro­Ko-Ver­hand­lun­gen in Rich­tung Stär­kung der EU. Ent­schei­dend wird sein, wie sich Deutsch­land nach der Regie­rungs­bil­dung tat­säch­lich aus­rich­tet und ob es gelingt zusam­men mit Macrons Frank­reich einen über­zeu­gen­den neu­en Geist für Euro­pa zu ent­fa­chen. Dafür wie­der­um ist wich­tig, daß „die Poli­tik“ also die wich­ti­gen poli­ti­schen Akteu­re die Bür­ger auf die­sem Weg mit­neh­men, indem sie die Wer­te und die Vor­tei­le eines gemein­sa­men Euro­pas für Deutsch­land und für jeden ein­zel­nen Bür­ger auf­zei­gen. Pro­eu­ro­päi­sche Hal­tung braucht in Deutsch­land mehr Gewicht. Ent­spre­chend hat sich der Pul­se of Euro­pe für die 13. Kund­ge­bung in Forch­heim vor­ge­nom­men, posi­ti­ve Aspek­te und Wir­kun­gen der EU zu sam­meln und zu ver­deut­li­chen.

Pul­se of Euro­pe will auch am kom­men­den Sonn­tag in Forch­heim ein laut­star­kes Bekennt­nis zu euro­päi­scher Zusam­men­ar­beit, Soli­da­ri­tät und Demo­kra­tie abge­ben. Die Bewe­gung will Poli­ti­kern Mut machen zu mehr über­na­tio­na­lem, euro­päi­schem Den­ken.

Die Ver­an­stal­ter rufen alle Forch­hei­mer auf, durch ihre blo­ße Anwe­sen­heit, und sei es nur für ein paar Minu­ten, ein Zei­chen für den Zusam­men­halt Euro­pas und die gemein­sa­men Wer­te zu set­zen. Das Ver­sam­meln im Zei­chen Euro­pas an sich ist das Pro­gramm. Dane­ben sind alle Bür­ger herz­lich ein­ge­la­den, auch selbst das Mikro­phon zu ergrei­fen und ihre Mei­nung, oder Erleb­nis­se und Erfah­run­gen mit und in Euro­pa zu erzäh­len. Wer hat, soll Euro­pa-Fah­nen oder –Fähn­chen mit­brin­gen. Die Kund­ge­bung ist wie immer um 14.00 Uhr und auch dies­mal auf dem Markt­platz. Beginn ist um 14 Uhr wie immer mit der Euro­pa-Hym­ne – bei jedem Wet­ter.

Schreibe einen Kommentar