Streit unter Ehe­leu­ten endet im Gefäng­nis

SCHEß­LITZ, LKR. BAM­BERG. Zuerst mit einer Sche­re und im Anschluss mit einem Nacht­tisch­käst­chen bewaff­net, ging ein 37-Jäh­ri­ger in einer dezen­tra­len Asyl­be­wer­ber­ein­rich­tung am Sonn­tag­mor­gen auf sei­ne 35-jäh­ri­ge Ehe­frau los und ver­letz­te die­se. Die Kri­po in Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg sitzt der 37-jäh­ri­ge Syrer in Unter­su­chungs­haft.

Gegen 8.50 Uhr kam es in dem Wohn­ge­bäu­de auf dem Gelän­de der dezen­tra­len Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft in einem Scheß­lit­zer Orts­teil zum hand­fe­sten Streit. Ein Syrer füg­te sei­ner Ehe­frau mit einer Haus­halts­sche­re meh­re­re Stich­ver­let­zun­gen am Arm zu. Wei­ter erlitt sie eine Kopf­platz­wun­de am Hin­ter­kopf, als der Mann ihr ein Nacht­tisch­käst­chen auf den Hin­ter­kopf schlug. Ein 30-jäh­ri­ger Ira­ker, der schlich­tend ein­grei­fen woll­te, bekam zudem vom Täter einen Faust­schlag ins Gesicht. Die alar­mier­ten Bam­ber­ger Poli­zi­sten nah­men den gewalt­tä­ti­gen Ehe­mann fest. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen wegen ver­schie­de­ner Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­te über­nahm das Fach­kom­mis­sa­ri­at der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg.

Gegen den 37-Jäh­ri­gen erging am spä­ten Mon­tag­nach­mit­tag auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Haft­be­fehl wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung. Der Mann wur­de in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt ein­ge­lie­fert.

Schreibe einen Kommentar