Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Hin­wei­se und Ver­an­stal­tun­gen

690.000 Euro für eine Koope­ra­ti­on der Uni Bay­reuth

Die Baye­ri­sche For­schungs­stif­tung för­dert Koope­ra­ti­on der Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Heu­te über­reicht Finanz- und Hei­mat­staats­se­kre­tär Albert Füracker in Regens­burg einen Bewil­li­gungs­be­scheid der Baye­ri­schen For­schungs­stif­tung über 690.000 Euro für das Pro­jekt „Load Sen­sor for GPF“, das die Uni Bay­reuth, OTH Regens­burg und die Con­ti­nen­tal Auto­mo­ti­ve GmbH gemein­sam vor­an­trei­ben. Ziel von „Load Sen­sor for GPF“ ist die Ent­wick­lung einer sen­so­ri­schen Dia­gno­se- und Rege­lungs­stra­te­gie zur opti­mier­ten Ruß­be­la­dung für Ben­zin­par­ti­kel­fil­ter (GPF). An der Uni­ver­si­tät Bay­reuth ver­ant­wort­lich ist Prof. Dr.-Ing. Ralf Moos, Bay­reuth Engi­ne Rese­arch Cen­ter, Lehr­stuhl für Funk­ti­ons­ma­te­ria­li­en. Er erklärt: „In Zukunft wer­den auch ben­zin­be­trie­be­ne Kfz mit Otto­mo­to­ren einen Par­ti­kel­fil­ter besit­zen. An deren Funk­ti­ons­fä­hig­keit arbei­ten wir: Die abge­schie­de­nen Par­ti­kel lagern sich im Fil­ter ab, damit der Fil­ter nicht ver­stopft, müs­sen die Par­ti­kel regel­mä­ßig ent­fernt wer­den. Dafür ist aber eine genaue Kennt­nis der Par­ti­kel­be­la­dung not­wen­dig, was Gegen­stand die­ses For­schungs­pro­jek­tes ist. Zwi­schen dem Pro­jekt­part­ner Con­ti­nen­tal und dem Lehr­stuhl für Funk­ti­ons­ma­te­ria­li­en der Uni­ver­si­tät Bay­reuth exi­stiert eine lang­jäh­ri­ge erfolg­rei­che For­schungs­be­zie­hung auf vie­len Fel­dern der Sen­so­rik, der Auto­mo­bil­elek­tro­nik und der ange­wand­ten Abgas­nach­be­hand­lung. Auch die Zusam­men­ar­beit mit der OTH in Regens­burg blickt auf erfolg­rei­che Pro­jek­te zurück.“
Infos unter: www​.face​book​.com/​U​n​i​B​a​y​r​e​uth

Steht als Olym­pia-Exper­te für Inter­views zur Ver­fü­gung: Pro­fes­sor Wal­ter Schmidt – Fach­mann für Doping an der Uni Bay­reuth

Pro­fes­sor Dr. Wal­ter Schmidt ist Lei­ter des Lehr­stuhls für Sport­me­di­zin und Sport­phy­sio­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und seit Jah­ren mit der Ent­wick­lung von Nach­weis­me­tho­den für Lei­stungs­ma­ni­pu­la­ti­on im Sport beschäf­tigt. Gemein­sam mit sei­nem Team hat er eine Metho­de ent­wickelt, um die Men­ge an sauer­stoff­trans­por­tie­ren­dem Hämo­glo­bin zu bestim­men, um so Unre­gel­mä­ßig­kei­ten bei Trans­fu­sio­nen ent­decken zu kön­nen. Zur­zeit ent­wickelt er gemein­sam mit den Anti-Doping­la­bo­ren in Köln und Dres­den eine Metho­de, um eine neu­ar­ti­ge Sub­stanz zur Pro­duk­ti­on der kör­per­ei­ge­nen roten Blut­kör­per­chen nach­wei­sen zu kön­nen.

Pro­fes­sor Schmidt: „Wie schon in der Ver­gan­gen­heit wer­den auch die Olym­pi­schen Spie­len in Pye­ong­chang kei­ne Sau­be­ren sein. Auch wer­den wohl wie­der kei­ne oder nur ganz weni­ge posi­ti­ve Pro­ben direkt ermit­telt wer­den. Erin­nern wir uns aber an die Olym­pi­schen Spie­le in Peking und Lon­don, bei denen jeweils 5000 Pro­ben genom­men wur­den, aber es ledig­lich fünf, bezie­hungs­wei­se einen posi­ti­ven Fall gab. In den im letz­ten Jahr durch­ge­führ­ten Nach­testun­gen die­ser Pro­ben wur­den dann über 100 Ath­le­ten, die an den Spie­len teil­nah­men, über­führt und meh­re­re dut­zend Medail­len wur­den aberkannt. Auch bei den letz­ten Olym­pi­schen Win­ter­spie­len wur­de mas­siv gedopt, so dass bis­lang 43 rus­si­sche Teil­neh­mer lebens­lang für kom­men­de Spie­le gesperrt wur­den. Es wäre also nicht erstaun­lich, wenn auch in Korea wie­der betro­gen wür­de.“
Kon­takt: pressestelle@​uni-​bayreuth.​de

Glo­bal Game Jam

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ist einer von welt­weit 690 Stand­or­ten für den Glo­bal Game Jam am 26.–28. Janu­ar 2018. Der Glo­bal Game Jam ist ein Event der Super­la­ti­ve. Es bringt jun­ge Men­schen zusam­men, die an einem Wochen­en­de ihre Lei­den­schaft fürs Gaming bün­deln. Egal ob Com­pu­ter- oder Brett­spie­le. In Bay­reuth wird der Glo­bal Game Jam 2018 inzwi­schen zum fünf­ten Mal vom Games Inno­va­ti­on Lab der Uni Bay­reuth aus­ge­rich­tet.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: https://​game​jam​.uni​-bay​reuth​.de
https://​glo​bal​ga​me​jam​.org/​2​0​1​8​/​j​a​m​-​s​i​t​e​s​/​u​n​i​-​b​a​y​r​e​uth

Win­ter­kon­zert des Sin­fo­nie­or­che­sters

Am Diens­tag, 30. Janu­ar 2018, 19.30 Uhr, Ein­lass ab 18.45 Uhr, Stadt­kir­che Bay­reuth, Am Kirch­platz, fin­det das Win­ter­kon­zert des Sin­fo­nie­or­che­sters der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und des Chors der Kan­to­rei der Stadt­kir­che von Bay­reuth statt.

Das Sin­fo­nie­or­che­ster der Uni­ver­si­tät Bay­reuth spielt unter Lei­tung von Albert Hubert, unter­stützt vom Chor der Kan­to­rei der Stadt­kir­che unter Lei­tung von Micha­el Dorn, den Gesangs­so­li­sten Vio­la Fab­ret­ti, Andre­as Kalm­bach, Micha­el Wol­frum und der Pia­ni­stin Lisa

Wel­lisch. Es erklin­gen die Polo­wet­zer Tän­ze (aus Fürst Igor) von Alek­san­dr Boro­din, das Kla­vier­kon­zert in a‑Moll von Cla­ra Schu­mann und die Mes­se Nr. 2 in G‑Dur von Robert Schu­bert.

Der Ein­tritts­preis beträgt 10 Euro, ermä­ßigt, 7 Euro. Kar­ten kön­nen an der Abend­kas­se erwor­ben oder unter: andreas.​leipold@​uni-​bayreuth.​de vor­be­stellt wer­den.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter: http://​uni​or​che​ster​-bay​reuth​.de/

Vor­trags­rei­he zum Bay­reu­ther Opern­haus – näch­ster Vor­trag am 31.1.18

Im April 2018 wird das Mark­gräf­li­che Opern­haus nach fünf­jäh­ri­ger Sanie­rung wie­der­eröff­net. Um die War­te­zeit zu ver­kür­zen, bie­tet die Uni­ver­si­tät Bay­reuth gemein­sam mit der Baye­ri­schen Schös­ser-Ver­wal­tung eine Vor­trags­rei­he an, die Wis­sens­wer­tes zum Opern­haus ver­mit­teln möch­te.

Der vier­te Vor­trag ist dem Vor­hang im Mark­gräf­li­chen Opern­haus und sei­nem musea­len Nach­le­ben gewid­met. Refe­rent ist Dr. Tho­mas Rai­ner von der Muse­ums­ab­tei­lung der Baye­ri­schen Schös­ser-Ver­wal­tung. Am Mitt­woch, 31. Janu­ar 2018, 18.00 Uhr, Iwa­le­wa­haus, Ecke Wölfelstraße/​Münzgasse, wird er zum The­ma „Von Napo­le­on geraubt? Der Vor­hang im Mark­gräf­li­chen Opern­haus und sein musea­les Nach­le­ben“ refe­rie­ren.

Inter­es­sier­te Bür­ger sind herz­lich ins Iwa­le­wa­haus ein­ge­la­den! Die Ver­an­stal­tung ist öffent­lich, der Ein­tritt frei, eine Anmel­dung nicht erfor­der­lich.

Sym­po­si­um „Ener­gie­wen­de – Ent­wick­lung in Ost­bay­ern“

Am Sams­tag, 3. Febru­ar 2018, 10.00 Uhr, fin­det im Ober­pfäl­zer Künst­ler­haus in Schwan­dorf unter Betei­li­gung von Pro­fes­so­rin Dr. Ruth Frei­tag (Uni­ver­si­tät Bay­reuth) das Sym­po­si­um der Aka­de­mie Ost­bay­ern-Böh­men zum The­ma Ener­gie­wen­de statt. Pro­fes­so­rin Frei­tag wird zum The­ma „Power aus der Bio­ton­ne: Nach­hal­tig­keit und Wirt­schaft­lich­keit die­ser Idee“ refe­rie­ren. Der Ein­tritt ist frei, Spen­den wer­den erbe­ten. Eine Vor­anmel­dung ist unbe­dingt erfor­der­lich unter Tel.: 09672/ 9208–514 oder E‑Mail: mail@​akademie-​neunburg.​de

Antritts­vor­le­sung von Pro­fes­sor Dr. Jan Flecken­stein

Nach aka­de­mi­schem Brauch geben neu beru­fe­ne Pro­fes­so­ren vor ihren Kol­le­gen, Stu­die­ren­den, Freun­den und Mit­ar­bei­tern einen Ein­blick in ihre Arbeit und stel­len sich mit einer Antritts­vor­le­sung offi­zi­ell vor.

Bei der Antritts­vor­le­sung von Pro­fes­sor Dr. Jan Flecken­stein geht es am Mitt­woch, 31. Janu­ar 2018, 18.00 Uhr c. t., Hör­saal H 8, Gebäu­de Geo­wis­sen­schaf­ten um „Stoff­ex­port aus der Land­schaft: von Pro­zes­sen zu Model­len“. Inter­es­sier­te Gäste sind herz­lich ein­ge­la­den!

Tag der Infor­ma­tik am 2. März an der Uni Bay­reuth – Anmel­dung ab 30.01.18 mög­lich

Das Insti­tut für Infor­ma­tik der Uni­ver­si­tät Bay­reuth ver­an­stal­tet am Frei­tag, den 2. März 2018, 10.00 Uhr, wie­der einen Tag der Infor­ma­tik, an dem sich Stu­di­en­in­ter­es­sier­te über die Ange­bo­te an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth im Bereich der Infor­ma­tik infor­mie­ren kön­nen.

Im Zen­trum des dies­jäh­ri­gen Pro­gramms ste­hen prak­ti­sche Work­shops, in denen an der Infor­ma­tik inter­es­sier­te Schü­le­rin­nen und Schü­ler ab der 10. Jahr­gangs­stu­fe unter Anlei­tung aktiv an einem Pro­jekt aus der Infor­ma­tik und ihren Anwen­dungs­fel­dern arbei­ten kön­nen.

Fol­gen­de The­men ste­hen in die­sem Jahr zur Aus­wahl: Das Inter­net – Was steckt in dem Netz der Net­ze?, Roboter­wett­kampf mit LEGO-NXTs, Mole­Mash – Ein klas­si­sches Arca­de-Spiel für Android ein­fach pro­gram­miert, Mikro­con­trol­ler – Pro­gram­mie­rung mit Ardui­no, Up in the air – Din­ge mit Ultra­schall schwe­ben las­sen

Die Anmel­dung für den aktu­el­len Tag der Infor­ma­tik ist nur im Zeit­raum vom 30.01.2018 bis 27.02.2018 unter
http://​www​.ai​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​s​c​h​o​o​l​/​T​a​g​D​e​r​I​n​f​o​r​m​a​t​i​k​/​T​D​I​2​0​1​8​/​i​n​d​e​x​.​h​tml
mög­lich!

Schreibe einen Kommentar