Dele­ga­ti­on aus Le Per­reux: Spen­de an Lebens­hil­fe Forch­heim noch­mals erhöht

Die Früh­för­der- und Bera­tungs­stel­le der Lebens­hil­fe Forch­heim e. V. dankt dem fran­zö­si­schen Part­ner­schafts­ko­mi­tee aus Le Per­reux für die groß­zü­gi­ge Auf­stockung sei­ner Spen­de auf 1000 Euro aus dem Weih­nachts­markt­ver­kauf in der Stadt Forch­heim.

Französische Spezialitäten aus Le Perreux (c)-Stadt-Forchheim

Fran­zö­si­sche Spe­zia­li­tä­ten aus Le Per­reux © Stadt Forch­heim

Am drit­ten Advents­wo­chen­en­de boten die Freun­de aus der Forch­hei­mer Part­ner­stadt Le Per­reux fran­zö­si­sche Spe­zia­li­tä­ten an und über­reich­ten einen sym­bo­li­schen Scheck von 600,00 Euro an die Früh­för­der­stel­le der Lebens­hil­fe. Nach der end­gül­ti­gen Abrech­nung in Frank­reich hat Herr Alain Duha­mel, der Vor­sit­zen­de des fran­zö­si­schen Part­ner­schafts­ko­mi­tees, die Spen­de auf 1.000 Euro erhöht.

Sabi­ne Glöckl, Ergo­the­ra­peu­tin bei der Früh­för­de­rung Forch­heim, freut sich sehr über die groß­zü­gi­ge Spen­de. „Wir von der Früh­för­de­rung Forch­heim haben uns sehr gefreut, dass wir die­ses Jahr aus­ge­wählt wur­den, die Spen­de des all­jähr­li­chen Le Per­reux-Ver­kau­fes zu erhal­ten. Wir möch­ten uns eine Fein­mo­to­rik­ta­fel und diver­ses ande­res Spiel­ma­te­ri­al für unse­re Kin­der davon kau­fen. Sehr begei­stert waren wir über den hohen Betrag, der dabei her­aus­kam. Dafür möch­ten wir uns noch ein­mal ganz herz­lich bedan­ken!“ so Glöckl.

Schreibe einen Kommentar