Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.01.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Zaun ange­fah­ren und geflüch­tet

Göß­wein­stein. Mitt­woch­nach­mit­tag, zwi­schen 15.30 Uhr und 18.15 Uhr, fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer von der Pezold­stra­ße kom­mend in die Stra­ße „Am Bären­stein“ ein. Auf­grund von Schnee­glät­te rutsch­te das Fahr­zeug gegen einen Metall­pfo­sten eines Zau­nes und beschä­dig­te die­sen. Obwohl der Ver­ur­sa­cher einen Scha­den in Höhe von etwa 200 Euro ange­rich­tet hat­te, ent­fern­te er sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Wer hat den Unfall beob­ach­tet? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Spei­se­kar­ten­aus­hang weg­ge­fah­ren – Ver­ur­sa­cher flüch­tet

Göß­wein­stein. Frei­tag­früh, gegen 08 Uhr, beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Spei­se­kar­ten­aus­hang und die Haus­ecke an einem Anwe­sen in der Pezold­stra­ße. Obwohl der Ver­ur­sa­cher einen Scha­den in Höhe von etwa 1000 Euro ange­rich­tet hat­te, ent­fern­te er sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Unfall im Begeg­nungs­ver­kehr

Wie­sent­tal. Ein 61-jäh­ri­ger Omni­bus­fah­rer befuhr Mitt­woch­nach­mit­tag den Streit­ber­ger Berg in Rich­tung Störn­hof und muss­te vor einer schar­fen, engen Rechts­kur­ve weit aus­ho­len um die­se zu befah­ren. Eine 26-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin kam ent­ge­gen und rutsch­te auf schnee­glat­ter Fahr­bahn gegen den Bus. Zum Glück blie­ben die 51 Schul­kin­der und die bei­den Fahr­zeug­füh­rer unver­letzt. Der Gesamt­scha­den liegt bei etwa 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Mitt­woch­nach­mit­tag kam es im Stadt­park zu einem Streit zwi­schen einem 16-Jäh­ri­gen und einem 17-Jäh­ri­gen. In des­sen Ver­lauf griff der 16-Jäh­ri­ge nach dem Han­dy des älte­ren und ent­fern­te sich dann in unbe­kann­te Rich­tung. Er konn­te wenig spä­ter von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim kon­trol­liert wer­den. Eine Durch­su­chung nach dem gestoh­le­nen Han­dy blieb ohne Erfolg. Das Smart­pho­ne hat­te einen Wert von meh­re­ren hun­dert Euro.

Son­sti­ges

Forch­heim. Bereits im Zeit­raum vom 10.01.2018 bis 17.01.2018 ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ein am Geh­weg­rand der Staats­stra­ße zwi­schen Forch­heim und Bai­ers­dorf ver­lau­fen­des Stark­strom­ka­bel auf einer Län­ge von meh­re­ren hun­dert Metern. Das frisch ver­leg­te Kabel hat­te einen Wert im fünf­stel­li­gen Bereich. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, setzt sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung.

Forch­heim. Am Mitt­woch­abend fuhr ein 50-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­rad in Rich­tung Bam­mers­dor­fer Stra­ße und wur­de auf Höhe der Hain­stra­ße von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab dabei einen Wert von 1,82 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und der Rad­fah­rer zur Blut­ent­nah­me ins Kran­ken­haus gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ermit­telt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. In einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt wur­den im Lau­fe des Mitt­wochs zwei Män­ner beim Dieb­stahl von Jacken ertappt. Die Beklei­dung hat­te einen Gesamt­wert von knapp 100 Euro. Die Lang­fin­ger wur­den der Poli­zei über­stellt.

Gara­gen­to­re mit Graf­fi­ti beschmiert

BAM­BERG. Am Wei­den­damm wur­den zwi­schen Diens­tag, 18.00 Uhr und Mitt­woch, 08.00 Uhr, zwei Gara­gen­to­re mit Graf­fi­ti beschmiert. Der oder die unbe­kann­ten Täter benutz­ten hier­für einen schwar­zen Edding-Stift und rich­te­ten Sach­scha­den von etwa 200 Euro an.

Etli­che Gebäu­de mit Graf­fi­ti bemalt

BAM­BERG. Ver­mut­lich Fans einer Sport­mann­schaft beschmier­ten Diens­tag­nacht im Stadt­ge­biet ein hal­bes Dut­zend Haus­fas­sa­den mit Schrift­zü­gen. Die Täter rich­te­ten an ver­schie­de­nen Objek­ten im Bereich König­stra­ße – Dr.-von-Schmitt-Straße – Nürn­ber­ger Stra­ße Sach­scha­den von knapp 5000 Euro an. Die Künst­ler ver­ewig­ten sich jeweils in grü­ner Far­be an den Anwe­sen.

Schmier­fin­ken trei­ben in Bam­ber­ger Club ihr Unwe­sen

BAM­BERG. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch wur­den ver­mut­lich wäh­rend einer Ver­an­stal­tung in einem Club in der Sand­stra­ße meh­re­re Wän­de und Tische mit roter Far­be beschmiert. Der Sach­scha­den beträgt etwa 1000 Euro.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 2500 Euro wur­de an einem wei­ßen Opel Insi­gnia hin­ter­las­sen, den ein Unbe­kann­ter am Diens­tag­mit­tag zwi­schen 13.30 Uhr und 14.30 Uhr ange­fah­ren hat­te. Der Wagen war in der Egel­see­stra­ße am rech­ten Fahr­bahn­rand geparkt und wies Schä­den am vor­de­ren lin­ken Kot­flü­gel sowie an der Stoß­stan­ge auf.

BAM­BERG. Am Kuni­gun­den­damm wur­de Mitt­woch­früh zwi­schen 07.45 Uhr und 08.10 Uhr die Fah­rer­sei­te eines roten Ford S‑Max ange­fah­ren, der dort ord­nungs­ge­mäß geparkt war. Hier rich­te­te der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro an.

BAM­BERG. Am Hei­del­steig fiel am Mon­tag zwi­schen 12.00 Uhr und 16.00 Uhr ein sil­ber­far­be­ner Renault Mega­ne einer Unfall­flucht zum Opfer. Der Unfall­ver­ur­sa­cher rich­te­te Sach­scha­den von etwa 1000 Euro an und mach­te sich aus dem Staub.

29-jäh­ri­ger hat­te Rausch­mit­tel ein­stecken

BAM­BERG. Bei einem 29-jäh­ri­gen Mann fan­den Poli­zei­be­am­te wäh­rend einer Per­so­nen­kon­trol­le im Bahn­hofs­be­reich am Mitt­woch­abend ins­ge­samt sechs Tablet­ten, die unter das Betäu­bungs­mit­tel fal­len. Das Rausch­mit­tel wur­de sicher­ge­stellt; der Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Wild­schutz­zaun zer­schnit­ten

TIE­FEN­HÖCH­STADT. Unbe­kann­te zer­schnit­ten in den ver­gan­ge­nen Wochen einen Wild­schutz­zaun. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Wer hat die Eichen­holz­stäm­me ver­la­den?

ELSEN­DORF. Min­de­stens 20 Eichen­holz­stäm­me in ver­schie­de­ner Län­ge wur­den von einem Lager­platz einer Logi­stik­fir­ma in der Orts­stra­ße „Stei­näcker“ ent­wen­det. Ver­däch­tig sind zwei Per­so­nen, die am 30.12.17 mit grö­ße­ren Trak­to­ren anrück­ten und die Stäm­me ver­lu­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt ca. 8.000 Euro.

Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Rol­ler­fah­re­rin über­sieht Arbeits­fahr­zeug

MER­KEN­DORF. Zwi­schen Mer­ken­dorf und Dro­sen­dorf fuhr am Mitt­woch­nach­mit­tag eine 17-jäh­ri­ge Rol­ler­fah­re­rin gegen ein abge­stell­tes Arbeits­fahr­zeug des Kreis­bau­ho­fes. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen wur­de sie ins Kran­ken­haus gebracht. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Beim Anfah­ren nicht auf­ge­passt

A 70/HALLSTADT, LKR. BAM­BERG. Nach einer Rei­fen­pan­ne woll­te am Mitt­woch, gegen 7 Uhr, eine 44-jäh­ri­ge Daim­ler-Fah­re­rin auf der A 70 vom Sei­ten­strei­fen wie­der in die Haupt­fahr­bahn Rich­tung Bay­reuth ein­fah­ren. Dabei über­sah sie einen auf dem rech­ten Fahr­strei­fen fah­ren­den Sat­tel­zug und es kam zu einem seit­li­chen Streif­vor­gang. Der Sat­tel­zug, von dem weder eine Fahr­zeug­be­schrei­bung noch ein amt­li­ches Kenn­zei­chen bekannt ist, setzt danach sei­ne Fahrt ohne wei­te­re Reak­ti­on fort. Der Scha­den am Pkw beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bit­tet unter Tel. 0951/9129–510 um Zeu­gen­hin­wei­se zu die­sem Unfall.

Ohne Füh­rer­schein und unter Dro­gen unter­wegs

STRULLENDORF/LKR. BAM­BERG. Bei der Kon­trol­le eines 42-jäh­ri­gen Audi-Fah­rers durch eine Zivil­strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg stell­te sich her­aus, dass die­ser kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis besitzt. Zudem wur­den bei ihm dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt und ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­test ver­lief posi­tiv. Eine Durch­su­chung för­der­te außer­dem noch die Bank­kar­te einer Frau aus dem Land­kreis Bay­reuth zu Tage, die offen­sicht­lich von dem 42-Jäh­ri­gen unter­schla­gen wur­de. Eine Blut­ent­nah­me wur­de durch­ge­führt und die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Meh­re­re Anzei­gen gegen den Audi-Fah­rer sind nun die Fol­ge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach

Alko­hol am Steu­er wird teu­er

Kulm­bach. In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag gegen 01:30 Uhr wur­de ein 50-jäh­ri­ger Kulm­ba­cher in der Wei­he­rer Stra­ße einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Die Beam­ten stell­ten jedoch schnell fest, dass sich der Fah­rer alko­ho­li­siert hin­ter das Steu­er setz­te. Ein Atem­al­ko­hol­test erbrach­te einen Wert von 0,72 Pro­mil­le. Die Alko­hol­fahrt wur­de im Anschluss unter­bun­den und zieht für den 50-jäh­ri­gen ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot und eine Geld­bu­ße von 500 € nach sich.

Toyoata beschä­digt und geflüch­tet

Kulm­bach. In der Nacht von Diens­tag, 16.01.2018 auf Mitt­woch, 17.01.2018, wur­de ein in der Blai­cher Stra­ße in Kulm­bach abge­stell­ter Pkw, Toyo­ta, Aven­sis, Far­be Grau, am vor­de­ren lin­ken Spie­gel, sowie auf der lin­ken Sei­te des Kof­fer­rau­mes , ver­mut­lich durch einen Fuß­tritt, beschä­digt. Ein Tat­ver­däch­ti­ger konn­te bis­her nicht ermit­telt wer­den. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach ermit­telt nun wegen Sach­be­schä­di­gung an Kfz und bit­tet um Hin­wei­se.

Schreibe einen Kommentar