Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.01.2018

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

Dormitz. Am Diens­tag­mit­tag woll­te ein 29-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer kurz vor Dormitz an einer Ein­mün­dung nach links abbie­gen. Hier­bei über­sah er den Pkw eines 60-Jäh­ri­gen, der von Dormitz in Rich­tung Neun­kir­chen a. Brand fuhr. Es kam zum Zusam­men­stoß, durch die Wucht des Auf­pralls kam der Pkw ins Schleu­dern, stieß gegen die Leit­plan­ke und fuhr eine Böschung hin­un­ter. Bei­de Unfall­be­tei­lig­te blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 15.500,– Euro. Ein Atem­al­ko­hol­test beim Lkw-Fah­rer ergab einen Wert von 0,9 Pro­mil­le, wobei er angab erst nach dem Unfall Alko­hol getrun­ken zu haben. Er muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen.

Son­sti­ges

Hau­sen und Forch­heim. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter im Bereich der Haupt­stra­ße in Hau­sen sowie in der Stein­bühl­stra­ße in Forch­heim jeweils die Auto­bat­te­rien aus zwei VW-Polo sowie einem Audi A4. In jedem die­ser Fäl­le ver­schaff­ten sich die­se Zutritt zum Fahr­zeu­g­in­nen­raum, in dem er die Sei­ten­schei­be ein­schlu­gen und anschlie­ßend die Motor­hau­be ent­rie­gel­ten. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 750,– Euro. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim erbe­ten, Tele­fon 09191/7090–0.

Forch­heim. Mit dun­kel­ro­ter Far­be brach­ten ein bis­lang unbe­kann­te Täter in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag meh­re­re Schmie­re­rei­en am Rat­haus in der Satt­ler­tor­stra­ße an und ver­ur­sach­ten dadurch einen Sach­scha­den von ca. 1.000,– Euro. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Ruck­sack aus Fir­men­fahr­zeug gestoh­len

BAM­BERG. Einen Ruck­sack, in dem ein Geld­beu­tel mit einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag und ver­schie­de­nen Aus­weis­pa­pie­ren waren, hat am Mon­tag­früh ein Unbe­kann­ter aus einem Fir­men­fahr­zeug in der Hafen­stra­ße gestoh­len. Der Täter nutz­te offen­sicht­lich die Gele­gen­heit, als sich der Ange­stell­te nicht am unver­schlos­se­nen Fahr­zeug auf­ge­hal­ten hat­te.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. In der Sie­chen­stra­ße fuhr am Spät­nach­mit­tag des Mon­tags ein Audi-Fah­rer in den flie­ßen­den Ver­kehr ein, ohne auf einen nach­fol­gen­den Pkw zu ach­ten. Die­ser muss­te ruck­ar­tig aus­wei­chen und prall­te mit sei­nem Wagen gegen einen erhöh­ten Bord­stein, wes­halb der Vor­der­rei­fen platz­te. Obwohl der Geschä­dig­te noch mit Licht­hu­pe den Unfall­ver­ur­sa­cher auf sein Ver­hal­ten auf­merk­sam mach­te, ent­fern­te sich die­ser, konn­te aber kur­ze Zeit spä­ter im Stadt­ge­biet von der Poli­zei ange­trof­fen wer­den. Der 30-Jäh­ri­ge muss sich nun wegen Unfall­flucht ver­ant­wor­ten.

BAM­BERG. Beim Abbie­gen von der Kapu­zi­ner­stra­ße in die Fische­rei hat am Diens­tag­abend eine BMW-Fah­re­rin einen ent­ge­gen­kom­men­den Rad­fah­rer über­se­hen, der sich durch den Sturz leicht ver­letz­te. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den von etwa 50 Euro.

BAM­BERG. Auf­grund von Schnee­glät­te geriet am Diens­tag­abend, kurz nach 23.00 Uhr, ein BMW-Fah­rer beim Links­ab­bie­gen von der Hall­stadter Stra­ße in die Lich­ten­hai­de­stra­ße ins Schleu­dern, so dass sich der Wagen um die eige­ne Ach­se dreh­te und gegen einen Baum prall­te. Der BMW war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Der 20-jäh­ri­ge Auto­fah­rer muss­te leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 12.000 Euro bezif­fert.

Poli­zi­sten belei­digt und bespuckt

BAM­BERG. Wäh­rend der Auf­nah­me eines Kör­per­ver­let­zungs­de­likts wur­den am Spät­nach­mit­tag des Diens­tags zwei Poli­zei­be­am­te von einem Unbe­tei­lig­ten in der Auf­nah­me­ein­rich­tung im Osten Bam­bergs zunächst belei­digt. Anschlie­ßend bespuck­te der 44-Jäh­ri­ge (1,68 Pro­mil­le) die Poli­zi­sten, als er auf­grund sei­nes aggres­si­ven und ein­sich­ti­gen Ver­hal­tens in eine Zel­le der Poli­zei unter­ge­bracht wer­den soll­te.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Von Fahr­bahn abge­kom­men

GUN­ZEN­DORF. Auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit kam am Diens­tag­abend auf der Kreis­stra­ße BA 12 ein 18-jäh­ri­ger VW-Fah­rer nach rechts von der Fahr­bahn ab und über­fuhr ein Ver­kehrs­zei­chen sowie einen Leit­pfo­sten. Am Fahr­zeug ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 10.000 Euro, an den Ver­kehrs­ein­rich­tun­gen Scha­den in Höhe von ca. 300 Euro.

Kon­trol­le über Fahr­zeug ver­lo­ren

BURG­GRUB. Die Staats­stra­ße 2188 in Rich­tung Orts­mit­te befuhr am Diens­tag­abend ein 29-Jäh­ri­ger mit sei­nem Lkw Ford/​Ranger. In einer leich­ten Links­kur­ve ver­lor der Fah­rer auf der schnee­glat­ten Fahr­bahn die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und prall­te fron­tal gegen die Mau­er vor einem Anwe­sen. Am Lkw ent­stand Total­scha­den in Höhe von 13.000 Euro, an der Mau­er Scha­den in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Gegen Orts­schild gefah­ren

LIT­ZEN­DORF. Auf­grund der schlech­ten Wet­ter­ver­hält­nis­se geriet am Diens­tag­abend auf der Staats­stra­ße 2210 ein 22-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw VW-Golf von der Fahr­bahn ab und stieß gegen das Orts­schild. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 2.000 Euro, am Orts­schild Scha­den in Höhe von 200 Euro.

Gegen Leit­plan­ke gesto­ßen

RAT­TELS­DORF. Auf der Kreis­stra­ße BA 32 kam am Diens­tag­abend ein 30-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer wit­te­rungs­be­dingt ins Rut­schen und stieß gegen die Leit­plan­ke. An sei­nem Fahr­zeug ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 3.000 Euro, an der Leit­plan­ke 500 Euro Scha­den.

Bei Rot­licht in Kreu­zung ein­ge­fah­ren

BREI­TEN­GÜß­BACH. An der Ampel­an­la­ge auf der Bun­des­stra­ße 279 über­sah am Diens­tag­abend eine 45-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin das Rot­licht für ihre Fahrt­rich­tung und fuhr in die Kreu­zung ein. Dabei kam es zum Zusam­men­stoß mit einem bei Grün­licht in die Kreu­zung ein­fah­ren­den 53-jäh­ri­gen VW-Fah­rer. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 5.000 Euro.

Gepark­ten Lkw beschä­digt

WALS­DORF. Die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines in der Orts­stra­ße „Zum Stei­nigt“ gepark­ten Lkw Daim­ler­Chrys­ler beschä­dig­te am Diens­tag, zwi­schen 12.15 und 15 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

ATTELS­DORF. Ein bis­lang unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer stieß in der Zeit von Mon­tag­abend bis Diens­tag­früh beim Wen­den gegen den Zaun vor einem Anwe­sen in der ADAC-Nord­bay­ern-Stra­ße. Obwohl Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.500 Euro ent­stan­den war, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Beim Über­ho­len nicht auf­ge­passt

A 73/BAMBERG. Am frü­hen Diens­tag­nach­mit­tag scher­te ein 35-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer zwi­schen den Anschluss­stel­len Bam­berg-Süd und Bam­berg-Ost nach links zum Über­ho­len aus. Dabei über­sah er den neben ihm auf dem lin­ken Fahr­strei­fen fah­ren­den Maz­da einer 43-Jäh­ri­gen. Beim seit­li­chen Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge wur­de nie­mand ver­letzt. Der Gesamt­scha­den an den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen wird auf ca. 4000 EUR geschätzt.

Sechs Unfäl­le auf den Auto­bah­nen rund um Bam­berg bei win­ter­li­chen Stra­ßen­ver­hält­nis­sen am Diens­tag­abend – 35.000 EUR Scha­den

Zu ins­ge­samt sechs Ver­kehrs­un­fäl­len, bei teils schnee­glat­ten Fahr­bah­nen, kam es am Diens­tag, zwi­schen 17 und 22 Uhr auf den Auto­bah­nen im Zustän­dig­keits­be­reich der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg.

Den Anfang mach­te ein 48-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer, der auf der A 73, Höhe Ebens­feld in Fahrt­rich­tung Süden, bei ein­set­zen­dem Schnee­re­gen ins Schleu­dern geriet und mit dem Heck sei­nes Pkw gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke prall­te. Der Gesamt­scha­den beträgt ca. 8500 EUR.

Eine Stun­de spä­ter woll­te ein 43-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer auf der A 70, Höhe Gun­dels­heim in Rich­tung Schwein­furt, auf schnee­glat­ter Fahr­bahn einen vor­aus­fah­ren­den Pkw über­ho­len. Beim Fahr­strei­fen­wech­sel geriet er ins Schleu­dern, kam nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen die Außen­schutz­plan­ke. Sein Pkw muss­te abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den hier ca. 4500 Euro.

Wie­der­um ca. eine Stun­de spä­ter muss­te ein 27-jäh­ri­ger VW-Fah­rer auf der A 73, Höhe Hirschaid, Fahrt­rich­tung Nor­den, wegen eines ande­ren Pkw, der den Fahr­strei­fen nach links wech­sel­te, sein Fahr­zeug auf schnee­glat­ter Fahr­bahn abbrem­sen. Er kam des­we­gen ins Schleu­dern und geriet nach rechts ins tie­fer­lie­gen­de Ban­kett. Sein VW erlitt dabei einen Achs­bruch, war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 5000 EUR. Bei dem ande­ren betei­lig­ten Pkw soll es sich um einen schwar­zen Audi A3 gehan­delt haben. Das amt­li­che Kenn­zei­chen ist nicht bekannt. Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­mel­dun­gen unter Tel. 0951/9129–510.

Kur­ze Zeit spä­ter woll­te auf der A 73, Höhe Anschluss­stel­le Mem­mels­dorf in Rich­tung Süden, ein 26-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer eben­falls einen vor ihm fah­ren­den Pkw auf der schnee­glat­ten Fahr­bahn über­ho­len. Auch er kam beim Fahr­strei­fen­wech­sel ins Schleu­dern und prall­te in die Außen­schutz­plan­ke. Der Gesamt­scha­den beträgt hier ca. 6000 Euro. Bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei wur­de die Absi­che­rung der Unfall­stel­le durch die Feu­er­weh­ren Mem­mels­dorf und Bam­berg sowie die Auto­bahn­mei­ste­rei über­nom­men.

Fast zeit­gleich kam auf der A 70, Höhe Anschluss­stel­le Scheß­litz, Fahrt­rich­tung Bay­reuth, ein 40-jäh­ri­ger Daim­ler-Fah­rer wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit auf schnee­glat­ter Fahr­bahn ins Schleu­dern, prall­te zunächst gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke und been­de­te sei­ne Schleu­der­tour quer über die Auto­bahn schließ­lich an der Außen­schutz­plan­ke. Der Pkw muss­te abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den sum­miert sich auf ca. 6000 Euro.

Den Schluss­punkt setz­te ca. eine Stun­de spä­ter ein 32-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer, der auf der A 73, an der Anschluss­stel­le Bam­berg-Süd in Rich­tung Nor­den, im zwei­spu­ri­gen Aus­fahrts­ast auf schnee­glat­ter Fahr­bahn ein vor­aus­fah­ren­des Fahr­zeug über­ho­len woll­te. Er geriet, so wie bereits eini­ge sei­ner „Vor­gän­ger“, beim Fahr­strei­fen­wech­sel ins Schleu­dern und lan­de­te im tie­fer­lie­gen­den rech­ten Gra­ben. Der BMW wur­de dabei im Achs­be­reich und an der Fahr­zeug­front beschä­digt. Das Fahr­zeug muss­te durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den. Der Scha­den wird hier auf ca. 6000 Euro geschätzt.

Beim Ein­fah­ren nicht auf­ge­passt

A 73/BUTTENHEIM, LKR. BAM­BERG. Beim Ein­fah­ren auf die A 73 ver­rin­ger­te am Diens­tag­mit­tag eine 35-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin noch auf dem Ein­fä­de­lungs­strei­fen der Anschluss­stel­le But­ten­heim ihre Geschwin­dig­keit, um ein Fahr­zeug auf der Haupt­fahr­bahn pas­sie­ren zu las­sen. Dies bemerk­te ein hin­ter ihr fah­ren­der 27-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer zu spät und fuhr auf. Die 35-Jäh­ri­ge wur­de dabei leicht ver­letzt. Der Scha­den an bei­den Pkw beläuft sich auf ca. 9000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Unfall auf­grund Eis­glät­te

Bad Berneck. Glück hat­te ein 62-jäh­ri­ger Mann, wel­cher mit sei­nem Pkw am Diens­tag, 16.01.18, gegen 18:30 Uhr den Hein­ers­reu­ther Weg in Rich­tung Orts­mit­te unter­wegs war. Auf dem Gefäl­le kam das Fahr­zeug auf­grund der schnee­be­deck­ten Fahr­bahn ins Rut­schen, prall­te gegen eine Sand­stein­mau­er und über­schlug sich anschlie­ßend. Der Pkw schlid­der­te noch eini­ge Meter auf dem Dach, prall­te gegen ein wei­te­res gepark­tes Fahr­zeug, wor­auf­hin der Pkw letzt­end­lich zum Lie­gen kam. Der Fah­rer wur­de bei dem Unfall nicht ver­letzt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach

Rei­fen ent­wen­det

Kulm­bach. In der Zeit vom 09.01. bis 16.01.18 wur­den in der Hag­lei­te Rei­fen ent­wen­det. Die ori­gi­nal VW-Rei­fen waren auf einem Fel­gen­baum in einem Car­port gesta­pelt. Der Ent­wen­dungs­scha­den dürf­ten sich auf ca. 600 Euro belau­fen. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se.

Unfäl­le auf schnee­be­deck­ter Fahr­bahn

Lkr. Kulm­bach. Im Land­kreis Kulm­bach haben sich in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch ins­ge­samt 4 Ver­kehrs­un­fäl­le ereig­net. Auf schnee­be­deck­ter Fahr­bahn rutsch­ten die Fahr­zeu­ge gegen die Leit­plan­ke oder in den Stra­ßen­gra­ben. In Markt­sch­or­gast schleu­der­te ein 60-jäh­ri­ger Hofer gegen einen ent­ge­gen­kom­men­den Pkw. Bei den Unfäl­len kam es glück­li­cher­wei­se nur zu Blech­schä­den. Der Gesamt­scha­den wird von der Poli­zei auf ca. 13.000 € geschätzt.

Schreibe einen Kommentar