Städtischer Kulturpreis für den Verein Bayreuther Filmfest

Preisverleihung am 18. Januar im Neuen Rathaus

Die Stadt Bayreuth zeichnet den Verein Bayreuther Filmfest e. V. als Organisator des überregional bekannten Bayreuther Kurzfilmfestivals „kontrast“ mit dem städtischen Kulturpreis aus. Einen entsprechenden Beschluss hatte der Stadtrat bereits Ende Juli vergangenen Jahres gefasst. Er war damit einem übergreifenden Antrag der Fraktionen von CSU, Bayreuther Gemeinschaft sowie Bündnis 90/Die Grünen und Unabhängigen gefolgt. Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe wird die Auszeichnung am Donnerstag, 18. August, um 18 Uhr, bei einer Feierstunde im Neuen Rathaus überreichen.

Der Verein Bayreuther Filmfest um die Vorstände Michael Kolb, Ursula Kaiser und Markus Spona veranstaltet seit dem Jahr 2000 ein dreitägiges Festival mit bis zu 100 Kurzfilmen, Preisverleihungen und Workshops. Die Förderung des Nachwuchses ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit, unter anderem gibt es einen Kinderfilmblock, dessen Jury aus Kindern besteht. Das Festival spricht darüber hinaus Zuschauer jeden Alters an und bringt nationale wie internationale Filmemacher nach Bayreuth. „Kontrast“ hat in den vergangenen Jahren immer wieder Kulturthemen aus dem aktuellen Kontext in das Festival integriert, so etwa im Richard-Wagner-Jubiläumsjahr 2013 oder im vergangenen Jahr anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Bayreuths mit Annecy.

Der mit 2.500 Euro dotierte Kulturpreis der Stadt Bayreuth wird seit 1976 in unregelmäßigen Abständen für außergewöhnliche Leistungen auf den Gebieten der Musik, Literatur, Malerei, der Bildenden Kunst sowie der Wissenschaft verliehen. Eine Auflistung der bisherigen Kulturpreisträger ist im Internet unter www.ehrungen.bayreuth.de zu finden.

Schreibe einen Kommentar