Noti­zen aus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth

Start des deut­schen Phy­sik-Pokals für Schü­ler und Schü­le­rin­nen

Am kom­men­den Sams­tag, 13. Janu­ar 2018, 9.00 Uhr, Gebäu­de NW II, Semi­nar­raum S 70, zei­gen begei­ster­te Schü­ler­for­sche­rin­nen und ‑for­scher beim Regio­nal­wett­be­werb des bun­des­wei­ten Phy­sik-Tur­niers ‚GYPT‘ (Ger­man Young Phy­si­cists‘ Tour­na­ment) ihre Ergeb­nis­se an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Ober­fran­ken und der Ober­pfalz haben sich die letz­ten Wochen zu Hau­se mit fas­zi­nie­ren­den Phy­sik-Rät­seln beschäf­tigt. Dabei wur­den sie am Stand­ort Bay­reuth vom TAO-Schü­ler­for­schungs­zen­trum Ober­fran­ken (TAO = Tech­no­lo­gie­Al­li­anz­Ober­fran­ken) ange­lei­tet. The­men sind zum Bei­spiel ‚im Lärm schwe­ben­de Teil­chen‘ und ‚Rät­sel in der Sand­uhr‘. Die Schü­ler­for­sche­rin­nen und ‑for­scher, die die­se Rät­sel am besten erforscht haben und erklä­ren kön­nen, qua­li­fi­zie­ren sich beim Regio­nal­wett­be­werb für den deut­schen ‚Phy­sik­po­kal-Wett­be­werb‘ GYPT für Schü­le­rin­nen und Schü­ler vom 16. bis 18. Febru­ar 2018 im Phy­sik­zen­trum der Deut­schen Phy­si­ka­li­schen Gesell­schaft in Bad Hon­nef.

Die fünf Besten beim natio­na­len Wett­be­werb qua­li­fi­zie­ren sich dann für die Natio­nal­mann­schaft, die Deutsch­land beim ‚IYTP‘ (Inter­na­tio­nal Young Phy­si­cists‘ Tour­na­ment) im kom­men­den Som­mer in Peking ver­tre­ten. Das Schü­ler­for­schungs­zen­trum Bay­reuth ent­sand­te als ein­zi­ges Schü­ler­for­schungs­zen­trum Deutsch­lands in den letz­ten Jah­ren regel­mä­ßig Schü­ler in die deut­sche Natio­nal­mann­schaft zum IYPT, der Phy­sik­welt­mei­ster­schaft für Schü­le­rin­nen und Schü­ler. Ein letzt­jäh­ri­ges Natio­nal­mann­schaft­mit­glied aus Bay­reuth geht erneut ins Ren­nen. „Wir freu­en uns wie­der auf die span­nen­den und begei­stern­den Vor­trä­ge der Jugend­li­chen am Sams­tag“, so die Betreu­er am Schü­ler­for­schungs­zen­trum Bay­reuth, Fabi­an Eller, Jonas Land­graf und Prof. Dr. Wal­ter Zim­mer­mann.

Näch­ster Vor­trag der Opern­haus-Rei­he am Mitt­woch, 17.01.2018

Im April 2018 wird das Mark­gräf­li­che Opern­haus nach fünf­jäh­ri­ger Sanie­rung wie­der­eröff­net. Um die War­te­zeit bis dahin zu ver­kür­zen, bie­tet die Uni­ver­si­tät Bay­reuth gemein­sam mit der Baye­ri­schen Schlös­ser-Ver­wal­tung eine klei­ne Rei­he mit neun Vor­trä­gen an, die Inter­es­sier­ten Wis­sens­wer­tes zum Opern­haus aus ver­schie­de­nen Blick­win­keln – Geschich­te, Restau­rie­rung, Bespie­lung usw. – ver­mit­teln möch­te.

Im näch­sten Vor­trag der Opern­haus-Rei­he geht es um „Der Musen­hof der Wil­hel­mi­ne von Bay­reuth – Mark­gräf­li­ches Opern­haus und stan­des­ge­mä­ße Reprä­sen­ta­ti­on in Bran­den­burg-Bay­reuth?“ Die Refe­ren­tin, Pro­fes­so­rin Dr. Susan­ne Lache­nicht, Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Lehr­stuhl Geschich­te der Frü­hen Neu­zeit, refe­riert am Mitt­woch, 17. Janu­ar 2018, 18.00 Uhr, im Iwa­le­wa-Haus.

Inter­es­sier­te Bür­ger sind herz­lich ein­ge­la­den! Die Ver­an­stal­tung ist öffent­lich, der Ein­tritt ist frei, eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.

Antritts­vor­le­sung von Pro­fes­sor Dr. Georg Papa­stav­rou

Nach aka­de­mi­schem Brauch geben neu beru­fe­ne Pro­fes­so­ren vor ihren Kol­le­gen, Stu­die­ren­den, Freun­den und Mit­ar­bei­tern einen Ein­blick in ihre Arbeit und stel­len sich mit einer Antritts­vor­le­sung offi­zi­ell vor.

Bei der Antritts­vor­le­sung von Pro­fes­sor Dr. Georg Papa­stav­rou am Don­ners­tag, 18. Janu­ar 2018, 17.00 Uhr s. t., Hör­saal H 14, Gebäu­de NW I, lau­tet das The­ma „Wech­sel­wir­kun­gen in kol­lo­ida­len und poly­me­ren Syste­men: Von Kräf­ten zur defi­nier­ten Steue­rung“. Inter­es­sier­te Gäste sind herz­lich ein­ge­la­den!

Schreibe einen Kommentar