Notizen aus der Universität Bayreuth

Start des deutschen Physik-Pokals für Schüler und Schülerinnen

Am kommenden Samstag, 13. Januar 2018, 9.00 Uhr, Gebäude NW II, Seminarraum S 70, zeigen begeisterte Schülerforscherinnen und -forscher beim Regionalwettbewerb des bundesweiten Physik-Turniers ‚GYPT‘ (German Young Physicists‘ Tournament) ihre Ergebnisse an der Universität Bayreuth.

Die Schülerinnen und Schüler aus Oberfranken und der Oberpfalz haben sich die letzten Wochen zu Hause mit faszinierenden Physik-Rätseln beschäftigt. Dabei wurden sie am Standort Bayreuth vom TAO-Schülerforschungszentrum Oberfranken (TAO = TechnologieAllianzOberfranken) angeleitet. Themen sind zum Beispiel ‚im Lärm schwebende Teilchen‘ und ‚Rätsel in der Sanduhr‘. Die Schülerforscherinnen und -forscher, die diese Rätsel am besten erforscht haben und erklären können, qualifizieren sich beim Regionalwettbewerb für den deutschen ‚Physikpokal-Wettbewerb‘ GYPT für Schülerinnen und Schüler vom 16. bis 18. Februar 2018 im Physikzentrum der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Bad Honnef.

Die fünf Besten beim nationalen Wettbewerb qualifizieren sich dann für die Nationalmannschaft, die Deutschland beim ‚IYTP‘ (International Young Physicists‘ Tournament) im kommenden Sommer in Peking vertreten. Das Schülerforschungszentrum Bayreuth entsandte als einziges Schülerforschungszentrum Deutschlands in den letzten Jahren regelmäßig Schüler in die deutsche Nationalmannschaft zum IYPT, der Physikweltmeisterschaft für Schülerinnen und Schüler. Ein letztjähriges Nationalmannschaftmitglied aus Bayreuth geht erneut ins Rennen. „Wir freuen uns wieder auf die spannenden und begeisternden Vorträge der Jugendlichen am Samstag“, so die Betreuer am Schülerforschungszentrum Bayreuth, Fabian Eller, Jonas Landgraf und Prof. Dr. Walter Zimmermann.

Nächster Vortrag der Opernhaus-Reihe am Mittwoch, 17.01.2018

Im April 2018 wird das Markgräfliche Opernhaus nach fünfjähriger Sanierung wiedereröffnet. Um die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, bietet die Universität Bayreuth gemeinsam mit der Bayerischen Schlösser-Verwaltung eine kleine Reihe mit neun Vorträgen an, die Interessierten Wissenswertes zum Opernhaus aus verschiedenen Blickwinkeln – Geschichte, Restaurierung, Bespielung usw. – vermitteln möchte.

Im nächsten Vortrag der Opernhaus-Reihe geht es um „Der Musenhof der Wilhelmine von Bayreuth – Markgräfliches Opernhaus und standesgemäße Repräsentation in Brandenburg-Bayreuth?“ Die Referentin, Professorin Dr. Susanne Lachenicht, Universität Bayreuth, Lehrstuhl Geschichte der Frühen Neuzeit, referiert am Mittwoch, 17. Januar 2018, 18.00 Uhr, im Iwalewa-Haus.

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen! Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Antrittsvorlesung von Professor Dr. Georg Papastavrou

Nach akademischem Brauch geben neu berufene Professoren vor ihren Kollegen, Studierenden, Freunden und Mitarbeitern einen Einblick in ihre Arbeit und stellen sich mit einer Antrittsvorlesung offiziell vor.

Bei der Antrittsvorlesung von Professor Dr. Georg Papastavrou am Donnerstag, 18. Januar 2018, 17.00 Uhr s. t., Hörsaal H 14, Gebäude NW I, lautet das Thema „Wechselwirkungen in kolloidalen und polymeren Systemen: Von Kräften zur definierten Steuerung“. Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen!

Schreibe einen Kommentar