Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 08.01.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Drei Personen leicht verletzt – 20000 Euro Schaden

Gräfenberg. Sonntagabend befuhr ein 65-jähriger Toyota-Fahrer zusammen mit seiner 62-jährigen Beifahrerin die Kreisstraße von Hohenschwärz in Richtung Staatsstraße, wollte dort nach links in Richtung Egloffstein abbiegen und übersah eine 69-jährige Skoda-Fahrerin, die von Egloffstein kommend in Richtung Gräfenberg fahren wollte. Trotz Ausweich- und Bremsversuch kam es zum Zusammenstoß, wodurch die drei Insassen leicht verletzt wurden. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Fahrbahn war bis etwa 21 Uhr komplett gesperrt. Mit vor Ort befanden sich die Feuerwehren Thuisbrunn und Egloffstein, sowie der Kreisbauhof.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

Neunkirchen am Brand. Am Samstagabend wurden während einer privaten Geburtstagsfeier im Vereinsheim in der Straße Zu den Heuwiesen aus den Handtaschen zweier Gäste jeweils die Geldbörsen mit Bargeld in Höhe von ca. 420,– Euro entwendet. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim erbeten, Telefon: 09191/7090-0.

Sonstiges

Forchheim. Auf Süßwaren hatte es ein bislang unbekannter Täter am Bahnhof in der Unterführung zu den Gleisen abgesehen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde an dem dortigen Automaten die Frontverglasung beschädigt und die Süßigkeiten herausgenommen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden, Telefon: 09191/7090-0.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Kinderwagen aus Keller gestohlen

BAMBERG. Zwischen Heiligabend und Freitag, 05.01.2018, wurde aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Pödeldorfer Straße ein Kinderwagen gestohlen. Der Kinderwagen der Marke ABC Design (Typ: Mamba) konnte zwar kurze Zeit später in Tatortnähe wieder aufgefunden werden, allerdings hatte der unbekannte Täter zwischenzeitlich alle vier Räder abmontiert und mitgenommen. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Handtaschendiebstahl

BAMBERG. Während des Besuchs einer Gaststätte in der Oberen Sandstraße, wurde einer jungen Frau am Sonntag zwischen 02.00 Uhr und 04.00 Uhr die Handtasche entwendet. Die 22-jährige Frau wurde etwa gegen 02.00 Uhr von einem etwa 25-jährigen Mann angetanzt und abgelenkt. Währenddessen machte sich ein ca. 35-jähriger Mann an den Jacken der Geschädigten sowie deren Freundinnen zu schaffen, unter denen die entwendete braune Handtasche abgelegt war. Als die Freundinnen um 04.00 Uhr das Lokal verlassen wollte, stellten sie das Fehlen der Handtasche fest. In dieser befanden sich neben dem Portemonnaie, diverser Ausweispapiere sowie einem Huawei-Mobiltelefon der 22-Jährigen, auch noch die Geldbörse sowie weitere Gegenstände ihrer 21-jährigen Freundin. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Der Schülerausweis der 21-jährigen Frau konnte am nächsten Morgen in einem Mülleimer in der Nähe des Domplatzes wieder aufgefunden werden. Vom restlichen Diebesgut fehlt bislang jede Spur. Die Ermittlungen nach den Tätern wurden bereits aufgenommen.

Zwei Frauen nach Einnahme von Medikamenten ins Krankenhaus eingeliefert

BAMBERG. Am Sonntagvormittag wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem Mehrfamilienhaus in der Hiltnerstraße gerufen. Ein Hausbewohner hatte zuvor bemerkt, dass die Wohnungstür einer Nachbarin seit geraumer Zeit offen stand. Weil er sich Sorgen machte betrat er die Wohnung und fand seine Nachbarin sowie deren Freundin auf dem Boden liegend vor. Beide befanden sich in einem hilflosen Zustand und waren nicht mehr fähig alleine aufzustehen. Wie sich später herausstellte, hatten beide Frauen im Alter von 54 und 67 Jahren diverse Medikamente zu sich genommen und dazu alkoholische Getränke konsumiert. Beide Frauen wurden zur ärztlichen Behandlung ins Klinikum Bamberg verbracht.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Drei auf einen Streich

ALTENDORF, LKR. BAMBERG. Bei der Kontrolle eines 27-jährigen BMW-Fahrers, der am Samstagabend eine gesperrte Straße im Bereich Altendorf befuhr, wurden bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Noch während der Kontrolle kam ein gleichaltriger Freund mit seinem Seat an die Kontrollstelle gefahren. Auch er wurde gleich einer Kontrolle unterzogen. Ein bei ihm durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Letztendlich kam noch ein weiterer 37-jähriger Bekannter mit seinem Opel hinzu bei dem starker Alkoholgeruch wahrgenommen wurde. Ein Test am Alcomaten ergab bei ihm einen Wert von 2,52 Promille.

Bei allen drei Fahrzeugführern wurden Blutentnahmen durchgeführt. Bei der Durchsuchung der Fahrzeuge und einer Wohnung fanden die Beamten außerdem noch geringe Mengen an Drogen und stellten diese sicher.

Schon morgens mit Alkohol am Steuer

RÖBERSDORF, LKR. BAMBERG. Aufgrund seiner offensiven Fahrweise wurde am Sonntagvormittag ein 28-jähriger Mazda-Fahrer zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test am Alcomaten ergab einen Wert von 1,32 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und sein Führerschein sichergestellt.

Unter Drogeneinfluss am Steuer

A 73/FORCHHEIM. Bei der Kontrolle eines 44-jährigen Audi-Fahrers am Freitagnachmittag im Bereich der Anschlussstelle Forchheim-Süd wurde drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief zudem positiv. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Der Berliner muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Trotz Fahrverbot am Steuer

WIESENTHAU, LKR. FORCHHEIM. Obwohl gegen ihn bereits ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren trotz Fahrverbot läuft, setzte sich am Freitagmittag ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg erneut ans Steuer eines Fahrzeuges. Zu allem Unglück erkannte ihn der Sachbearbeiter der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg, der zu diesem Zeitpunkt privat unterwegs war. Er muss nun mit einer erneuten Strafanzeige rechnen.

Polizeiinspektion Kulmbach

Altkleiderdiebe gefasst

Kulmbach. Aufgrund einer Mitteilung eines aufmerksamen Bürgers konnten am späten Sonntagabend zwei Altkleiderdiebe beim Ausräumen eines Altkleidercontainers in der Fröbelstraße gefasst werden. Der Mitteiler konnte die beiden Täter, einen 21- und einen 17-jährigen Tschechen, dabei beobachten, wie sie etwa fünf Säcke mit Altkleidern aus den Containern holten und diese zunächst auf der Rückseite deponierten. Bei dem Versuch die Säcke anschließend, mit ihrem in Tatortnähe abgestellten Transporter, abzutransportieren, konnten die Täter an ihrem Fahrzeug gefasst und vorläufig festgenommen werden. In dem tschechischen Transporter konnten dann ca. 50 weitere Säcke mit Altkleidern aufgefunden werden deren Herkunft jedoch unbekannt ist. Es ist davon auszugehen, dass auch diese Säcke aus mehreren verschiedenen Altkleidercontainern entwendet wurden. Sollten hierzu Feststellungen von betroffenen Hilfsorganisationen gemacht werden, wird um Mitteilung an die PI Kulmbach gebeten. Gegen die beiden Täter wird nun wegen eines Vergehens des besonders schweren Fall des Diebstahls ermittelt.

Langfinger hatte Messer dabei

Kulmbach. Dem aufmerksamen Ladendetektiv eines Supermarktes im Einkaufszentrum „Fritz“ ging am Montagabend ein jugendlicher Ladendieb ins Netz.

Der 17-jährige Kulmbacher entwendete Hochprozentiges im Wert von knapp 5,- Euro und wurde hierbei erwischt. Zu allem Übel des jungen Mannes konnte die hinzugerufene Streife der Kulmbacher Polizei bei der Durchsuchung ein sog. Einhandmesser auffinden. Der Jugendliche muss sich nun nicht nur wegen Diebstahls mit Waffen verantworten, auf ihn kommt auch noch eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz zu.

Schreibe einen Kommentar