Pfalz­mu­se­um Forch­heim bie­tet Erleb­nis­füh­rung für Erwach­se­ne: „Die wil­de Jagd“

Die „weiße Holle“ und ein „erschrecklich stinkend unartig Wesen“ sorgen für den wohlig kalten Grusel. Foto: Pfalzmuseum Forchheim

Die „wei­ße Hol­le“ und ein „erschreck­lich stin­kend unar­tig Wesen“ sor­gen für den woh­lig kal­ten Gru­sel. Foto: Pfalz­mu­se­um Forch­heim

Wer hat Angst vor bösen Gei­stern? Wir wer­den sie ver­trei­ben! – Im Pfalz­mu­se­um Forch­heim kön­nen sich Erwach­se­ne am Don­ners­tag, den 28. Dezem­ber 2017 um 20:00 Uhr bei der Erleb­nis­füh­rung „Die wil­de Jagd in Forch­heim – Rau­nachts­bräu­che und aller­lei son­der­ba­re Geschich­ten“ als Gei­ster­jä­ger betä­ti­gen: Zie­hen Sie mit uns bei Fackel­schein durch Forch­heims dunk­le Gas­sen, pfle­gen Sie die Rau­nachts­bräu­che und hören Sie aller­lei son­der­ba­re Geschich­ten – Erzählt von Jost Loh­mann ali­as „Justus Silen­ti­um“ und erlebt von Ihnen! Als Perch­ten sor­gen die „wei­ße Hol­le“ und ein „erschreck­lich stin­kend unar­tig Wesen“ für den woh­lig kal­ten Gru­sel. Zum Abschluss ent­fa­chen wir mit aus­ge­such­ten Kräu­tern ein Rach­feu­er und ver­trei­ben damit die bösen Gei­ster des alten und des neu­en Jah­res.

Die Teil­nah­me kostet 12,00 Euro pro Per­son und ist nur mit Vor­anmel­dung am Pfalz­mu­se­um (Tel.: 09191 714 326 oder E‑Mail: kaiserpfalz@​forcheim.​de) mög­lich. Treff­punkt ist der Innen­hof der Kai­ser­pfalz.

Pfalz­mu­se­um Forch­heim: Rau­nachts­bräu­che und aller­lei son­der­ba­re Geschich­ten

  • Don­ners­tag, 28. Dezem­ber 2017, 20:00 – 21:30 Uhr
  • Unko­sten­bei­trag: 12,00 € pro Per­son
  • Treff­punkt: Pfalz­mu­se­um Forch­heim, Kapel­len­str. 16, 91301 Forch­heim

Schreibe einen Kommentar