Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.12.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Fiat ange­fah­ren und geflüch­tet

Wei­lers­bach. Diens­tag­früh, zwi­schen 07.45 Uhr und 09.30 Uhr, beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen in der Eber­mann­städ­ter Stra­ße an der Ein­mün­dung „Am Let­ten“ gepark­ten schwar­zen Fiat Pan­da am Außen­spie­gel. Obwohl der Ver­ur­sa­cher einen Scha­den in Höhe von etwa 200 Euro ange­rich­tet hat­te, ent­fern­te er sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Wer hat etwas gese­hen, oder kann Hin­wei­se geben? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

SON­STI­GES

Forch­heim. Am Don­ners­tag­abend, gegen 20:10 Uhr, gab sich ein 24-Jäh­ri­ger gegen­über einer Pas­san­tin in der Kai­ser-Hein­rich-Stra­ße als Poli­zei­be­am­ter aus und ver­lang­te deren Aus­weis. Die Pas­san­tin schenk­te dem Mann kei­nen Glau­ben und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Die Pas­san­tin konn­te beob­ach­ten wie der 24-Jäh­ri­ge noch einen Pkw anhielt und sich auch hier als Poli­zei­be­am­ter aus­gab. Der Pkw ent­fern­te sich nach kur­zem Gespräch mit dem fal­schen Poli­zei­be­am­ten. Der 24-Jäh­ri­ge konn­te wenig spä­ter von der Poli­zei fest­ge­nom­men wer­den. Der Grund für das Ver­hal­ten des 24-Jäh­ri­gen war bis­lang noch nicht in Erfah­rung zu brin­gen.

Die Poli­zei in Forch­heim sucht jetzt den Fah­rer bzw. die Fah­re­rin des ange­hal­te­nen Pkw für eine Zeu­gen­aus­sa­ge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Prak­ti­kant greift in Kaf­fee­kas­se

BAM­BERG. Ein 16-jäh­ri­ger Schü­ler griff inner­halb einer Woche gleich zwei­mal in die Kaf­fee­kas­se einer Fir­ma, bei der er ein Prak­ti­kum ablei­ste­te. Der Gesamt­ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf 230 Euro.

Brief­kä­sten auf­ge­bro­chen

BAM­BERG. Zwi­schen Mitt­woch­abend, 21.00 Uhr, und Don­ners­tag­früh, 07.20 Uhr, hat ein Unbe­kann­ter drei Brief­kä­sten eines Anwe­sens in der Pesta­loz­zi­stra­ße auf­ge­he­belt. Ein dar­in befind­li­ches Päck­chen wur­de vom Täter zwar geöff­net, der Inhalt aber am Tat­ort zurück­ge­las­sen. Der ver­ur­sach­te Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 30 Euro.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu set­zen.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. In einem Schuh­ge­schäft in der Haupt­wach­stra­ße löste am Spät­nach­mit­tag des Don­ners­tags die Waren­si­che­rungs­an­la­ge aus, als ein etwa 40-jäh­ri­ger Mann den Laden ver­las­sen woll­te. Der Laden­dieb wur­de auf sei­ner Flucht von einem Pas­san­ten auf­ge­hal­ten, von dem sich die­ser aber los­rei­ßen und in Rich­tung Ket­ten­brücke davon­lau­fen konn­te. Ent­wen­det wur­de ein Paar Schu­he im Wert von 60 Euro.

Der Pas­sant und mög­li­che wei­te­re Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich unter der Rufnummer0951/9129–210 mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu set­zen.

Gar­ten­tü­ren auf­ge­tre­ten

BAM­BERG. In der Klein­gar­ten­an­la­ge „Schwar­ze Brücke“ in Gaustadt hat ein bis­lang unbe­kann­ter Täter zwi­schen Mitt­woch­nach­mit­tag und Don­ners­tag­früh gleich vier Gar­ten­hau­stür­chen ein­ge­tre­ten. An den Kunst­stoff­schließ­ble­chen ent­stand hier­bei kein Sach­scha­den.

Audi zer­kratzt

BAM­BERG. Auf dem Park­platz der Net­to-Filia­le in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße hat am Don­ners­tag, zwi­schen 17.50 Uhr und 18.00 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines dort gepark­ten wei­ßen Audi zer­kratzt. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 3000 Euro.

Pflanz­kü­bel und Ver­kehrs­zei­chen beschä­digt

BAM­BERG. Vor einem Wohn­an­we­sen am Regens­bur­ger Ring wur­den am Mitt­woch­abend, zwi­schen 21.00 Uhr und 22.15 Uhr, zwei Pflanz­kü­bel umge­wor­fen sowie zwei Ver­kehrs­zei­chen ver­bo­gen. Der Unbe­kann­te ver­ur­sach­te Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro.

Täter­hin­wei­se zu den genann­ten Taten nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Muß­stra­ße wur­de am Don­ners­tag, zwi­schen 11.30 Uhr und 17.30 Uhr, der lin­ke Außen­spie­gel eines sil­ber­far­be­nen VW Golf abge­fah­ren. Obwohl Sach­scha­den in Höhe von 250 Euro ver­ur­sacht wur­de, ent­fern­te sich die­ser anschlie­ßend von der Unfall­stel­le.

Auch auf einem Park­platz in der Forch­hei­mer Stra­ße wur­de am Don­ners­tag, zwi­schen 15.15 Uhr und 15.30 Uhr, ein grau­er VW Golf ange­fah­ren und an der hin­te­ren lin­ken Stoß­stan­ge beschä­digt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend fuhr der Fah­rer eines Mer­ce­des vom Gelän­de der Bava­ria Petrol Tank­stel­le am Ber­li­ner Ring und woll­te ver­bots­wid­rig nach links abbie­gen. Hier­bei kam es zur Kol­li­si­on mit einem Golf, der den Ber­li­ner Ring in Rich­tung Strul­len­dorf befuhr. Bei dem Unfall wur­den drei Per­so­nen leicht ver­letzt und bei­de Fahr­zeu­ge wur­den so beschä­digt, dass die­se abge­schleppt wer­den muss­ten. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf etwa 30000 Euro.

Auto­fah­rer unter Dro­gen­ein­fluss und Füh­rer­schein ange­hal­ten

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend wur­de im Stadt­teil Wun­der­burg ein Auto­fah­rer kon­trol­liert, der mit einem unfall­be­schä­dig­ten Pkw unter­wegs war. Wie sich im Lau­fe der Kon­trol­le her­aus­stell­te, war der 25-jäh­ri­ge Mann nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis und stand zudem unter dem Ein­fluss eines zuvor kon­su­mier­ten Betäu­bungs­mit­tels. Des Wei­te­ren konn­ten bei der Über­prü­fung schließ­lich noch zwei Gramm Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net.

Schwe­rer Unfall mit ein­ge­klemm­ter Per­son

BAM­BERG. Am 22.12.2017, 05.35 Uhr, befuhr ein 26-t-Lkw den Ber­li­ner Ring in Rich­tung Hall­stadt und woll­te auf Höhe der Moos­stra­ße in die­se nach links abbie­gen. Im Kreu­zungs­be­reich muß­te der 44-jäh­ri­ge Fah­rer sei­nen Lkw auf­grund eines auf dem Rad­weg ent­ge­gen­kom­men­den Rad­fah­rers anhal­ten. Ein 44-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer, der den Ber­li­ner Ring gera­de­aus in Rich­tung Nürn­berg befuhr, bemerk­te den hal­ten­den Lkw zu spät und prall­te auf des­sen Heck. Durch die Wucht des Ansto­ßes wur­de der BMW auf die Gegen­fahr­bahn und dort auf einen auf der Links­ab­bie­ger­spur ste­hen­den Opel geschleu­dert.

Die drei Insas­sen des BMW, neben dem Fah­rer ein ein 38-jäh­ri­ger und ein 52-jäh­ri­ger Mann, wur­den schwer ver­letzt. Der ein­ge­klemm­te Fah­rer muss­te von der Feu­er­wehr gebor­gen wer­den. Auch der 52-jäh­ri­ge Fah­rer des Opels wur­de bei dem Unfall ver­letzt. Der Fah­rer des Lkws erlitt einen schwe­ren Schock. Alle fünf Unfall­be­tei­lig­ten aus Bam­berg und dem Land­kreis wur­den ins Kli­ni­kum gebracht.

Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me war der Ber­li­ner Ring im Bereich der Unfall­stel­le für den Ver­kehr ca. 3 ½ Stun­den kom­plett gesperrt, es wur­den Umlei­tun­gen ein­ge­rich­tet.

Der Gesamtsach­scha­den wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Beim Wen­den gegen Lkw gesto­ßen

BREI­TEN­GÜß­BACH. Auf einem Park­platz im Gewer­be­park wen­de­te am Don­ners­tag­abend ein bis­lang unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer und stieß dabei gegen die Fah­rer­ka­bi­ne einer dort gepark­ten Sat­tel­zug­ma­schi­ne. Obwohl Sach­scha­den in Höhe von ca. 600 Euro ent­stan­den war, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Ein Zeu­ge konn­te sich die Hal­ter­auf­schrift am flüch­ti­gen Lkw notie­ren. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land hat die Ermitt­lun­gen nach dem ver­ant­wort­li­chen Fahr­zeug­füh­rer auf­ge­nom­men.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach

Gar­ten­zaun beschä­digt und davon gefah­ren

KASEN­DORF. Im Zeit­raum von Diens­tag, 19.12.17, bis Don­ners­tag, 21.12.2017, wur­de in Kasen­dorf, Krum­me Foh­re 38, ein Gar­ten­zaun ange­fah­ren. Ver­mut­lich war ein Lkw aus dem gegen­über lie­gen­den Grund­stück rück­wärts her­aus­ge­fah­ren und hat dabei den Gar­ten­zaun der Geschä­dig­ten ange­fah­ren. Dabei ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro. Aller­dings ent­fern­te sich der Fah­rer, ohne sich um die­sen zu küm­mern. Um sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach unter der Tel. 09221/6090.

Unbe­kann­te besteh­len Lkw-Fah­rer

KULM­BACH. Am 22.12.2017, gegen 08:30 Uhr, luden zwei Lkw-Fah­rer diver­se Ladung am Holz­markt im Kulm­bach ab, um die Stadt­schen­ke und den City-Döner zu belie­fern. Hier­zu begab sich einer der Män­ner in die Stadt­schen­ke, wäh­rend der ande­re die Ladung auf der Lade­flä­che zum Abla­den bereit­stell­te. Das dabei unbe­ob­ach­te­te, aber offe­ne Füh­rer­haus wur­de in die­ser Zeit durch einen drei­sten Dieb ange­gan­gen. Der oder die Täter öff­ne­ten die Türen des Lkw und ent­wen­de­ten eine schwar­ze Softs­hell-Jacke der Mar­ke Engel­bert-Strauß, sowie eine rote Papier­tü­te, in wel­cher sich ein Geschenk für einen Kun­den befun­den hat­te.

Nur kur­ze Zeit dar­auf mel­de­te ein zwei­ter Lkw-Fah­rer einen ähn­li­chen Vor­fall: Der Fah­rer ent­lud sei­nen Lkw beim Real in Kulm­bach. Wäh­rend­des­sen ent­wen­de­ten der oder die unbe­kann­ten Täter die Geld­bör­se des Fah­rers aus dem unver­sperr­ten Füh­rer­haus. Die Poli­zei Kulm­bach hat nun die Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls auf­ge­nom­men. Der Wert des Die­bes­guts beläuft sich auf ca. 140 Euro.

Bei­de Tat­or­te waren zur Tat­zeit stark fre­quen­tiert. Die Poli­zei bit­tet des­halb um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung: Wer konn­te Beob­ach­tun­gen zur Tat­zeit an den bei­den Tat­or­ten (Holz­markt vor City-Döner und Ent­la­de­ram­pe am Real) machen? Wer konn­te mög­li­cher­wei­se die Tat beob­ach­ten? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich unter der 09221/609–0 bei der Poli­zei in Kulm­bach zu mel­den.

Schreibe einen Kommentar