Weih­nachts­grü­ße 2017 von Land­rat Johann Kalb

Landrat Johann Kalb (Quelle: LRA Bamberg)

Land­rat Johann Kalb (Quel­le: LRA Bam­berg)

Lie­be Mit­bür­ge­rin­nen,
lie­be Mit­bür­ger,

las­sen Sie mich mein Weih­nachts­gruß­wort mit einem Zitat des Schrift­stel­lers Her­mann Hes­se begin­nen, der ein­mal sag­te „Jedem Ende wohnt ein Anfang inne“. Das Jahr 2017 geht zur Nei­ge und das neue steht schon vor der Tür. Bevor es jedoch so weit ist, soll­ten wir etwas Ruhe ein­keh­ren las­sen und einen Blick auf die zurück­lie­gen­den Mona­te wer­fen. Dabei kön­nen wir zufrie­den fest­stel­len:

Unser Land­kreis ist inter­na­tio­nal:
Bei der Inte­gra­ti­on der Asyl­be­wer­be­rin­nen und ‑bewer­ber in unse­rer Regi­on haben wir posi­ti­ve Zei­chen gesetzt – von viel­fäl­ti­gen Bil­dungs­an­ge­bo­ten für Neu­zu­ge­wan­der­te bis hin zur inten­si­ven Betreu­ung von ehren­amt­li­chen Hel­fer­krei­sen. Eines die­ser Ange­bo­te war auch die „Inter­na­tio­na­le Woche“, die Ende Sep­tem­ber zu zahl­rei­chen welt­of­fe­nen Ver­an­stal­tun­gen an den unter­schied­lich­sten Orten unse­res Land­krei­ses ein­lud. Dar­über hin­aus bot die Woche einen her­vor­ra­gen­den Rah­men für die Fei­er­lich­kei­ten unse­rer 10-jäh­ri­gen Part­ner­schaft mit Jele­nia Góra in Polen.

Unser Land­kreis ist wirt­schaft­lich stark:
Im Vor­jah­res­ver­gleich kön­nen wir mit einer Arbeits­lo­sen­quo­te bis zu 1,9 % einen star­ken Rück­gang ver­zeich­nen. Mit Blick auf die Zukunft wer­den wir gemein­sam mit der Stadt Bam­berg ein Zen­trum für Digi­ta­li­sie­rung und Grün­dung errich­ten, das vor­aus­sicht­lich im Jahr 2019 eröff­net wer­den wird.

Unser Land­kreis ist gebil­det:
Die Pla­nun­gen für die Erwei­te­rung der Real­schu­le Hirschaid konn­ten wir abschlie­ßen, das Richt­fest an der Real­schu­le Scheß­litz bege­hen und die Ein­wei­hung der gene­ral­sa­nier­ten und erwei­ter­ten Real­schu­le Ebrach fei­ern. Im Rah­men des Zweck­ver­ban­des Gym­na­si­en stand der Abschluss der jah­re­lan­gen weit­rei­chen­den Bau­maß­nah­men des Cla­vi­us Gym­na­si­ums im Jah­res­mit­tel­punkt.

Unser Land­kreis ist umwelt­freund­lich:
Im Mai star­te­te der Land­kreis Bam­berg mit 14 sei­ner 36 kreis­an­ge­hö­ri­gen Gemein­den das E‑Car­sha­ring-Modell „E‑mobil Land­kreis Bam­berg“. Das Ange­bot, das die Bür­ge­rin­nen und Bür­gern für die Elek­tro­mo­bi­li­tät sen­si­bi­li­sie­ren soll, ent­pupp­te sich als vol­ler Erfolg.

Unser Land­kreis ist gesund:
Vor weni­gen Tagen erst konn­ten wir die neu errich­te­ten OP-Säle der Jura­kli­nik Scheß­litz eröff­nen. Mit dem The­ma „Gesund­heit im Alter“ befass­te sich der 2. Kon­gress der Gesund­heits­re­gi­on PLUS im Okto­ber.

Unser Land­kreis ist kul­tu­rell:
Das zwei­te Bam­ber­ger Lite­ra­tur­fe­sti­val Anfang des Jah­res ging erfolg­reich über die Büh­ne und star­tet in weni­gen Wochen in die drit­te Run­de. Bereits seit 10 Jah­ren ver­sorgt der Kul­tur- und Schul­ser­vice Bam­berg (KS:BAM) Kin­der­gär­ten und Schu­len in der Regi­on mit kul­tu­rel­len Bil­dungs­an­ge­bo­ten.

Unser Land­kreis ist beliebt:
Erneut konn­ten wir Zuwäch­se von 1,1% bei den Über­nach­tungs­zah­len ver­zeich­nen. Beson­ders nach­ge­fragt waren im ver­gan­ge­nen Tou­ris­mus­jahr die The­men Wan­dern, Kuli­na­rik und Rad­fah­ren.

Den neu­en Her­aus­for­de­run­gen im kom­men­den Jahr 2018 begeg­nen wir vol­ler Opti­mis­mus. Bei allen Vor­ha­ben wol­len wir den Kon­takt unter­ein­an­der pfle­gen und stär­ken. An die­ser Stel­le möch­te ich die Gele­gen­heit nut­zen und mich bei allen bedan­ken, die uns 2017 in Wirt­schaft, Poli­tik und Ver­wal­tung unter­stützt und Ver­ant­wor­tung über­nom­men haben. Mei­nen beson­de­ren Dank rich­te ich an die Kreis­gre­mi­en und die zahl­rei­chen ehren­amt­lich Täti­gen, die sich unei­gen­nüt­zig für das Gemein­wohl ein­set­zen. Denn nur durch Ihr Enga­ge­ment wird der Begriff Hei­mat mit Leben erfüllt. Las­sen Sie uns auch in den kom­men­den Mona­ten gemein­sam aktiv die Zukunft des Land­krei­ses Bam­berg gestal­ten. Ich wün­sche Ihnen allen ein geseg­ne­tes, gesun­des und glück­li­ches neu­es Jahr!

Johann Kalb
Land­rat

Schreibe einen Kommentar