Weih­nach­ten im Bam­ber­ger Dom

Christmette im Bamberger Dom mit Erzbischof Schick. (Foto: Matthias Hoch)
Christmette im Bamberger Dom mit Erzbischof Schick. (Foto: Matthias Hoch)

Ver­än­der­te Got­tes­dienst­zei­ten – Christ­met­te mit Erz­bi­schof Schick beginnt schon um 22.30 Uhr

Die tra­di­tio­nel­le Christ­met­te im Bam­ber­ger Dom mit Erz­bi­schof Lud­wig Schick am Hei­lig­abend, Sonn­tag 24. Dezem­ber, fin­det in die­sem Jahr schon um 22.30 Uhr statt. Es erklin­gen die Pastor­al­mes­se von Jan Ryba sowie Weih­nachts­mo­tet­ten alter Mei­ster, gespielt und gesun­gen vom Bam­ber­ger Dom­chor, Mit­glie­dern der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker und Dom­or­ga­nist Mar­kus Wil­lin­ger. Die Gesamt­lei­tung hat Dom­ka­pell­mei­ster Wer­ner Pees. Eine Krip­pen­fei­er für Fami­li­en mit Klein­kin­dern (Wort­got­tes­dienst) fin­det um 16 Uhr statt, um 17.30 Uhr eine Fami­li­en­met­te. Die Eucha­ri­stie­fei­ern zum vier­ten Advents­sonn­tag, der in die­sem Jahr auf den Hei­lig­abend fällt, fin­den um 9.30 Uhr und 11.30 Uhr statt.

Das Pon­ti­fi­kal­amt am Hoch­fest der Geburt des Herrn, Mon­tag 25. Dezem­ber, mit Erz­bi­schof Lud­wig Schick, beginnt um 9.30 Uhr. Der Got­tes­dienst wird musi­ka­lisch gestal­tet von der Dom­kan­to­rei, Vokal­so­li­sten und Mit­glie­dern der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker. Gespielt wird die Mis­sa solem­nis in C von Mozart außer­dem Motet­ten von David Will­cocks und Hans-Georg Pflü­ger. An der Orgel spielt Dom­or­ga­nist Mar­kus Wil­lin­ger, die Gesamt­lei­tung hat Dom­ka­pell­mei­ster Wer­ner Pees. Eine wei­te­re Eucha­ri­stie­fei­er fin­det um 11.30 Uhr statt. Um 17.00 Uhr hält Erz­bi­schof Schick eine Pon­ti­fi­kal­ves­per. Dom­chor und Mäd­chenkan­to­rei sin­gen mehr­stim­mi­ge Psalm­ver­to­nun­gen alter Mei­ster.

Am zwei­ten Weih­nachts­fei­er­tag (Fest des Hei­li­gen Ste­pha­nus), Diens­tag, 26. Dezem­ber, fin­det um 9.30 Uhr ein Pon­ti­fi­k­al­got­tes­dienst mit Weih­bi­schof Her­wig Gössl statt, gesun­gen wer­den deut­sche Kir­chen­lie­der. Um 11.30 Uhr fin­det eine wei­te­re Mess­fei­er statt, um 17.00 Uhr eine Fest­an­dacht.

Am Sil­ve­ster­tag, 31. Dezem­ber, fin­den die Sonn­tags­got­tes­dien­ste um 9.30 Uhr (mit Kin­der­seg­nung) und 11.30 Uhr statt. Die Jah­res­ab­schluss­ves­per mit Pre­digt des Erz­bi­schofs beginnt um 17.00 Uhr. Die Mäd­chenkan­to­rei singt mehr­stim­mi­ge Ves­perpsal­men im Wech­sel mit der Gemein­de unter Lei­tung von Fran­zis­ka Bau­er.

An Neu­jahr (Hoch­fest der Got­tes­mut­ter Maria), Mon­tag 1. Janu­ar, fin­den um 9.30 Uhr (mit Dom­de­kan Hubert Schie­pek) und 11.30 Uhr Eucha­ri­stie­fei­ern statt. Um 17.00 Uhr beginnt eine Andacht mit Musik und Text zum Jah­res­wech­sel.

Am Hoch­fest der Erschei­nung des Herrn, (Drei­kö­nig) Sams­tag, 6. Janu­ar, fei­ert Weih­bi­schof Her­wig Gössl um 9.30 Uhr einen Pon­ti­fi­k­al­got­tes­dienst. Hier wer­den auch die Stern­sin­ger aus­ge­sandt. Die Mäd­chenkan­to­rei singt Wer­ke von Josef Rhein­ber­ger. Eine wei­te­re Eucha­ri­stie­fei­er fin­det um 11.30 Uhr statt, um 17.00 Uhr eine Ves­per mit Weih­rauch­ri­tus.

Das Par­ken auf dem Dom­platz ist zu den Got­tes­dienst­zei­ten erlaubt. Bit­te beach­ten Sie, dass sich die Got­tes­dienst­zei­ten im Ver­gleich zu den Vor­jah­ren geän­dert haben!

Schreibe einen Kommentar