Konzert-Highlights der Bamberger Symphoniker im Dezember

Bamberger Symphoniker
Bamberger Symphoniker

Am 16. Dezember 2017 treten die Bamberger Symphoniker unter der Leitung von Christoph Eschenbach in der Bamberger Konzerthalle auf. Am Violoncello ist der junge Nachwuchsmusiker Pablo Ferrández zu hören. Das Konzert stellt zugleich den Auftakt für das diesjährig erste Gastspiel der Bamberger Symphoniker in der Schweiz dar: Auf Einladung der Orpheum Stiftung konzertieren die Bamberger Symphoniker mit Christoph Eschenbach am 18. Dezember 2017 in der neuen Tonhalle-Maag in Zürich. Neben Dmitry Masleev wird auch erneut Pablo Ferrández als Solist spielen.

Die Orpheum Stiftung unterstützt junge hochtalentierte Musiker, indem die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler die Gelegenheit erhalten, mit renommierten Dirigenten und Orchestern zu konzertieren. Die Orpheum Stiftung veranstaltet regelmäßig hochkarätige Anlässe in der Tonhalle Zürich – derzeit in der temporären Tonhalle Maag, ergänzt durch weitere Förderelemente und -konzerte. Die jungen Solistinnen und Solisten sammeln bei diesen Auftritten wichtige künstlerische Erfahrungen, treten unter besten professionellen Bedingungen auf und erhalten mit den Audio- und Videoaufzeichnungen der Konzerte wertvolle Dokumente zur weiteren Karriereplanung mit auf den Weg.

Christoph Eschenbach ist mit der Orpheum Stiftung seit Jahren verbunden, nicht zuletzt als Mitglied des künstlerischen Kuratoriums. 1991 dirigierte er die Bamberger Symphoniker im Rahmen der ersten Orpheum Konzertwoche in Bad Ragaz. Und nun kehrt er mit diesem Orchester zurück: das Orpheum Konzert ist am Montag, den 18. Dezember in der Tonhalle Maag.

Schreibe einen Kommentar