Inter­ak­ti­ve, erleb­nis­ori­en­tier­te Aus­stel­lung „ZERO“ zum The­ma „Alko­hol und Schwan­ger­schaft“ in Forch­heim

Alko­hol in der Schwan­ger­schaft scha­det dem unge­bo­re­nen Kind. Das ist all­ge­mein bekannt. Den­noch wer­den in Deutsch­land jedes Jahr über 10.000 Kin­der mit FASD, der Feta­len Alko­hol Spek­trums-Stö­rung (Fetal Alco­hol Spec­trum Dis­or­der), gebo­ren. Damit ist FASD die häu­fig­ste nicht gene­tisch beding­te kör­per­li­che, gei­sti­ge und see­li­sche Behin­de­rung bei Neu­ge­bo­re­nen.

Die Gesund­heits­re­gi­on­plus und das Gesund­heits­amt Forch­heim laden daher alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ein zur inter­ak­ti­ven Aus­stel­lung „ZERO“ am Don­ners­tag, 30.11.2017, um 11.30 Uhr bis 15.30 Uhr in der Georg Hart­mann Real­schu­le, Pesta­loz­zi­stra­ße 2, in 91301 Forch­heim, Raum E 4.

Die inter­ak­ti­ve Mit­mach-Aus­stel­lung infor­miert an drei Sta­tio­nen erleb­nis­ori­en­tiert über Schwan­ger­schaft, Alko­hol und FASD. Ein begeh­ba­res Kup­pel­zelt, des­sen Innen­raum eine Gebär­mut­ter sym­bo­li­siert, steht im Zen­trum der Aus­stel­lung. Die Aus­stel­lung wur­de vom FASD-Netz­werk Nord­bay­ern in Zusam­men­ar­beit mit der Jugend­kunst­schu­le Erlan­gen ent­wickelt und vom Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Gesund­heit finan­zi­ell geför­dert.

Der Ein­tritt ist frei.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Aus­stel­lung gibt’s im Netz unter www​.wenn​-schwan​ger​-dann​-zero​.de