Ergebnisse im Schachbezirk Oberfranken

Nach einem Drittel der Saison: Die ersten Mannschaften scheiden aus dem Rennen um die Meisterschaft aus

Von acht verlustpunktfreien Teams nach Runde zwei sind noch fünf übriggeblieben. Nach einem Drittel der Saison in den oberfränkischen Ligen bekommen die Tabellen naturgemäß klarere Konturen. Das heißt für einige Mannschaften: Der Traum von der Meisterschaft ist wohl schon ausgeträumt.

So etwa in der Bezirksoberliga für den Absteiger aus der Regionalliga, den SK Weidhausen. Im Spitzenspiel unterlagen Großhans & Co. denkbar knapp dem SV Seubelsdorf. Weidhausen blickt nur auf ein ausgeglichenes Punktekonto, während Seubelsdorf obenauf ist. An der Spitze steht aber der Aufsteiger SC Bamberg 2, der unverhofft spielfrei hatte: Kirchenlaibach bekam krankheitsbedingt keine Mannschaft auf die Beine – die erste Absage dieser Saison. Auch Titelverteidiger Nordhalben wird sicher noch vorne mitspielen. Die zweite Tabellenhälfte bildet die Abstiegszone; Aufsteiger 1. FC Marktleuthen 2 bleibt weiterhin ohne Punktgewinn.

Waldsassen – Absteiger aus der Oberfrankenliga – und Rehau führen die Bezirksliga Ost an. Am 10. Dezember treffen sie zum Abschluss des Schachjahrs direkt aufeinander. Das Verfolgerfeld ist dicht gedrängt: Vier Mannschaften mit 4:2 Punkten werden gespannt sein, was im Topduell passiert. Überraschend: Zu den Abstiegskandidaten gehört unter anderem der bisher punktlose SK Presseck; jenes Team, das bis zum Frühjahr noch eine Liga höher antrat.

Einen richtungsweisenden Wettkampf erlebte die Bezirksliga West: Die SG Sonneberg brachte dem starken Aufsteiger Strullendorf die erste Niederlage bei. Nummer eins der Liga ist die einzige Mannschaft mit drei Siegen, der Coburger SV. Burgkunstadt und Sonneberg folgen mit geringem Rückstand. Im Abstiegskampf finden sich alle Teams ab Platz fünf wieder. Die West-Staffel präsentiert sich bislang als Zwei-Klassen-Gesellschaft.

Bezirksoberliga

3. Runde am 26.11.17 |
1SV Neustadt b. Coburg 1SK Michelau 13,5 – 4,5
2SC 1868 Bamberg 2TSV Kirchenlaibach 18 – 0
3FC Nordhalben 1SF Kirchenlamitz 16 – 2
41.FC Marktleuthen 2TSV Bindlach-Aktionär 33 – 5
5SV Seubelsdorf 1SK Weidhausen 1989 14,5 – 3,5
RangMannschaftBPktMPkt
1.SC 1868 Bamberg 219.0 – 5.06.0 – 0.0
2.SV Seubelsdorf 114.0 – 10.06.0 – 0.0
3.FC Nordhalben 115.0 – 9.05.0 – 1.0
4.TSV Kirchenlaibach 111.0 – 13.04.0 – 2.0
5.SK Weidhausen 1989 114.0 – 10.03.0 – 3.0
6.TSV Bindlach Aktionär 311.0 – 13.02.0 – 4.0
7.SK Michelau 110.0 – 14.02.0 – 4.0
8.SV Neustadt b. Coburg 110.0 – 14.01.0 – 5.0
9.SF Kirchenlamitz 18.0 – 16.01.0 – 5.0
10.1.FC Marktleuthen 28.0 – 16.00.0 – 6.0

Bezirksliga Ost

3. Runde am 26.11.17 |
1SV Thiersheim 1SG Marktredwitz/Mitterteich 17,5 – 0,5
2SG Tröstau/Mehlmeisel 1ASV Rehau 13,5 – 4,5
3SC Waldsassen 1PTSV-SK Hof 1892 25,5 – 2,5
4SK Presseck 1SK Helmbrechts 13,5 – 4,5
5ATSV Oberkotzau 1SK 1907 Kulmbach 12,5 – 5,5
RangMannschaftBPktMPkt
1.SC Waldsassen 117.0 – 7.06.0 – 0.0
2.ASV Rehau 114.5 – 9.56.0 – 0.0
3.SV Thiersheim 118.0 – 6.04.0 – 2.0
4.ATSV Oberkotzau 113.0 – 11.04.0 – 2.0
5.SK Helmbrechts 113.0 – 11.04.0 – 2.0
6.SK 1907 Kulmbach 111.5 – 12.54.0 – 2.0
7.SG Tröstau/Mehlmeisel 111.0 – 13.02.0 – 4.0
8.SK Presseck 110.0 – 14.00.0 – 6.0
9.PTSV SK Hof 1892 26.0 – 18.00.0 – 6.0
10.SG Marktredwitz/Mitterteich 16.0 – 18.00.0 – 6.0

Bezirksliga West

3. Runde am 26.11.17 |
1SK Weidhausen 1989 2SG Hollfeld/Memmelsdorf 14,5 – 3,5
2SG 1951 Sonneberg 1RMV Conc. Strullendorf 15 – 3
3Kronacher SK 2SSV Burgkunstadt 1931 12,5 – 5,5
4TSV 1860 Tettau 1TSV Mönchröden 15 – 3
5SK Mitwitz 1Coburger SV 11,5 – 6,5
RangMannschaftBPktMPkt
1.Coburger SV 116.0 – 8.06.0 – 0.0
2.SSV Burgkunstadt 1931 115.0 – 9.05.0 – 1.0
3.SG 1951 Sonneberg 114.0 – 10.05.0 – 1.0
4.RMV Conc. Strullendorf 116.0 – 8.04.0 – 2.0
5.TSV 1860 Tettau 112.0 – 12.02.0 – 4.0
6.Kronacher SK 211.5 – 12.52.0 – 4.0
7.SG Hollfeld/Memmelsdorf 111.5 – 12.52.0 – 4.0
8.SK Weidhausen 1989 28.0 – 16.02.0 – 4.0
9.SK Mitwitz 18.0 – 16.02.0 – 4.0
10.TSV Mönchröden 18.0 – 16.00.0 – 6.0

Schreibe einen Kommentar