Stadt Bay­reuth: Drei Pla­nungs­va­ri­an­ten für ein neu­es Spiel­haus am Abenteuerspielplatz

Der Bau­aus­schuss des Stadt­rats wird sich in sei­ner kom­men­den Sit­zung am Diens­tag, 14. Novem­ber, mit dem Neu­bau eines Spiel­hau­ses für den Aben­teu­er­spiel­platz am Mera­ni­er­ring befas­sen. Das Bau­re­fe­rat wird den Aus­schuss­mit­glie­dern hier­zu drei ver­schie­de­ne Pla­nungs­va­ri­an­ten vorstellen.

Das aktu­el­le Spiel­haus am Aben­teu­er­spiel­platz befin­det sich bereits seit Jah­ren in einem schlech­ten bau­li­chen Zustand. Es besteht aus einem Stahl­blech-Con­tai­ner, in dem ein Betreu­er­raum und je eine Toi­let­te für Damen und Her­ren unter­ge­bracht ist, aus einem Mehr­zweck­raum in Holz­bau­wei­se sowie einer Ende der 1980er Jah­re ange­brach­ten Per­go­la. Obwohl die Räu­me mit einer elek­tri­schen Behei­zung ganz­jäh­rig genutzt wer­den, ver­fü­gen die geschlos­se­nen Gebäu­de­tei­le über kei­ner­lei Wär­me­däm­mung, der Ener­gie­ver­brauch ist ent­spre­chend hoch. Im lau­fen­den Haus­halt der Stadt sind für die Erneue­rung des Bau­kör­pers 200.000 Euro eingestellt.

Bau­re­fe­ren­tin Urte Kelm wird den Aus­schuss­mit­glie­dern drei Pla­nungs­va­ri­an­ten vor­stel­len: Die Bau­ko­sten lie­gen bei 200.000 bezie­hungs­wei­se 300.000 Euro, eben­falls geprüft wur­de zudem eine Modul­bau­wei­se, die ein­schließ­lich aller wei­te­ren erfor­der­li­chen Arbei­ten etwa 237.000 Euro kosten wür­de. Bei dem geplan­ten Bau­kör­per han­delt es sich um weit mehr als nur eine Spiel­an­la­ge. Die Nutz­flä­che liegt, je nach Vari­an­te, zwi­schen 80 und 120 Qua­drat­me­tern. Das mit dem Jugend­amt abge­stimm­te Raum­pro­gramm sieht zwei unter­schied­lich gro­ße Mehr­zweck­räu­me, ein Betreu­ungs­bü­ro mit Abstell­raum sowie eine klei­ne Küche, Toi­let­ten, einen Tech­nik- und einen Lager­raum vor. Unge­schmä­lert könn­te es in die­ser Form aber nur im Zuge der teu­er­sten Pla­nungs­va­ri­an­te rea­li­siert werden.

Eben­falls auf der Tages­ord­nung der Sit­zung steht das Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren für ein Gewer­be- und Dorf­ge­biet an der Gott­lieb-Keim-Stra­ße Süd und der Neu­bau eines Mehr­zweck­ge­bäu­des am Fest­spiel­haus. Der Ersatz­bau soll an glei­cher Stel­le und mit glei­cher Nut­zung ent­ste­hen. Das Gebäu­de wur­de mit einer Klin­ker­fas­sa­de und mit einem flach­ge­neig­ten Walm­dach pas­send zum Fest­spiel­haus geplant und wird, wie bis­her, Räu­me für die Deut­sche Post und für den Buch­han­del sowie eine öffent­li­che Toi­let­ten-Anla­ge beherbergen.

Die Sit­zung des Bau­aus­schus­ses beginnt um 15 Uhr im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Neu­en Rat­hau­ses, Luit­pold­platz 13. Die kom­plet­te Tages­ord­nung steht auf der städ­ti­schen Home­page www​.bay​reuth​.de zum Down­load zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar