FC Ein­tracht Bam­berg: Nach­hol­spiel gegen Don Bos­co Bam­berg II terminiert

Vor­freu­de auf End­spiel im Kreispokal

Die Freu­de beim FC Ein­tracht Bam­berg über den Ein­zug in das End­spiel des Fuß­ball Kreis­po­kals des Spiel­krei­ses Bamberg/​Bayreuth/​Kulmbach ist immer noch groß – der Tabel­len­füh­rer der Bezirks­li­ga Ober­fran­ken West hat­te das Fina­le ver­gan­ge­ne Woche (31. Okto­ber) durch einen 5:1 Sieg gegen Liga­kon­kur­rent SV Mer­ken­dorf erreicht. Geg­ner im End­spiel am 1. Mai ist der SV Wei­den­berg. „Wir haben zusam­men mit den Kol­le­gen vom SV Mer­ken­dorf einen schö­nen Fuß­ball­abend vor­be­rei­tet, qua­si Hand in Hand. Klas­se war die Kulis­se, mit gut 700 Zuschau­ern hat­te das Halb­fi­na­le den pas­sen­den Rah­men. Dass wir dann auch noch gewon­nen haben, war das Sah­ne­häub­chen“, blickt Vor­stands­mit­glied Sascha Dorsch heu­te noch zufrie­den zurück auf den letz­ten Oktobertag.

Jetzt gilt es für den FCE, das End­spiel in sechs Mona­ten zu gewin­nen. Soll­te dies gegen den SV Wei­den­berg der Fall sein, steht der FC Ein­tracht Bam­berg im Toto­po­kal auf Lan­des­ebe­ne. „Wir haben ein schwie­ri­ges Jahr hin­ter uns. Aber nach dem Gewinn der Stadt­mei­ster­schaft im Juli und dem sehr guten Sai­son­ver­lauf in der Liga wäre das Errei­chen des Toto­po­kals das näch­ste posi­ti­ve sport­li­che Erfolgs­er­leb­nis“, so Dorsch wei­ter. Die­ser Wett­be­werb könn­te sich loh­nen für den FC Ein­tracht Bam­berg, denn seit der Sai­son 2009/2010 wird er nach einem System gespielt, das sich an den Modus des DFB-Pokal­wett­be­werbs anlehnt. Ins­ge­samt tre­ten im Toto­po­kal auf Ver­bands­ebe­ne 64 Mann­schaf­ten in sechs K.o.-Runden gegen­ein­an­der an und ermit­teln den baye­ri­schen Pokal­sie­ger. Für die erste Run­de sind die baye­ri­schen Dritt­li­gi­sten und alle baye­ri­schen Regio­nal­li­gi­sten gesetzt. „Vor nicht all­zu­lan­ger Zeit gehör­te der FC Ein­tracht zu die­sen Ver­ei­nen. Jetzt ist alles anders. Aber uns ärgert das nicht, im Gegen­teil. Wir sind stolz auf das, was wir in den letz­ten zwölf Mona­ten auf dem wirt­schaft­li­chen Sek­tor erreicht haben. Wir haben gezeigt, dass man sich auf den Ver­ein ver­las­sen kann, das zei­gen uns vie­le posi­ti­ve Signa­le und Taten von Part­nern und Spon­so­ren. Dazu gehört natür­lich auch die jun­ge Mann­schaft, die mit ihrer Spiel­wei­se und ihrem Auf­tre­ten absei­tes des Rasens vie­le Freun­de gewon­nen hat“, zeigt sich Sascha Dorsch stolz. Das Teil­neh­mer­feld übri­gens ergän­zen die Sie­ger der Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de der Bay­ern- und Lan­des­li­gi­sten sowie die im Vor­feld aus­ge­spiel­ten 24 Krei­s­sie­ger – einer könn­te der FC Ein­tracht Bam­berg sein, wenn er denn das End­spiel am 1. Mai gewinnt.

Neu in die­sem Modus ist auch, dass sich die Krei­s­sie­ger ihre Geg­ner „wün­schen kön­nen. Aller­dings nicht ohne Gren­zen. Alle Ver­ei­ne wer­den in soge­nann­te Regio­nal­zo­nen ein­ge­teilt. Wir könn­ten, wenn wir Krei­s­sie­ger wer­den, den Geg­ner aus unse­rer Regio­nall­zo­ne wäh­len. Da sind sicher­lich attrak­ti­ve Ver­ei­ne dabei. Daher wol­len wir das End­spiel im Mai unabe­dingt gewin­nen“, erläu­tert Sascha Dorsch. Die­se Rege­lung mit dem Wunsch­geg­ner gilt übri­gens bis zum Viertelfinale.

Jetzt gel­te es jedoch erst ein­mal, so Dorsch abschlie­ßend, in den rest­li­chen Punkt­spie­len vor der Win­ter­pau­se flei­ßig Punk­te zu sam­meln und den ersten Tabel­len­platz nicht aus der Hand zu geben. Die näch­ste Mög­lich­keit zum Sie­gen hat der FC Ein­tracht Bam­berg am kom­men­den Sams­tag, den 11. Novem­ber, um 14:00 Uhr, wenn der Tabel­len­füh­rer zu Hau­se im Fuchs­park­sta­di­on den TSV Mön­chrö­den erwartet.

Am Diens­tag gegen DJK Don Bos­co Bam­berg II

Unter­des­sen wur­de das Nach­hol­spiel gegen die zwei­te Mann­schaft der DJK Don Bos­co Bam­berg fest ter­mi­niert. Die Begeg­nung, die am 28. Okto­ber wit­te­rungs­be­dingt abge­sagt wer­den muss­te, wird am Diens­tag, den 14. Novem­ber nach­ge­holt. Spiel­be­ginn im Fuchs­park­sta­di­on ist um 18:30 Uhr. Prä­sen­tiert wird das Der­by von den Vio­lett Old Boys, einer Fan­grup­pe des FC Ein­tracht Bam­berg. Gegen den Stadt­ri­va­len hof­fen die Ver­ant­wort­li­chen wie­der auf eine gute Kulis­se. Das Der­by sei, so heißt es in der Klub­zen­tra­le an der Armee­stra­ße, ein Spit­zen­spiel. Zudem sei es als Flut­licht­spiel etwas beson­de­res, dies habe das Pokal­spiel gegen den SV Mer­ken­dorf gezeigt. Abge­schlos­sen wird das Punkt­spiel­jahr mit der Begeg­nung bei der SpVgg Ger­ma­nia Ebing am 19. November.

Mehr über den Fuß­ball beim FC Ein­tracht Bam­berg gibt es online unter www​.fce2010​.de

Schreibe einen Kommentar