Pul­se of Euro­pe am So. 5.11.2017 auf dem Forch­hei­mer Marktplatz

Pulse of Europe in Forchheim
Pulse of Europe in Forchheim

Dunk­le Wol­ken über Europa

Am ersten Sonn­tag im Novem­ber, also am 5.11.2017 fin­det in Forch­heim nun schon zum 10. Mal die Kund­ge­bung “Pul­se of Euro­pe” statt und zum Jubi­lä­um haben sich auch Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te aus dem Land­kreis Forch­heim ange­sagt. Die Kund­ge­bung ist wie immer um 14.00 Uhr, aber dies­mal wegen Jahr­markt auf dem Marktplatz.

Das klei­ne Jubi­lä­um ist für Initia­tor Emme­rich Huber Anlaß zu einem Rück­blick und für ein kur­zes Resü­mee. Sehr posi­tiv sieht er die Reso­nanz in Forch­heim, wo der Pul­se für eine erfreu­lich gro­ße Zahl von bis zu 100 Bür­gern inzwi­schen zu einer festen Grö­ße an jedem ersten Sonn­tag im Monat gewor­den ist. “Euro­pas Puls schlägt hier stär­ker als z.B. in Bam­berg oder Erlan­gen” stellt Huber stolz fest. Dabei ist er über­zeugt, daß die Kund­ge­bun­gen wei­ter­hin wich­tig sind, denn nach ein paar posi­ti­ven Ent­wick­lun­gen zu Anfang des Jah­res, ins­be­son­de­re den Wahl­sie­gen Macrons in Frank­reich, zeigt sich doch, daß in der Brei­te eher euro­pa­skep­ti­sche, natio­na­li­sti­sche und spal­ten­de Kräf­te im Vor­marsch begrif­fen sind. Dies gilt für die Bun­des­tags­wah­len in Deutsch­land und in beson­de­rem Maße für die aktu­el­len Wah­len in Öster­reich und Tsche­chi­en, aber natür­lich auch für die Ent­wick­lung in Polen. Dazu kom­men in jüng­ster Zeit regio­na­le sepa­ra­ti­sti­sche Ten­den­zen. Die kata­la­ni­schen Sepa­ra­ti­sten und der Hard­li­ner in Madrid steu­ern auf eine tief­grei­fen­de Ver­fas­sungs­kri­se zu, deren Spreng­kraft auch wei­te­re Regio­nen erfas­sen könn­te, die nach Abspal­tung und Selb­stän­dig­keit stre­ben. Die Lom­bar­dei und Vene­ti­en haben gera­de dafür gestimmt, Ihre Steu­er­gel­der nicht mehr soli­da­risch auch in den armen Süden Ita­li­ens len­ken zu müs­sen, son­dern möch­ten sie lie­ber selbst behal­ten – ein Warn­zei­chen. Wäh­rend es an vie­len Ecken Euro­pas bro­delt, sind die Par­tei­en in Deutsch­land, die eine Jamai­ka­ko­ali­ti­on aus­zu­han­deln ver­su­chen, bis auf wei­te­res mit sich selbst beschäf­tigt. Die muti­ge Initia­ti­ve, die der fran­zö­si­sche Staats­prä­si­dent vor der Jugend sei­nes Lan­des ent­wickelt und auf der Frank­fur­ter Buch­mes­se wie­der­holt hat, ver­hallt – klein­krä­me­ri­sches Gemecker und mut­lo­ses Schwei­gen kom­men als Ant­wor­ten zurück. Dabei müss­ten ange­sichts der bri­san­ten poli­ti­schen Lage nun rasan­te Schrit­te fol­gen, um die­sen Schwung auf­zu­grei­fen und die müden und zwei­feln­den Poli­ti­ke­rIn­nen im Euro­päi­schen Rat mitzureißen.

Pul­se of Euro­pe möch­te am kom­men­den Wochen­en­de deut­lich machen, dass nur ein laut­star­kes Bekennt­nis zu euro­päi­scher Zusam­men­ar­beit den klapp­ri­gen Laden zusam­men­hal­ten und zu einer grund­le­gen­den Reno­vie­rung füh­ren wird. Die Ver­an­stal­ter rufen alle Forch­hei­mer auf, durch ihre blo­ße Anwe­sen­heit, und sei es nur für ein paar Minu­ten, ein Zei­chen für Euro­pa und die gemein­sa­men Wer­te zu set­zen. Das Ver­sam­meln im Zei­chen Euro­pas an sich ist das Pro­gramm. Dane­ben sind alle Bür­ger herz­lich ein­ge­la­den, auch selbst das Mikro­phon zu ergrei­fen und ihre Mei­nung, oder Erleb­nis­se und Erfah­run­gen mit und in Euro­pa zu erzäh­len. Wer hat, soll Euro­pa-Fah­nen oder –Fähn­chen mit­brin­gen. Die Kund­ge­bung beginnt um 14 Uhr wie immer mit der Europa-Hymne.

Schreibe einen Kommentar