FC Ein­tracht Bam­berg: Der­by gegen Don Bos­co fällt aus

Am Diens­tag im Pokal gegen den SV Merkendorf

Das Heim­spiel des FC Ein­tracht Bam­berg in der Fuß­ball Bezirks­li­ga am Sams­tag­nach­mit­tag (28. Okto­ber) zu Hau­se gegen den Stadt­ri­va­len DJK Don Bos­co Bam­berg II fällt aus. Auf­grund der Wit­te­rung und Platz­ver­hält­nis­se hat die Stadt Bam­berg alle Rasen­spiel­fel­der für den Trai­nings- und Spiel­be­trieb gesperrt. Die Begeg­nung soll, so ist vor­ge­se­hen, in der 45. Kalen­der­wo­che nach­ge­holt werden.

Zum Pokal­spiel:

Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg mit dem Kreis­po­kal­end­spiel des Teil­spiel­krei­ses – oder Halb­fi­na­le im Gesamt­spiel­kreis – gegen den SV Mer­ken­dorf. Gespielt wird am Diens­tag, den 31. Okto­ber, um 18:00 Uhr im Bam­ber­ger Fuchs­park­sta­di­on. Kar­ten gibt es an der Tages­kas­se. Dau­er­kar­ten haben für die­ses Spiel kei­ne Gül­tig­keit. Unter dem Mot­to „Fina­le unter Flut­licht” soll es nicht nur für die Anhän­ger der zwei Bezirks­li­gi­sten, son­dern auch für neu­tra­le Besu­cher zu einem Fuß­ball­fest wer­den. Dass der Fuß­ball­abend ein stim­mungs­vol­ler wer­den kann, davon ist man in der Ver­eins­zen­tra­le an der Armee­stra­ße über­zeugt: „Bei­de Ver­ei­ne haben stim­mungs­vol­le Fans, die zudem auch Zuschau­er anzie­hen. Von daher gehen wir von laut­star­ken Anhän­gern aus”, so FCE Vor­stands­mit­glied Sascha Dorsch. Bereits beim Punkt­spiel in Mer­ken­dorf am 20. August, das der FC Ein­tracht mit 3:0 gewann, hat­ten die Spie­ler und Fans bei­der Ver­ei­ne nach der Begeg­nung gute Kon­tak­te. „Daher sehen wir zusam­men mit dem SV Mer­ken­dorf die­ses Fina­le als gemein­sa­mes End­spiel, auch wenn der FC Ein­tracht for­mal der Gast­ge­ber ist”, berich­tet Dorsch wei­ter. Am Ran­de des Spiels haben die Besu­cher die Mög­lich­keit, zwei Tickets für das baye­ri­sche Duell der Bun­des­li­ga zwi­schen dem FC Bay­ern Mün­chen und dem FC Ausgburg zu gewin­nen. Zudem befin­den sich zwei VIP Tickets für die Begeg­nung der zwei­ten Liga, FC Ingol­stadt gegen Ein­tracht Braun­schweig, im Wert von ca 500 Euro sowie drei Haupt­tri­bü­nen­kar­ten der Bas­ket­ball­be­geg­nung der Euro­league von Bro­se Bam­berg gegen Real Madrid im Los­topf. In der Halb­zeit wird der FC Ein­tracht Bam­berg sei­ne neu gegrün­de­te FCE­Tra­di­ti­ons­mann­schaft vor­stel­len. Die­se wird vom ehe­ma­li­gen und lang­jäh­ri­gen FCE­Trai­ner Chri­stoph Star­ke gecoacht und orga­ni­siert, im Auf­ge­bot ste­hen unter ande­rem Alex­an­der Dept­al­la und Peter Heyer. Der FC Ein­tracht nimmt das End­spiel auch zum Anlass, um eini­gen ehren­amt­li­chen Ver­eins­mit­ar­bei­tern für ihr Enga­ge­ment zu dan­ken – sie wer­den vom Klub in den VIP Raum ein­ge­la­den. Ins­ge­samt hat­ten 108 Mann­schaf­ten aus dem Spiel­kreis Bamberg/​Bayreuth/​Kulmbach für die Teil­nah­me am Kreis­po­kal gemel­det. Das End­spiel wird am 1. Mai 2018 ausgetragen.

Für den Kreis­po­kal hat­te sich der FC Ein­tracht am 9. Juli als Fina­list der Bam­ber­ger Stadt­mei­ster­schaft qua­li­fi­ziert, die Mei­ster­schaft wur­de als Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de für die zwei­te Pokal­run­de ange­rech­net. Nach einem Frei­los setz­ten sich die Bam­ber­ger in der drit­ten Run­de am 24. August mit 7:6 (0:0, 1:1) nach Elf­me­ter­schie­ßen beim TSV Scheß­litz durch. Die vier­te Run­de über­stan­den die Dom­städ­ter durch einen 6:1 Sieg am 20. Sep­tem­ber beim SV Bava­ria Wai­schen­feld. In Run­de fünf sieg­te der Bezirks­li­ga­ta­bel­len­füh­rer am ver­gan­ge­nen Mitt­woch (27. Sep­tem­ber) mit 7:0 bei der DJK Stap­pen­bach. Ins­ge­samt hat­ten 108 Mann­schaf­ten aus dem Spiel­kreis Bamberg/​Bayreuth/​Kulmbach für die Teil­nah­me am Kreis­po­kal gemel­det. Das End­spiel wird am 1. Mai 2018 ausgetragen.

Spiel­ort und Parken:

Aus­ge­tra­gen wird das Spiel im Fuchs­park­sta­di­on in der Pödel­dor­fer Stra­ße 182. Von außer­halb mit dem Auto Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die Auto­bahn A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost emp­foh­len. Von dort aus geht es Rich­tung Bam­berg. In Bam­berg befin­det sich das Sta­di­on nach ca. 300 Metern auf der lin­ken Sei­te. Park­plät­ze ste­hen am Sta­di­on zur Ver­fü­gung. Alter­na­tiv kann auch am ehe­ma­li­gen FC Club­heim bzw. am Sport­platz „Rote Erde“ geparkt wer­den – die Zufahrt hier­zu erfolgt über die Moosstraße/​Höhe Lebens­hil­fe. Mit dem öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist das Fuchs­park­sta­di­on mit der Stadt­bus­li­nie 902 erreich­bar, sie star­tet am Zen­tra­len Omni­bus­bahn­hof (ZOB, Stadt­mit­te) und führt über den Bahn­hof zum Sta­di­on (Aus­stieg Hal­te­stel­le „Sta­di­on“). Auch die Linie 920 kann genutzt wer­den, die­ser Bus star­tet eben­falls am ZOB und fährt über den Mari­en­platz zum Sta­di­on (Aus­stieg Hal­te­stel­le „Bam­ba­dos“). Mit der Bahn Anrei­sen­de fah­ren mit der Linie 902 vom Bahn­hof zum Fuchs­park­sta­di­on. Bei­de Lini­en füh­ren vom Sta­di­on wie­der zum Bahn­hof und in die Innen­stadt. Am Abend fah­ren die Lini­en 935 und 936 vom Sta­di­on zurück zum Bahn­hof und ins Stadtzentrum.

Die näch­sten Spiele:

Bis zur Win­ter­pau­se ste­hen – neben dem noch nicht fest ter­mi­nier­ten Nach­hol­spiel gegen Don Bos­co Bam­berg – noch fol­gen­de Begeg­nun­gen an: 5. Novem­ber beim TSV Scham­mels­dorf, 11. Novem­ber zu Hau­se gegen den TSV Mön­chrö­den, 19. Novem­ber bei der SpVgg Ger­ma­nia Ebing.

Schreibe einen Kommentar