FC Eintracht Bamberg: Derby gegen Don Bosco fällt aus

Am Dienstag im Pokal gegen den SV Merkendorf

Das Heimspiel des FC Eintracht Bamberg in der Fußball Bezirksliga am Samstagnachmittag (28. Oktober) zu Hause gegen den Stadtrivalen DJK Don Bosco Bamberg II fällt aus. Aufgrund der Witterung und Platzverhältnisse hat die Stadt Bamberg alle Rasenspielfelder für den Trainings- und Spielbetrieb gesperrt. Die Begegnung soll, so ist vorgesehen, in der 45. Kalenderwoche nachgeholt werden.

Zum Pokalspiel:

Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg mit dem Kreispokalendspiel des Teilspielkreises – oder Halbfinale im Gesamtspielkreis – gegen den SV Merkendorf. Gespielt wird am Dienstag, den 31. Oktober, um 18:00 Uhr im Bamberger Fuchsparkstadion. Karten gibt es an der Tageskasse. Dauerkarten haben für dieses Spiel keine Gültigkeit. Unter dem Motto „Finale unter Flutlicht” soll es nicht nur für die Anhänger der zwei Bezirksligisten, sondern auch für neutrale Besucher zu einem Fußballfest werden. Dass der Fußballabend ein stimmungsvoller werden kann, davon ist man in der Vereinszentrale an der Armeestraße überzeugt: „Beide Vereine haben stimmungsvolle Fans, die zudem auch Zuschauer anziehen. Von daher gehen wir von lautstarken Anhängern aus”, so FCE Vorstandsmitglied Sascha Dorsch. Bereits beim Punktspiel in Merkendorf am 20. August, das der FC Eintracht mit 3:0 gewann, hatten die Spieler und Fans beider Vereine nach der Begegnung gute Kontakte. „Daher sehen wir zusammen mit dem SV Merkendorf dieses Finale als gemeinsames Endspiel, auch wenn der FC Eintracht formal der Gastgeber ist”, berichtet Dorsch weiter. Am Rande des Spiels haben die Besucher die Möglichkeit, zwei Tickets für das bayerische Duell der Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und dem FC Ausgburg zu gewinnen. Zudem befinden sich zwei VIP Tickets für die Begegnung der zweiten Liga, FC Ingolstadt gegen Eintracht Braunschweig, im Wert von ca 500 Euro sowie drei Haupttribünenkarten der Basketballbegegnung der Euroleague von Brose Bamberg gegen Real Madrid im Lostopf. In der Halbzeit wird der FC Eintracht Bamberg seine neu gegründete FCETraditionsmannschaft vorstellen. Diese wird vom ehemaligen und langjährigen FCETrainer Christoph Starke gecoacht und organisiert, im Aufgebot stehen unter anderem Alexander Deptalla und Peter Heyer. Der FC Eintracht nimmt das Endspiel auch zum Anlass, um einigen ehrenamtlichen Vereinsmitarbeitern für ihr Engagement zu danken – sie werden vom Klub in den VIP Raum eingeladen. Insgesamt hatten 108 Mannschaften aus dem Spielkreis Bamberg/Bayreuth/Kulmbach für die Teilnahme am Kreispokal gemeldet. Das Endspiel wird am 1. Mai 2018 ausgetragen.

Für den Kreispokal hatte sich der FC Eintracht am 9. Juli als Finalist der Bamberger Stadtmeisterschaft qualifiziert, die Meisterschaft wurde als Qualifikationsrunde für die zweite Pokalrunde angerechnet. Nach einem Freilos setzten sich die Bamberger in der dritten Runde am 24. August mit 7:6 (0:0, 1:1) nach Elfmeterschießen beim TSV Scheßlitz durch. Die vierte Runde überstanden die Domstädter durch einen 6:1 Sieg am 20. September beim SV Bavaria Waischenfeld. In Runde fünf siegte der Bezirksligatabellenführer am vergangenen Mittwoch (27. September) mit 7:0 bei der DJK Stappenbach. Insgesamt hatten 108 Mannschaften aus dem Spielkreis Bamberg/ Bayreuth/Kulmbach für die Teilnahme am Kreispokal gemeldet. Das Endspiel wird am 1. Mai 2018 ausgetragen.

Spielort und Parken:

Ausgetragen wird das Spiel im Fuchsparkstadion in der Pödeldorfer Straße 182. Von außerhalb mit dem Auto Anreisenden wird die Anfahrt über die Autobahn A 73/Ausfahrt Bamberg Ost empfohlen. Von dort aus geht es Richtung Bamberg. In Bamberg befindet sich das Stadion nach ca. 300 Metern auf der linken Seite. Parkplätze stehen am Stadion zur Verfügung. Alternativ kann auch am ehemaligen FC Clubheim bzw. am Sportplatz „Rote Erde“ geparkt werden – die Zufahrt hierzu erfolgt über die Moosstraße/Höhe Lebenshilfe. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist das Fuchsparkstadion mit der Stadtbuslinie 902 erreichbar, sie startet am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB, Stadtmitte) und führt über den Bahnhof zum Stadion (Ausstieg Haltestelle „Stadion“). Auch die Linie 920 kann genutzt werden, dieser Bus startet ebenfalls am ZOB und fährt über den Marienplatz zum Stadion (Ausstieg Haltestelle „Bambados“). Mit der Bahn Anreisende fahren mit der Linie 902 vom Bahnhof zum Fuchsparkstadion. Beide Linien führen vom Stadion wieder zum Bahnhof und in die Innenstadt. Am Abend fahren die Linien 935 und 936 vom Stadion zurück zum Bahnhof und ins Stadtzentrum.

Die nächsten Spiele:

Bis zur Winterpause stehen – neben dem noch nicht fest terminierten Nachholspiel gegen Don Bosco Bamberg – noch folgende Begegnungen an: 5. November beim TSV Schammelsdorf, 11. November zu Hause gegen den TSV Mönchröden, 19. November bei der SpVgg Germania Ebing.