Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 25.10.2017

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sachbeschädigungen

Igensdorf. In der Nacht von Samstag auf Sonntag rissen unbekannte Täter in der St.-Georg-Straße im Bereich der Lindelberghalle/Grundschule zehn Begrenzungspfosten heraus und legten sie auf bzw. neben der Fahrbahn ab. Außerdem wurde noch ein Ortschild umgerissen. Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfälle

Ebermannstadt. Eine 69-jährige Pkw-Fahrerin fuhr am Dienstag gegen 11.00 Uhr vom REWE-Parkplatz auf den Kirchplatz ein. Dabei übersah sie eine Radfahrerin, die mit ihrem Fahrrad verbotswidrig von rechts auf dem Gehweg angefahren kam. Die Radfahrerin stieß gegen den Pkw und stürzte auf den Bürgersteig. Sie wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, an den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Weilersbach. Am Dienstagnachmittag missachtete eine Pkw-Fahrerin beim Einfahren von der Kirchenstraße in die Hauptstraße die Vorfahrt einer 52-jährigen Peugeotfahrerin. Diese konnte zwar noch nach rechts ausweichen und so einen Zusammenstoß vermeiden, jedoch fuhr sie mit ihrem Fahrzeug gegen den Bordstein, wodurch der Vorderreifen so stark beschädigt wurde, dass der Pkw abgeschleppt werden musste.

Sonstiges

Ebermannstadt. Am Dienstag wurde gegen 17.30 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Ebermannstadt und Eschlipp ein Klein-Lkw mit rumänischer Zulassung einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug zur Güterbeförderung genutzt wird, der Fahrer aber keinerlei Aufzeichnungen über die gewerblichen Transporte führte. Gegen den 35-jährigen Fahrer wird eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz erstattet und eine Sicherheitsleistung von 153,- Euro einbehalten.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde ein 86-jähriger Radfahrer am Dienstagmorgen in der Gerhard-Hauptmann-Straße. Er blieb zunächst hinter einem Müllfahrzeug stehen, um auf die Weiterfahrt des Müllfahrzeuges zu warten. Der 58-jährige Fahrer des Müllfahrzeuges setzte seinen Lkw aber zurück und übersah dabei den 86-Jährigen mit seinem Fahrrad. Dieser fiel beim Ausweichen zu Boden und verletzte sich hierbei leicht, sodass er vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Eine Berührung zwischen dem Müllfahrzeug und dem 86-Jährigen fand nicht statt. Durch den Zusammenstoß mit dem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von 100,– EUR.

KLEINSENDELBACH-STEINBACH. LKR. FORCHHEIM. 11.200,– EUR Sachschaden und zwei leicht verletzte Autofahrer sind das Ergebnis eines Unfalles am Dienstagmorgen auf der Erlanger Straße. Ein 51-jähriger Kia-Fahrer befuhr die Erlanger Straße hinter einem langsam fahrenden Lkw. Ein nachfolgender 18-jähriger BMW-Fahrer wollte beide überholen. Als der 18-Jährige bereits im Begriff war, zu überholen, scherte auch der 51-Jährige zum Überholen aus. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem BWM des 18-Jährigen. Dieser verlor die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr in den linken Straßengraben, kollidierte mit der dortigen Ortstafel und kam nach etwa 30 Metern zum Stehen. Glücklicherweise wurden beide Fahrer nur leicht verletzt.

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Ein 42-jähriger Opel-Fahrer rangierte am Dienstagmittag auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bamberger Straße. Hierbei fuhr er rückwärts gegen einen Plastikpoller, welcher wiederrum in die Glasfüllung eines Einkaufswagen-Unterstandes gedrückt wurde. Das darin befindliche Glas ging hierbei zu Bruch. Der 42-Jährige setzte seine Fahrt daraufhin fort, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 5.000,– EUR zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

FORCHHEIM. Am Dienstagmittag, in der Zeit von 11.00 bis 12.00 Uhr, wurde in der Birkenfelderstraße ein blauer Opel Astra angefahren. Der Opel parkte am rechten Fahrbahnrand. Ein bislang unbekannter Autofahrer fuhr gegen den linken Außenspiegel des Opel und richtete dadurch 100,– EUR Sachschaden an. Der Unbekannte, der den Unfall bemerkt haben müsste, setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

Diebstähle

EGGOLSHEIM. LKR. FORCHHEIM. In der Nacht zum Dienstag verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu Bürocontainern einer Großbaustelle in der Bahnhofstraße. Dort richteten sie Sachschaden in Höhe von etwa 400,– EUR an. Aus einer nahegelegenen Werkshalle wurden Elektromotoren und Installationsmaterial im Gesamtwert von etwa 2.300,– EUR entwendet. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Bamberg. Am Montag, zwischen 15.00 und 15.30 Uhr, hielt sich eine 83-jährige Frau zum Einkaufen in der Filiale der Fa. Norma in der Pödeldorfer Straße auf. Als die Frau an der Kasse bezahlen wollte, stellte sie das Fehlen ihrer Geldbörse fest, der sich während des Einkaufs in der Handtasche an ihrem Rollator befand. In der Geldbörse befanden sich 60 Euro Bargeld, ein Schwerbehindertenausweis, Krankenversicherungskarte, EC-Karte der VR-Bank Bamberg sowie eine Scheckkarte der Commercial International Bank Egypt. Wer Hinweise zu dem Diebstahl geben kann, kann sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 an die PI Bamberg-Stadt wenden.

Bamberg. Am Dienstagnacht, um 23.15 Uhr, fiel einer Streife der Polizei Bamberg-Stadt in der AEO ein 18-jähriger Mann auf, der den Beamten mit einem neuwertigen Herrenfahrrad der Marke Cube, Typ: 260 (Farbe: weiß/rosa), entgegenkam. Der Nutzer des Fahrrads konnte keinerlei Eigentumsnachweise vorlegen und auch die Herkunft des Fahrrads nicht benennen. Zur Klärung der Eigentumsverhältnisse wurde das Fahrrad sichergestellt. Falls das Fahrrad aus einem Eigentumsdelikt stammt, wird um Kontaktaufnahme des Geschädigten unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei Bamberg-Stadt gebeten.

Bamberg. wurden Von einem blauen Ford Focus wurden im Zeitraum von Montag, 17.00 Uhr, bis Dienstag, 18.20 Uhr, beide amtliche Kennzeichen mit Bamberger Zulassung entwendet. Das Fahrzeug stand im o. g. Zeitraum auf dem Pendlerparkplatz in der Pödeldorfer Straße. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Sachbeschädigungen

Bamberg. In einem Omnibus der Fa. Hennemann (beschriftet mit Fa. Metzner) hat ein unbekannter Täter die Polster von insgesamt vier Fahrgastsitzen aufgeschnitten und dadurch Sachschaden in Höhe von 2000 Euro verursacht. Die Tat muss am Montag, im Zeitraum von 12.00 Uhr bis 14.30 Uhr, verübt worden sein. In dem Zeitraum war der Bus im Stadtgebiet Bamberg sowie im nordöstlichen Landkreis (Memmelsdorf, Drosendorf, Straßgiech, Scheßlitz) unterwegs. Zeugenhinweise können unter der Rufnummer 0951/9129-210 an die PI Bamberg-Stadt gerichtet werden.

Zeugen dringend gesucht

Bamberg. Im Zeitraum von 21.10.2017, 15.00 Uhr, bis 23.10.2017, 14.00 Uhr, wurden Fahrer- und Beifahrertüre eines im Kaspar-Zeuß-Weg geparkten schwarzen Seat Ibiza beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 700 Euro. Die PI Bamberg-Stadt sucht nun Zeugen des Vorfalls, die sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 an die Dienststelle wenden können.

Unfallfluchten

Bamberg. An einem silbernen Audi A4 wurde im Zeitraum von 17.10.2017 bis 21.10.2017 die linke hintere Türe von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer touchiert und dadurch Sachschaden in Höhe von 1500 Euro verursacht. Als Unfallörtlichkeit kommen die Heinkelmannstraße und die Tiefgarage am Georgendamm. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

Bamberg. Ein 15-Jähriger war am Dienstagmorgen, gegen 07.50 Uhr, mit seinem Fahrrad in der Neuerbstraße in Richtung Schule unterwegs. Ein 59-jähriger Fahrzeugführer fuhr zu gleichen Zeitpunkt auf die Fahrbahn und wendete dort sein Fahrzeug, wobei er den Jungen übersah. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen die linke Fahrzeugseite des PKWs. Der junge Radfahrer zog sich hierbei glücklicherweise nur eine leichte Knieverletzung zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1600 Euro.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Pkw verkratzt

BAUNACH. Die gesamte rechte Fahrzeugseite eines in der Basteistraße geparkten silberfarbenen Pkw Mercedes verkratzten unbekannte Täter am Dienstag, zwischen 7.50 und 11.15 Uhr. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.500 Euro. Wem sind am Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

In Umkleidekabinen Bargeld entwendet

FRENSDORF. Am Dienstag, zwischen 19.05 und 20.30 Uhr, entwendeten unbekannte Täter aus den unverschlossenen Umkleidekabine des Sportheimes Bargeld und eine Musikbox der Marke UE BOOM 2. Der oder die Diebe durchsuchten die Geldbeutel und entnahmen die vorhandenen Geldscheine. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 190 Euro. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Unfallflucht geklärt

ZAPFENDORF. Die Kreisstraße BA 1 von Scheßlitz nach Zapfendorf befuhr am Dienstagfrüh ein 37-jähriger VW-Fahrer. In einer Rechtskurve kam ihm auf seiner Fahrbahn ein überholender Pkw entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der VW-Fahrer nach rechts ausweichen und überfuhr dabei einen Leitpfosten. Ohne sich um den verunfallten Pkw-Fahrer und den entstandenen Sachschaden an Leitpfosten und Pkw VW in Höhe von insgesamt 500 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Ein Zeuge konnte sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notieren. Als verantwortliche Fahrzeugführerin konnte eine 26-Jährige aus dem Landkreis Bamberg ermittelt werden.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Mit zu viel Promille am Steuer

A 73/BUTTENHEIM, LKR. BAMBERG. Am Dienstagvormittag fiel während einer Streifenfahrt den Polizeibeamten ein 37-jähriger BMW-Fahrer auf, weil er am Parkplatz Regnitztal ohne zu blinken in die A 73 in Richtung Bamberg einfuhr. Anschließend fuhr er sehr unsicher weiter, kam mehrmals über die Fahrbahnbegrenzung und fuhr auch auf dem Seitenstreifen weiter. Nachdem die Beamten bei der durchgeführten Verkehrskontrolle Alkoholgeruch wahrnahmen wurde ein Test am Alcomaten durchgeführt, der einen Wert von 2,66 Promille ergab. Die Fahrt des Mannes war daraufhin beendet, die Fahrzeugschlüssel sowie der Pkw wurden sichergestellt. Neben einem vierwöchigen Fahrverbot erwarten den Mann noch ein Bußgeld von mindestens 500 Euro sowie Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Mehrere Fahrzeuge zerkratzt

Bayreuth. Insgesamt drei Fahrzeuge zerkratzten Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 5500,– EUR.

Am Dienstag wurden bei der Polizei Bayreuth-Stadt drei Fälle von Sachbeschädigung an Kfz zur Anzeige gebracht. Jeweils in der Nacht von Montag auf Dienstag zerkratzten Unbekannte in der Moltkestraße einen 3er BMW, in der Kulmbacher Straße einen VW Golf VII und in der Danziger Straße in Laineck einen Mercedes Benz an den Fahrer- bzw. Beifahrerseiten. Dabei verursachten die Vandalen einen Gesamtschaden von geschätzten 5500,– EUR.

Hinweise nimmt die Polizei Bayreuth-Stadt unter der Rufnummer 0921/506-2130 entgegen.

Aus dem Verkehr gezogen

Bayreuth. Einen Pkw-Fahrer, der unter Drogeneinfluss stand, zogen zivile Einsatzkräfte aus dem Verkehr.

Am gestrigen Dienstagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, kontrollierten Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Bayreuth in der Friedrich-von-Schiller-Straße einen 29-jährigen Bayreuther mit seinem Pkw. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Fahrer räumte den Konsum von Drogen ein, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt unterbanden die zivilen Fahnder.

Der 29-jährige Bayreuther muss nun mit einem Fahrverbot sowie einer Ordnungswidrigkeitenanzeige mit Bußgeld rechnen.

Drogen aufgefunden

Bayreuth. Gleich zwei Personen kontrollierten Beamte der PI Bayreuth-Stadt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Dabei fanden die Polizisten Drogen auf.

Gegen 20.30 Uhr fiel den Beamten in der Friedrich-von-Schiller-Straße ein 20-jähriger Mann auf, der scheinbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die folgende Kontrolle bestätigte den Verdacht der Beamten. In dessen Rucksack fand man Reste von Marihuana. Bei der darauf folgenden Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten noch weiteres Marihuana, Marihuanapflanzen sowie Drogenutensilien sicher, welches der junge Mann dort gebunkert hatte.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Besitzes und illegalem Anbau von Betäubungsmitteln.

Gegen 01.00 Uhr in der Früh kontrollierten erneut Beamte der PI Bayreuth-Stadt einen 21-jährigen Bayreuther im Bereich der Bernecker Straße. Auch dieser junge Mann machte augenscheinlich den Eindruck unter Drogeneinfluss zu stehen. Bei der Durchsuchung des Mannes und dessen Rucksack fanden die Beamten dann ebenfalls Marihuana, welches sichergestellt wurde. Eine Wohnungsdurchsuchung folgte, welche ebenfalls noch geringe Mengen an Marihuana hervorbrachte. Auch dieses wurde sichergestellt.

Gegen diesen 21-jährigen Mann wird nun ebenfalls wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Schüsse in Meyernberg

Bayreuth. Mehrere Schüsse meldete am gestrigen Dienstagnachmittag eine besorgte Bürgerin im Bereich des Elfenweges. Die Verursacher konnten schnell ermittelt werden.

Gegen 15.20 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberfranken die Mitteilung über mehrere Schüsse von einem Balkon im Elfenweg ein. Mehrere Streifenbesatzungen, darunter auch zivile Einsatzkräfte, verlegten sofort in diesen Bereich, da zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar war, was oder wer geschossen hatte.

Bereits kurze Zeit später konnte die Polizei Entwarnung geben. Zivile Einsatzkräfte kontrollierten zwei junge Männer im Elfenweg. Dabei räumte ein 18-jährige Bayreuther sofort ein, sich eine Luftpistole bestellt und heute geliefert bekommen zu haben. Auf dem Balkon testete der junge Mann die Waffe und schoss auf ein Holzbrett.

Der 18-jährige muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.