Hans Tho­mann jr. erhielt die Ehren­me­dail­le des Bezirks Oberfranken

Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler und Ehrenmedaillenträger des Bezirks Oberfranken, Hans Thomann jr., mit seiner Frau Gabriele Thomann bei der Verleihung der Ehrenmedaille des Bezirks Oberfranken in Silber (Foto: Christian Porsch/Bezirk Oberfranken)
Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler und Ehrenmedaillenträger des Bezirks Oberfranken, Hans Thomann jr., mit seiner Frau Gabriele Thomann bei der Verleihung der Ehrenmedaille des Bezirks Oberfranken in Silber (Foto: Christian Porsch/Bezirk Oberfranken)

Ehren­me­dail­le für einen Glo­bal Play­er aus Oberfranken

Für sei­ne Lei­stun­gen in den Berei­chen Wirt­schaft, Sozia­les und Kul­tur wur­de Unter­neh­mer Hans Tho­mann jr. aus Trep­pen­dorf am gest­ri­gen Diens­tag­abend in Bur­ge­brach mit der Ehren­me­dail­le des Bezirks Ober­fran­ken in Sil­ber aus­ge­zeich­net. Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denz­ler beton­te in sei­ner Lau­da­tio allen vor­an die Hei­mat­ver­bun­den­heit und die nach­hal­ti­ge Aus­rich­tung der Fir­ma Tho­mann sowie das sozia­le und kul­tu­rel­le Engagement.

„Sie sind unbe­strit­ten ein Glo­bal Play­er aus Ober­fran­ken“, begrüß­te Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denz­ler den neu­en Ehren­me­dail­len­trä­ger des Bezirks Ober­fran­ken, Hans Tho­mann juni­or, mit Blick auf die bis zu 20.000 Sen­dun­gen, die den welt­weit größ­ten Musik­ver­sand­han­del täg­lich ver­las­sen. Hans Tho­mann sei sein Erfolg nie zu Kopf gestie­gen. Trotz einer Viel­zahl ver­locken­der Ange­bo­te habe er stets am Stand­ort in Trep­pen­dorf und sei­ner ober­frän­ki­schen Hei­mat fest­ge­hal­ten, ver­deut­lich­te Dr. Denz­ler. „Das Bei­spiel der Fir­ma Tho­mann hat gezeigt, dass der Stand­ort für ein Ver­sand­un­ter­neh­men in unse­rer glo­ba­li­sier­ten Welt eine unter­ge­ord­ne­te Rol­le spielt. Sie haben die Vor­zü­ge unse­rer Regi­on gese­hen und sich bewusst dazu ent­schie­den, hier zu inve­stie­ren. Bau­krä­ne gehö­ren ja schon fast zum festen Orts­bild von Trep­pen­dorf“, so der Bezirkstagspräsident.

Neben sei­nem erfolg­rei­chen Wir­ken als ober­frän­ki­scher Unter­neh­mer erhielt Hans Tho­mann jr. die Aus­zeich­nung vor allem auch für sein vor­bild­li­ches sozia­les und kul­tu­rel­les Enga­ge­ment: Die 2012 gegrün­de­te Hans Tho­mann-Stif­tung för­dert die musi­ka­li­sche Erzie­hung von Kin­dern und Jugend­li­chen durch die Bereit­stel­lung von Instru­men­ten, die Kosten­über­nah­me für Unter­richt und für Musik-Sti­pen­di­en. Im Rah­men von Inte­gra Mensch beschäf­tigt das Musik­haus Tho­mann auch Men­schen mit Behin­de­rung und gibt ihnen dadurch eine Chan­ce auf dem ersten Arbeitsmarkt.

„Die Bin­dung zu mei­ner ober­frän­ki­schen Hei­mat hat mir mein Vater mit auf den Weg gege­ben. Er hat sich damals einen Traum ver­wirk­licht, als er 1954 sei­ne eige­ne Fir­ma gegrün­det hat“, erklär­te Hans Tho­mann juni­or in sei­ner emo­tio­na­len Dank­sa­gung. Die fami­liä­ren Wur­zeln sei­en ihm immer wich­tig gewe­sen, dank­te er sei­ner Fami­lie für die Unter­stüt­zung. Als flie­gen­der Händ­ler und Kirch­weih-Musi­kant war Tho­manns Vater Hans seni­or in der Regi­on unter­wegs und hat so erste Kon­tak­te mit Musi­kan­ten geknüpft. Sein Ansatz, jeder Mensch müss­te mit der Musik in Berüh­rung kom­men kön­nen, sei der Leit­ge­dank­te der Hans-Tho­mann-Stif­tung, erläu­ter­te der Ehren­me­dail­len­trä­ger weiter.

Die Anfän­ge der Fir­ma im elter­li­chen Wohn­haus und spä­ter im klei­nen Laden hat Hans Tho­mann juni­or von den Kin­des­bei­nen an direkt mit­be­kom­men. Als Schü­ler half er am Nach­mit­tag in der Fir­ma tat­kräf­tig mit aus. Eine solch enge Bin­dung schaf­fe Bezü­ge, die ein Leben lang hal­ten. „Tei­le des Betriebs aus­zu­la­gern war und ist für mich kei­ne Opti­on“, schloss Hans Tho­mann jr. sei­ne Dank­sa­gung mit einem kla­ren Bekennt­nis zum Stand­ort Trep­pen­dorf und der Regi­on. Man müs­se Trep­pen­dorf nicht ver­las­sen, um inter­na­tio­nal tätig zu sein.

Der Ver­lei­hung der Ehren­me­dail­le des Bezirks Ober­fran­ken in Sil­ber durch Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denz­ler schloss sich der Ein­trag ins Gol­de­ne Buch der Markt­ge­mein­de Bur­ge­brach an. Bür­ger­mei­ster Johan­nes Macie­jon­c­zyk bedank­te sich dabei für die gute Zusam­men­ar­beit zwi­schen der Kom­mu­ne und dem Musik­haus Tho­mann. Hans Tho­mann juni­or sei mehr als nur der Inha­ber des mit Abstand größ­ten Arbeit­ge­bers in der Markt­ge­mein­de. Das Ver­hält­nis sei stets von gegen­sei­ti­gem Ver­trau­en und Respekt geprägt, so der Bürgermeister.

INFO

Seit 1966 ver­leiht der Bezirk Ober­fran­ken die Ehren­me­dail­le in Sil­ber an Per­sön­lich­kei­ten, die sich in beson­de­rem Maße für Ober­fran­ken und sei­ne Men­schen enga­giert haben. Sie wird kei­nes­wegs infla­tio­när ver­ge­ben, die Vor­schlä­ge kom­men viel­mehr gezielt von den ein­zel­nen Bezirks­tags-Frak­tio­nen. Die Anzahl der in einer fünf­jäh­ri­gen Wahl­pe­ri­ode zu ver­lei­hen­den Ehren­me­dail­len in Sil­ber ist zudem auf 30 begrenzt.
In die­sem Jahr wur­den Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble, der fünf­te Prä­si­dent der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Chef­arzt Prof. Dr. Johan­nes Kraft aus Coburg, der Sport­ler und lang­jäh­ri­ge Sport­funk­tio­när Hel­mut Kün­zel aus Bay­reuth, Fischerei­di­rek­tor a.D. Dr. Robert Klupp aus Gesees und eben der Unter­neh­mer Hans Tho­mann jr. aus Trep­pen­dorf mit der Ehren­me­dail­le ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar