Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.10.2017

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Grä­fen­berg. Am Mon­tag, um 19.45 Uhr, fuhr ein 23-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw, Mar­ke Seat auf der Bahn­hof­stra­ße berg­ab, als ihm der Fah­rer eines blau­en BMW ziem­lich mit­tig ent­ge­gen­kam. Der jun­ge Mann fuhr äußerst rechts, konn­te aber eine Berüh­rung der Außen­spie­gel nicht ver­hin­dern. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, von des­sen Auto das Teil­kenn­zei­chen FO-TP abge­le­sen wer­den konn­te, hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 50 Euro und fuhr ohne anzu­hal­ten wei­ter. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Hetz­les. In der Zeit von Don­ners­tag auf Frei­tag ver­such­te ein bis dato unbe­kann­ter Täter Am Kirch­platz in den dor­ti­gen Kin­der­gar­ten ein­zu­bre­chen. Trotz mehr­fa­cher Hebel­ver­su­che an Ter­ras­sen­tür und Fen­ster miss­lang das Vor­ha­ben. Der Täter ver­ur­sach­te hier­bei einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500 Euro. Die Poli­zei in Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Am Mon­tag­abend, gegen 19.05 Uhr, wur­de ein 38-jäh­ri­ger Mann vom Per­so­nal eines Geschäfts in der Pödel­dor­fer Stra­ße beim Ver­such beob­ach­tet, Waren im Wert von knapp fünf Euro zu ent­wen­den. Als ihn ein Ange­stell­ter des Mark­tes ansprach, flüch­te­te der Mann zwar sofort aus dem Laden, konn­te aber kurz dar­auf von einer Strei­fe der zwi­schen­zeit­lich ver­stän­dig­ten Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt in Tat­ort­nä­he fest­ge­stellt und anschlie­ßend zur Dienst­stel­le trans­por­tiert wer­den. Wäh­rend der Ver­neh­mung in den Räum­lich­kei­ten der Poli­zei uri­nier­te der 38-Jäh­ri­ge dann durch sei­ne Hose auf den Stuhl und den Boden des Ver­neh­mungs­zim­mers. Als der Herr im wei­te­ren Ver­lauf schließ­lich in einer Haft­zel­le unter­ge­bracht wur­de, uri­nier­te er auch noch durch die Git­ter­stä­be in den Vor­raum der Haftzelle.

Bam­berg. Wer hat den Fahr­rad­dieb­stahl beob­ach­tet, der im Zeit­raum vom 14.10.2017, 22.30 Uhr, bis 19.10.2017, 17.30 Uhr, am Hin­ter­ein­gang der Braue­rei Mahr in der Wun­der­burg ver­übt wur­de? Es han­del­te sich um ein schwarz/​silbernes Her­ren-Moun­tain­bike der Mar­ke Cor­ra­tec, Typ: Super Bow, wel­ches im o. g. Zeit­raum mit einem Kabel­schloss ver­sperrt war. Das Fahr­rad hat einen Zeit­wert in Höhe von etwa 1000 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Sach­be­schä­di­gung

Bam­berg. Ein im Spie­gel­gra­ben gepark­ter grau­er Audi A2 wur­de im Zeit­raum von Frei­tag, 17.00 Uhr, bis Mon­tag, 16.00 Uhr, an der rech­ten hin­te­ren Fahr­zeug­tü­re zer­kratzt. Hier­bei wur­de Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro ver­ur­sacht. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Im Zeit­raum von Diens­tag, 17.00 Uhr, bis Frei­tag, 15.00 Uhr, wur­de ein im Park­haus am Geor­gen­damm gepark­ter schwar­zer Hyun­dai am rech­ten hin­te­ren Kot­flü­gel beschä­digt. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der PI Bam­berg Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Lager­hal­le mit Graf­fi­ti besprüht

EBRACH. Die Nord­wand einer Lager­hal­le in der Bahn­hof­stra­ße besprüh­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit von Sams­tag bis Mon­tag auf einer Län­ge von ca. 12 Metern mit einem schwar­zen Graf­fi­ti. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 500 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Kanu ent­wen­det

PETT­STADT. Ein in der Haupt­stra­ße am öst­li­chen Orts­aus­gang gegen­über der Bahn­un­ter­füh­rung mit Schloss gesi­cher­tes grü­nes Kanu der Mar­ke Apa­che 16 wur­de in der Zeit von Don­ners­tag­nach­mit­tag bis Sonn­tag­mit­tag von einem Anhän­ger ent­wen­det. An dem Kanu ist die Spit­ze gebro­chen. Das Kanu hat einen Wert von etwa 1000 Euro. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 30 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Boo­tes bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Von Fahr­bahn abge­kom­men und überschlagen

STRUL­LEN­DORF. Auf der Staats­stra­ße 2188 geriet am Mon­tag­vor­mit­tag ein 37-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw Hon­da auf der nas­sen Fahr­bahn mit sei­nem Fahr­zeug nach rechts von der Fahr­bahn ab. Der Fah­rer über­schlug sich mehr­mals mit sei­nem Pkw und blieb dann auf einem Feld auf dem Dach lie­gen. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te der Mann ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Am Pkw, der abge­schleppt wer­den muss­te, ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Gepark­ten Pkw beschädigt

TROS­DORF. Gegen die hin­te­re rech­te Fahr­zeug­sei­te eines schwar­zen Pkw Mer­ce­des stieß ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Das Fahr­zeug park­te am Mon­tag, zwi­schen 16.40 und 16.55 Uhr, auf dem Groß­markt-Park­platz in der Indu­strie­stra­ße. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Zwei­rad-Fah­rer als Zeu­ge gesucht

PETT­STADT. An der Kreu­zung der Kreis­stra­ße BA 21/BA 29 fuhr am Mon­tag, gegen 7.20 Uhr, eine 42-jäh­ri­ge Sko­da-Fah­re­rin beim Anfah­ren auf einen vor ihr ste­hen­den Zwei­rad-Fah­rer auf. Der Fah­rer des Kra­des dreh­te sich kurz um und fuhr dann wei­ter. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 150 Euro. Der Fah­rer des Zwei­ra­des wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Mit über 4 Pro­mil­le in den Straßengraben

BAD BERNECK, LKR. BAY­REUTH. Mit deut­lich zu viel Alko­hol lan­de­te Diens­tag­früh ein Auto­fah­rer im Straßengraben.

Gegen 2.30 Uhr kam der VW Pas­sat mit pol­ni­schen Kenn­zei­chen auf der Kreis­stra­ße im Bereich der Auto­bahn­auf­fahrt Markt­sch­or­gast von der Fahr­bahn ab, beschä­dig­te ein Ver­kehrs­zei­chen und lan­de­te im Stra­ßen­gra­ben. Die hin­zu­kom­men­den Poli­zi­sten bemerk­ten schnell die Ursa­che für das feh­len­de Fahr­kön­nen. Einen Wert von über vier Pro­mil­le ergab der Alko­hol­test vor Ort. Eine Blut­ent­nah­me sowie die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins erfolg­ten umge­hend im Rah­men der poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen. Bei der Über­prü­fung des Kenn­zei­chens stell­te sich her­aus, dass der VW bereits von der Ver­kehrs­po­li­zei Feucht bezüg­lich einer Unfall­flucht gesucht wird. Am Pas­sat sowie am Ver­kehrs­schild ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von rund 3.000 Euro.

Die Aus­nüch­te­rung des 50-jäh­ri­gen pol­ni­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen in der Gewahr­sams­zel­le der Poli­zei Bay­reuth-Land nahm dies­mal län­ge­re Zeit in Anspruch. Ihn erwar­tet nun, neben der bestehen­den Anzei­ge wegen Unfall­flucht, eine wei­te­re Anzei­ge wegen Gefähr­dung des Straßenverkehrs.

17 ‑Jäh­ri­ger flüch­tet mit Leicht­kraft­rad vor Polizeikontrolle

BAD BERNECK, LKR. BAY­REUTH. Ein zunächst unbe­kann­ter Leicht­kraft­rad­fah­rer ent­zog sich am Mon­tag­abend erfolg­los einer Ver­kehrs­kon­trol­le und muss sich nun wegen zahl­rei­cher Ver­stö­ße verantworten.

Gegen 20 Uhr beab­sich­tig­ten die Poli­zei­be­am­ten in der Bahn­hof­stra­ße ein Leicht­kraft­rad auf­grund eines feh­ler­haf­ten Kenn­zei­chens zu kon­trol­lie­ren. Der Fah­rer hat­te aller­dings ande­re Plä­ne, gab beim Erken­nen der Anhal­te-Signa­le Gas und ent­zog sich der Kon­trol­le. Über meh­re­re Park­plät­ze, Stra­ßen und einer roten Ampel ver­such­te er die Poli­zi­sten abzu­schüt­teln. In der Stra­ße Klang an der Wikin­ger Fest­hal­le stürz­te er auf einer nas­sen Wie­se und setz­te nun zu Fuß die Flucht in Rich­tung Sport­ge­län­de fort. Die Poli­zi­sten nah­men die Ver­fol­gung auf. In der Main­tal­stra­ße gelang den sport­li­chen Beam­ten der Poli­zei Bay­reuth-Land die Fest­nah­me. Bei der anschlie­ßen­den Über­prü­fung stell­ten die Beam­ten fest, dass der 17 Jäh­ri­ge nicht im Besitz der erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis ist und der Ver­si­che­rungs­schutz fehl­te. Da sich der 17-Jäh­ri­ge bei sei­nem Sturz Prel­lun­gen und Abschür­fun­gen zuzog, brach­te ihn der Ret­tungs­dienst in ein Krankenhaus.

Auf sei­ner Flucht ver­such­te der Zwei­rad­fah­rer die Poli­zi­sten abzu­drän­gen. Um eine Kol­li­si­on und Ver­let­zun­gen des Flüch­ten­den zu ver­mei­den, muss­ten die Beam­ten aus­wei­chen und tou­chier­ten einen Gra­nit­block am Stra­ßen­rand. Am Strei­fen­wa­gen ent­stand dabei ein Sach­scha­den von rund 3.000 Euro. Den jun­gen Mann erwar­ten ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten- sowie ein Straf­ver­fah­ren auf­grund zahl­rei­cher Verstöße.

Schreibe einen Kommentar