Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 24.10.2017

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Verkehrsunfälle

Gräfenberg. Am Montag, um 19.45 Uhr, fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Pkw, Marke Seat auf der Bahnhofstraße bergab, als ihm der Fahrer eines blauen BMW ziemlich mittig entgegenkam. Der junge Mann fuhr äußerst rechts, konnte aber eine Berührung der Außenspiegel nicht verhindern. Der Unfallverursacher, von dessen Auto das Teilkennzeichen FO-TP abgelesen werden konnte, hinterließ Sachschaden in Höhe von 50 Euro und fuhr ohne anzuhalten weiter. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0 entgegen.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

Hetzles. In der Zeit von Donnerstag auf Freitag versuchte ein bis dato unbekannter Täter Am Kirchplatz in den dortigen Kindergarten einzubrechen. Trotz mehrfacher Hebelversuche an Terrassentür und Fenster misslang das Vorhaben. Der Täter verursachte hierbei einen Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Die Polizei in Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Bamberg. Am Montagabend, gegen 19.05 Uhr, wurde ein 38-jähriger Mann vom Personal eines Geschäfts in der Pödeldorfer Straße beim Versuch beobachtet, Waren im Wert von knapp fünf Euro zu entwenden. Als ihn ein Angestellter des Marktes ansprach, flüchtete der Mann zwar sofort aus dem Laden, konnte aber kurz darauf von einer Streife der zwischenzeitlich verständigten Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Tatortnähe festgestellt und anschließend zur Dienststelle transportiert werden. Während der Vernehmung in den Räumlichkeiten der Polizei urinierte der 38-Jährige dann durch seine Hose auf den Stuhl und den Boden des Vernehmungszimmers. Als der Herr im weiteren Verlauf schließlich in einer Haftzelle untergebracht wurde, urinierte er auch noch durch die Gitterstäbe in den Vorraum der Haftzelle.

Bamberg. Wer hat den Fahrraddiebstahl beobachtet, der im Zeitraum vom 14.10.2017, 22.30 Uhr, bis 19.10.2017, 17.30 Uhr, am Hintereingang der Brauerei Mahr in der Wunderburg verübt wurde? Es handelte sich um ein schwarz/silbernes Herren-Mountainbike der Marke Corratec, Typ: Super Bow, welches im o. g. Zeitraum mit einem Kabelschloss versperrt war. Das Fahrrad hat einen Zeitwert in Höhe von etwa 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Sachbeschädigung

Bamberg. Ein im Spiegelgraben geparkter grauer Audi A2 wurde im Zeitraum von Freitag, 17.00 Uhr, bis Montag, 16.00 Uhr, an der rechten hinteren Fahrzeugtüre zerkratzt. Hierbei wurde Sachschaden in Höhe von 500 Euro verursacht. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

Bamberg. Im Zeitraum von Dienstag, 17.00 Uhr, bis Freitag, 15.00 Uhr, wurde ein im Parkhaus am Georgendamm geparkter schwarzer Hyundai am rechten hinteren Kotflügel beschädigt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der PI Bamberg Stadt in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Lagerhalle mit Graffiti besprüht

EBRACH. Die Nordwand einer Lagerhalle in der Bahnhofstraße besprühten unbekannte Täter in der Zeit von Samstag bis Montag auf einer Länge von ca. 12 Metern mit einem schwarzen Graffiti. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Kanu entwendet

PETTSTADT. Ein in der Hauptstraße am östlichen Ortsausgang gegenüber der Bahnunterführung mit Schloss gesichertes grünes Kanu der Marke Apache 16 wurde in der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Sonntagmittag von einem Anhänger entwendet. An dem Kanu ist die Spitze gebrochen. Das Kanu hat einen Wert von etwa 1000 Euro. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 30 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Bootes bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Von Fahrbahn abgekommen und überschlagen

STRULLENDORF. Auf der Staatsstraße 2188 geriet am Montagvormittag ein 37-Jähriger mit seinem Pkw Honda auf der nassen Fahrbahn mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrer überschlug sich mehrmals mit seinem Pkw und blieb dann auf einem Feld auf dem Dach liegen. Mit schweren Verletzungen musste der Mann ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Pkw, der abgeschleppt werden musste, entstand Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Geparkten Pkw beschädigt

TROSDORF. Gegen die hintere rechte Fahrzeugseite eines schwarzen Pkw Mercedes stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Das Fahrzeug parkte am Montag, zwischen 16.40 und 16.55 Uhr, auf dem Großmarkt-Parkplatz in der Industriestraße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Zweirad-Fahrer als Zeuge gesucht

PETTSTADT. An der Kreuzung der Kreisstraße BA 21/BA 29 fuhr am Montag, gegen 7.20 Uhr, eine 42-jährige Skoda-Fahrerin beim Anfahren auf einen vor ihr stehenden Zweirad-Fahrer auf. Der Fahrer des Krades drehte sich kurz um und fuhr dann weiter. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Der Fahrer des Zweirades wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, zu melden.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Mit über 4 Promille in den Straßengraben

BAD BERNECK, LKR. BAYREUTH. Mit deutlich zu viel Alkohol landete Dienstagfrüh ein Autofahrer im Straßengraben.

Gegen 2.30 Uhr kam der VW Passat mit polnischen Kennzeichen auf der Kreisstraße im Bereich der Autobahnauffahrt Marktschorgast von der Fahrbahn ab, beschädigte ein Verkehrszeichen und landete im Straßengraben. Die hinzukommenden Polizisten bemerkten schnell die Ursache für das fehlende Fahrkönnen. Einen Wert von über vier Promille ergab der Alkoholtest vor Ort. Eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung des Führerscheins erfolgten umgehend im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen. Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellte sich heraus, dass der VW bereits von der Verkehrspolizei Feucht bezüglich einer Unfallflucht gesucht wird. Am Passat sowie am Verkehrsschild entstand ein Gesamtsachschaden von rund 3.000 Euro.

Die Ausnüchterung des 50-jährigen polnischen Staatsangehörigen in der Gewahrsamszelle der Polizei Bayreuth-Land nahm diesmal längere Zeit in Anspruch. Ihn erwartet nun, neben der bestehenden Anzeige wegen Unfallflucht, eine weitere Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

17 -Jähriger flüchtet mit Leichtkraftrad vor Polizeikontrolle

BAD BERNECK, LKR. BAYREUTH. Ein zunächst unbekannter Leichtkraftradfahrer entzog sich am Montagabend erfolglos einer Verkehrskontrolle und muss sich nun wegen zahlreicher Verstöße verantworten.

Gegen 20 Uhr beabsichtigten die Polizeibeamten in der Bahnhofstraße ein Leichtkraftrad aufgrund eines fehlerhaften Kennzeichens zu kontrollieren. Der Fahrer hatte allerdings andere Pläne, gab beim Erkennen der Anhalte-Signale Gas und entzog sich der Kontrolle. Über mehrere Parkplätze, Straßen und einer roten Ampel versuchte er die Polizisten abzuschütteln. In der Straße Klang an der Wikinger Festhalle stürzte er auf einer nassen Wiese und setzte nun zu Fuß die Flucht in Richtung Sportgelände fort. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. In der Maintalstraße gelang den sportlichen Beamten der Polizei Bayreuth-Land die Festnahme. Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der 17 Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist und der Versicherungsschutz fehlte. Da sich der 17-Jährige bei seinem Sturz Prellungen und Abschürfungen zuzog, brachte ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Auf seiner Flucht versuchte der Zweiradfahrer die Polizisten abzudrängen. Um eine Kollision und Verletzungen des Flüchtenden zu vermeiden, mussten die Beamten ausweichen und touchierten einen Granitblock am Straßenrand. Am Streifenwagen entstand dabei ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Den jungen Mann erwarten ein Ordnungswidrigkeiten- sowie ein Strafverfahren aufgrund zahlreicher Verstöße.