27 Jah­re Sport­ab­zei­chen beim Reha­bi­li­ta­ti­ons- und Gesund­heits­sport­ver­ein Forchheim

Bürgermeister Franz Streit durfte die Sportler des Rehabilitations- und Gesundheitssportvereins Forchheim e. V auszeichnen. Foto: Stadt Forchheim
Bürgermeister Franz Streit durfte die Sportler des Rehabilitations- und Gesundheitssportvereins Forchheim e. V auszeichnen. Foto: Stadt Forchheim

Groß­ar­ti­ge Lei­stun­gen in Kraft, Schnel­lig­keit und Ausdauer

Behin­de­run­gen und Alter sind kein Hin­der­nis für alle, die sich kör­per­lich fit hal­ten wol­len! Groß­ar­ti­ge Lei­stun­gen zeig­ten die­ses Jahr die Sport­ler des Reha­bi­li­ta­ti­ons- und Gesund­heits­sport­ver­eins Forch­heim e. V.: Bür­ger­mei­ster Franz Streit zeich­ne­te zwölf Akti­ve im Sit­zungs­saal der Stadt in der Schul­stra­ße mit Gold- und Sil­ber­me­dail­len aus.

Top­fit prä­sen­tier­ten die Sport­ler sich im Lau­fe des Som­mers und erfüll­ten – bereits zum wie­der­hol­ten Mal – die Anfor­de­run­gen für das Deut­sche Sport­ab­zei­chen. Zehn Mal gab es die Stu­fe „Gold“ und zwei­mal „Sil­ber“.

Fol­gen­de Damen und Her­ren haben die For­de­run­gen für das Deut­sche Sport­ab­zei­chen erfüllt: Gold erran­gen Andre­as Heim (bereits zum 27. Mal), Ger­hard Schnei­der (ins­ge­samt 19-mal), Maria Schnei­der (ins­ge­samt 13-mal), Ger­hard Much (ins­ge­samt 10-mal), Man­fred Jänisch (ins­ge­samt fünf­mal), Phil­ipp Stirn­weiß (ins­ge­samt drei­mal), Win­fried Kraus (ins­ge­samt zwei­mal), Peter Mader (ins­ge­samt zwei­mal), Mari­na Koh­ler-Dorn und Mar­tin Schmitt. Die Sil­ber­me­dail­le erhiel­ten Erich Geb­hardt (bis­her 21-mal Sil­ber) und Mar­tin Jänisch.

Die Teil­neh­mer wur­den in vier Dis­zi­pli­nen, näm­lich Aus­dau­er, Schnel­lig­keit, Kraft und Koor­di­na­ti­on geprüft. Weil Schwim­men, Hal­len­sport und Nor­dic Wal­king zum wöchent­li­chen Pro­gramm des Forch­hei­mer Reha­bi­li­ta­ti­ons- und Gesund­heits­sport­ver­ein gehö­ren, gab es kei­ne Pro­ble­me, die Anfor­de­run­gen auch mit Han­di­cap zu mei­stern, bzw. für die Akteu­re, die weit über 70 bzw. 80 Jah­re zählen.

Für die Able­gung des Sport­ab­zei­chens für Men­schen mit Behin­de­rung ist übri­gens kei­ne Mit­glied­schaft im Reha­bi­li­ta­ti­ons- und Gesund­heits­sport­ver­ein erfor­der­lich. Der Ver­ein lädt auch nicht­be­hin­der­te Men­schen zur Teil­nah­me am Trai­ning und an der Lei­stungs­fest­stel­lung ein.
Abschlie­ßend bedank­te sich Bür­ger­mei­ster Streit mit einem Wein­prä­sent bei Sport­ab­zei­chen­prü­fer Ger­hard Schneider.

Schreibe einen Kommentar