Stefan Schwenks MONTRAK geht auf Kino- und Festivaltour

Filmplakat "Montrak"

Filmplakat “Montrak”

Vampire machen Kinoleinwände unsicher: Ab dem 27. Oktober ist MONTRAK in ausgewählten Kinos in Deutschland und Österreich zu sehen. Bundesweit läuft er am 17. November in der Reihe „Midnight Movie“ in 22 UCI-Kinos. Regisseur, Autor und Produzent Stefan Schwenk arbeitete gut fünf Jahre an seinem Fantasy-Actionfilm, den er unter anderem per Crowdfunding finanzierte. Zudem läuft sein Film als Sondervorführung auf den Internationalen Hofer Filmtagen. Freuen darf sich der Filmemacher auch über erste Auszeichnungen aus den USA.

Montrak goes Cinema. Nach fünf Jahren Drehzeit – Drehorte waren u.a. Bayreuth und die Fränkische Schweiz – wird Stefan Schwenks Vampirfilm MONTRAK dem breiten Publikum zugänglich gemacht. Am 27. Oktober startet der Film in verschiedenen deutschen Kinos, außerdem ist er dann auch in Österreich zu sehen. „Mein Wunsch war es von Anfang an, Montrak in die Kinos zu bringen“, sagt Schwenk und fügt hinzu: „Filme werden fürs Publikum gemacht, und so werden sich unsere Zuschauer auch im nächsten Jahr auf die bevorstehende Blu-Ray und DVD-Veröffentlichung freuen dürfen.“ Einen konkreten Termin gibt es aber noch nicht. Schwenk und sein Produzenten-Team konzentrieren sich erst Mal auf Kinos und Festivals. Auf insgesamt vier Filmfestivals war MONTRAK bereits zu sehen, am 29. Oktober folgt um 13 Uhr eine Sondervorführung auf den renommierten Internationalen Hofer Filmtagen. „Ich freue mich sehr, dass das Festival auch regionale Produktionen zeigt und so die Filmemacher aus der oberfränkischen Gegend unterstützt“, sagt Schwenk, der zum Termin mit seiner Crew und Darsteller anwesend sein wird.

Am 26. Oktober feiert Schwenks Film auf dem Festival „Fright Nights“ Österreich-Premiere. Im November folgt auf dem Buffalo Dreams Fantastic Film Festival US-Premiere. Für seinen Film, in dem namhafte Darsteller mitwirken wie Sönke Möhring („Inglourious Basterds“) , Dustin Semmelrogge („Ritas Welt“), Cosma Shiva Hagen („7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug), Nadine Petry („Tape_13“, „Ein Fall für Zwei“), Charles Rettinghaus („Kartoffelsalat – Nicht fragen!“), Udo Schenk („Stauffenberg), Ralph Stieber („Sick Pigs“), Tim Wilde („Honig im Kopf“) und Michaela Schaffrath („Polizeiruf“, „Tatort“), bekam er bereits Preise aus den USA. Auf den Los Angeles Independent Film Festival Awards gewann er im September den Preis als „Besten ausländischen Film“ und „Beste Regie“.

Die Geschichte zu seinem Vampir-Actionfilm schrieb Schwenk selbst. Sie spielt in zwei Zeitebenen – Gegenwart und Mittelalter – und zeigt, wie sich Vampire die Jahre über in Deutschland ausbreiten. Klassiker wie „Terminator“, „Near Dark“ oder „Lost Boys“ haben ihn bei der Umsetzung inspiriert. „Auf mich strahlen diese Filme auch heute noch eine unheimliche Atmosphäre aus und auch ich habe versucht, ‚MONTRAK‘ eine solche Atmosphäre zu verleihen.“

Finanziert hat Schwenk seinen 122-minütigen Streifen durch sein Produzenten-Team, Sponsoren und zwei Crowdfunding-Kampagnen, bei denen insgesamt 15.000 Euro zusammengekommen waren.

Bisherige Kino-Tour Termine:

  • BAMBERG, Lichtspielkino,
    • 31. Oktober, 22:50 Uhr (in Anwesenheit von Regisseur und Produzenten)
    • 3. November, 22:50 Uhr (in Anwesenheit von Regisseur und Produzenten)
  • BAYREUTH, Cineplex, 31. Oktober, 22:30 Uhr (in Anwesenheit von Regisseur, Produzent und Darstellern)
  • BENSHEIM, Luxor Filmpalast, 27. & 31. Oktober
  • BERLIN, Z-cinema, 7 November, 20:00 Uhr
  • DRESDEN, Kino im Kasten, 1. November, 20:30 Uhr (in Anwesenheit von Darstellern)
  • ERLENBACH /MAIN, Kino Passage, 17. & 18. November
  • HOLLFELD, Kintopp, 28. Oktober, 20 Uhr (mit anschließendem Filmgespräch Regisseur, Produzenten & Darsteller)
  • MAGDEBURG, Moritzhof, 29. Oktober, 19 Uhr & 30. Oktober, 20 Uhr
  • MÜNCHEN, Werkstattkino, 25. November, 15 Uhr
  • NIDDERAU, Luxor Filmpalast, 27. & 31. Oktober
  • SAARBRÜCKEN, Camera Zwo, tägl. ab 9. Nov. – 15. Nov., jeweils 20:30 Uhr
  • WALDKRAIBURG, Cinewood Kinocenter, 27., 28., & 31. Oktober
  • WALLDORF, Luxor Filmpalast, 27. und 31. Oktober
  • ZELLA-MEHLIS, Kino in der Schauburg, 28. & 31. Oktober, jeweils um 19 Uhr
  • ÖSTEREICH, ab 27. Okt. – 2. November
    • ST. PÖLTEN, Hollywood Megaplex
    • WIEN, Hollywood Megaplex im Gasometer

AM 17. NOVEMBER LÄUFT MONTRAK IM RAHMEN DER MIDNIGHT MOVIES BUNDESWEIT IN 22 KINOS.
Mehr hier: https://www.uci-kinowelt.de/aktion-und-news/fuerchtest-du-die-dunkelheit/1599

Mehr Infos zu Montrak: www.facebook.com/montrak und www.twitter.com/montrakmovie

Offizieller Trailer: https://tinyurl.com/trailermontrak

Regisseur Stefan Schwenk (rechts) mit Martin Kesici als Vampirmeister

Regisseur Stefan Schwenk (rechts) mit Martin Kesici als Vampirmeister

Regisseur Stefan Schwenk

Stefan Schwenk, Jahrgang 1982, stammt aus dem oberfränkischen Bayreuth und ist gelernter Mediengestalter in Bild und Ton. 1999 gründete er seine eigene Produktionsfirma TBC Filmproduktion. Das Drehbuch zu seinem ersten Spielfilm SICK PIGS schrieb er 2002. Nur ein Jahr später folgten die Dreharbeiten zu der Gaunerkomödie, die insgesamt vier Jahre dauerten.

Für seinen No-Budgetfilm, der eine Hommage an die B-Genre-Filme der 80er Jahre darstellt, engagierte er national angesehene Schauspieler wie Eva Habermann, Kelly Trump, Sven Pippig, Claude-Oliver Rudolph und Dietrich Hollinderbäumer. 2010 erschien sein Erstlingswerk über VZ-Handelsgesellschaft auf DVD. Diese wurde in Deutschland, Österreich, Schweiz und Belgien vertrieben und war in verschiedenen Videotheken erhältlich. Zudem lief sein Film im selben Jahr in einigen Programmkinos.

2006 absolvierte er eine dreijährige Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton beim Deutschen Anleger Fernsehen (DAF) in Kulmbach. In dieser Zeit besuchte er unter anderem die ARD- ZDF-Medienakademie in Nürnberg. Seit 2009 arbeitet Schwenk hauptberuflich als Kameramann beim DAF, jetzt Aktionärs-TV, in Frankfurt am Main.

Dazwischen widmete Schwenk sich anderen Filmprojekten. Für den deutschen Horror-Regisseur Olaf Ittenbach („Beyond the Limits“, „Garden of Love“) fungierte er 2008 als Regieassistent und Darsteller in dem Fantasy-Film „Legend of Hell“, der 2012 weltweit auf DVD erscheint. Für das DVD-Bonusmaterial war Schwenk ebenfalls als Cutter für das Making-Of verantwortlich.

2010 co-produzierte Schwenk mit seiner TBC Filmproduktion die unterhaltsame Verwechslungskomödie „Ein ungeahntes Date“. Darin ist unter anderem das deutsche Model Maureen Sauter (Sat 1- „Star Search“) in der weiblichen Hauptrolle zu sehen.

Von Juli 2011 bis Mai 2016 arbeitete Schwenk an seiner zweiten großen Spielfilmproduktion MONTRAK. Der Fantasy-Action-Film spielt in zwei Zeitebenen und behandelt klassische Themen wie Liebe, Hass und Tod. Zudem ist er eine Hommage an den Phantastischen Film der 80er-Jahre.

Die Schauspieler

  • Harry: Dustin Semmelrogge („U-900“, „Ritas Welt“)
  • Frank: Ralph Stieber („Amphitryon Reloaded“, „Sick Pigs”)
  • Wilhelm: Matthias Reichstein Nicki: Nadine Petry („Tape_13“, „Ein Fall für Zwei“)
  • Wladislaw: Adam Jaskolka („Tatort“, „Der Baader Meinhof Komplex“)
  • Graf Montrak: Sönke Möhring („Inglourious Basterds“, „The Impossible“)
  • Mario: Nikolai Will („Tod den Hippies – Es lebe der Punk“)
  • Caspar: Florian Freiberger („Game“)
  • Kilian: Udo Schenk („In aller Freundschaft“, „Stauffenberg“)
  • Winnie: Charles Rettinghaus („Kartoffelsalat“, „Radio Silence“)
  • Neuer Vampirmeister: Martin Kesici („Star Search“-Gewinner)
  • Elisabeth: Nadine Badewitz („Final Picture“)
  • Buddy: Martin Helstone („Sick Pigs“)
  • Franks Mutter: Sabine Kaack („Bang Boom Bang“, „Diese Drombuschs“)
  • Karl: Sven Pippig („Vier Minuten“, „Toter Mann“)
  • Susann: Stephanie Jost (“Tchina Wurm”, “Die Liebenden im U”)
  • Dr. Heusmann: Michaela Schaffrath („Sky Sharks“, „Tatort“)
  • Jens: Martin Walde („Lindenstraße“, „Willkommen im Krieg“)
  • Abgeordneter Kuhn: Tim Wilde („Schuh des Manitu“, „Honig im Kopf“)
  • Tanja: Julia Dietze („Iron Sky“, „1 ½ Ritter“)
  • Mönch: Antoine Monot, Jr. („Who Am I“, „Absolute Giganten“)
  • Gräfin Sofia: Cosma Shiva Hagen („Männerhort“, „7 Zwerge – Männer allein im Wald“)